Ernährung in der Schwangerschaft

der große Ratgeber

Kaum sind wir schwanger, prasseln kluge Ratschläge auf uns ein. Schnell landen wir beim Thema Ernährung in der Schwangerschaft, und sind baff, welche neuen Regeln und Verbote es gibt.

Tatsächlich rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung vom Verzehr bestimmter Lebensmittel ab. Doch das ist kein Grund zur Panik: Ernährung in der Schwangerschaft ist keine Raketenwissenschaft. Wichtig ist vor allem, dass du dich ausgewogen ernährst. Bis auf einige Ausnahmen gilt: Iss und trink, was dir gut tut und schmeckt.

Bei uns erfährst du, welche Fleischprodukte, Obst- und Gemüsesorten, Milchprodukte in der Schwangerschaft gut für dich sind - und welche nicht - und was du an Fisch, Süßes, Gewürzen und Getränken besser meiden solltest.

In diesem Ratgeber kannst du nach spezifischen Nahrungsmitteln suchen oder in unterschiedlichen Lebensmittelgruppen stöbern:

Suche nach dem Lebensmittel, auf das du gerade Lust hast:

Oder Springe direkt zu der Gruppe von Nahrungsmitteln,
über die du mehr erfahren möchtest:

genau hinschauen

FLEISCH & WURST 

Während der Babybauchzeit steht vor allem rohes bzw. nicht durchgebratenes Fleisch auf der roten Liste, wenn´s um Ernährung geht. Dass das leckere Mettbrötchen deshalb besser bis zum Wochenbett wartet, leuchtet ein. Doch was ist mit Wurstsorten wie Leberwurst, Salami oder Teewurst? Wir verraten, welches Fleisch und welche Wurst Schwangere bedenkenlos essen können, und was lieber nicht.

Mit Vorsicht zu genießen

Milchprodukte

oder den milchigen Cappuccino vom Café nebenan verzichten. Die gute Nachricht: Das müssen sie auch nicht! Denn nur Rohmilch steht auf der Liste, wenn es um verbotene Lebensmittel in der Kugelzeit geht. Doch in welchen Produkten steckt die unbehandelte Milch, deren Keime dem Baby schaden könnten? Antworten gibt´s hier!

Gesund und Lecker

OBST & GEMÜSE

Obst und Gemüse sind wahre Vitaminbomben, die für die Entwicklung deines Babys ungemein wichtig sind. Deshalb lautet die Devise: Greif zu! Nur gut waschen solltest du die Rohprodukte. Und bei einigen wenigen Pflänzchen besser maßvoll genießen, glaubt man den Weiten des Internets. Aber stimmt das auch? Wir verraten, was dran ist.

nicht roh oder geräuchert verzehren

FISCH 

Sushi, ade! Leider gehört auch roher Fisch auf die Besser-Nicht-Liste für Schwangere. Warum das so ist, wie es mit geräuchertem Fisch aussieht und welche Sorten du bedenkenlos essen kannst, erfährst du bei uns. Denn: Prinzipiell ist Fisch super gesund und versorgt dich und dein Baby unter anderem mit wertvollem Omega 3.

in maßen genießen

SÜSSES

Natürlich wissen wir, dass Zucker nicht gerade gesund ist, das gilt leider auch für Süßes in der Schwangerschaft. Aber ganz ehrlich: Während der Kugelzeit nimmt der Heißhunger auf Schoki & Co. kräftig zu, zumindest phasenweise. Und das ist auch nicht immer schlimm – es kommt auf die Menge und die Sorten an. Alles, was du wissen musst, erfährst du bei uns.

von Getränk zu Getränk unterschiedlich

GETRÄNKE

Mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit am Tag sollen Schwangere trinken, so die Empfehlung. Leichter gesagt als getan, besonders wenn einen die Übelkeit plagt. Dabei kommt es nicht nur auf das WIE an, sondern auch auf das WAS: Längst nicht alle Getränke sind gut für dich und dein Baby. Dass Alkohol tabu ist, ist (hoffentlich) klar. Aber wie sieht es mit Tee, Kaffee, Cola oder Saft aus?

genauer hinsehen

GEWÜRZE

Zimt, Kurkuma, Ingwer, Chili – um Gewürze in der Schwangerschaft ranken sich so einige Mythen. Manche sollen sogar Wehen anregen. Im Ernst? Jein. Leider ist nicht alles davon purer Humbug, bei einigen Kräutern solltest du wirklich etwas aufpassen. Die Betonung liegt auf ETWAS. Hier erfährst du, was du wissen musst.

Weitere Artikel zur Ernährung in der Schwangerschaft