Frauenmanteltee: Wirkung und Erfahrungen

Wenn du gerade schwanger bist, hast du bestimmt schon von Frauenmanteltee gehört. Viele Hebammen empfehlen den Tee, weil er dem Körper hilft, sich auf die Geburt vorzubereiten. Auch wenn du dir ein Baby wünschst, kann Frauenmanteltee dich dabei unterstützen, außerdem kommt er bei starken Regelbeschwerden zum Einsatz.

Alles zu Wirkung, Erfahrungen und Einsatzgebieten von Frauenmanteltee erklären wir dir hier.

1. Was ist Frauenmanteltee?

Frauenmantel oder auch Alchemilla Vulgaris ist eine Pflanze in der Familie der Rosengewächse. Seinen Namen hat er von der Form seiner Blätter, die ein bisschen an einen Poncho bzw. Umhängemantel erinnern. Wir haben Tee-Expertin Sandra Bührmann von mom-to-mom gefragt, was das Besondere an Frauenmanteltee ist:

„Beim Frauenmanteltee sagt der Name schon viel aus: Diese Pflanze zählt zu den Frauenkräutern. Es gibt in dieser Kategorie nichts Vergleichbares. Es gibt zum Beispiel auch keine ,Männerkräuter‘ oder ,Kinderkräuter‘. Welche Frauenbeschwerden du auch hast, ein Frauenmanteltee kann helfen. Ob Du nun ein junges Mädchen, eine werdende Mutter oder eine Frau in den Wechseljahren bist – dieses Kraut ist menstruationsregulierend, milchfördernd, wehenausgleichend und krampflösend.“

2. Welche Erfahrungen gibt es mit Frauenmanteltee?

Generell kann man sagen, dass Frauenmanteltee schon seit Jahrtausenden als natürliches Mittel gegen Frauenbeschwerden aller Art eingesetzt wird. Bereits im Mittelalter beschäftigte sich beispielsweise Hildegard von Bingen mit der Verbindung von klassischer Medizin und Heilkräutern und setzte dabei auch auf die Wirkung des sogenannten Frauenkrauts. Die nach ihr benannte „Hildegard-Medizin“ kommt bei Naturheilkundlern noch heute oft zum Einsatz.

Zur Wirksamkeit von Frauenmanteltee gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien. Allerdings konnte insbesondere der Zusammenhang zwischen Tee und Schwangerschaft bisher nicht nachgewiesen werden. Das liegt zum großen Teil auch daran, dass sich im Nachhinein schwer sagen lässt, welcher Faktor letztendlich zur Schwangerschaft geführt hat. Die Wirksamkeit des Tees wurde also auch nicht widerlegt,

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


3. Welche Wirkung hat Frauenmanteltee auf den Zyklus?

Generell gilt Frauenmantel als zyklusregulierend. Das heißt, wenn du einen unregelmäßigen Zyklus hast, können die Gerbstoffe aus dem Tee dazu beitragen, ihn regelmäßiger zu machen und gleichzeitig den Eisprung anzuregen.

Außerdem enthält Frauenmanteltee sogenannte Phytohormone, das sind pflanzliche Stoffe, die ähnlich aufgebaut sind wie unsere weiblichen Hormone. Falls also dein Hormonhaushalt aus verschiedenen Gründen durcheinander kommt, kann der Tee ihn wieder ins Gleichgewicht bringen. Aus diesem Grund gehört Frauenmantel auch als fester Bestandteil zu einem Zyklustee.

4. Wie kann Frauenmanteltee mir bei meinem Kinderwunsch helfen?

Auch diese Frage haben wir an unsere Tee-Expertin Sandra Bührmann weitergegeben:

Frauenmantel wirkt stark hormonregulierend. Im Grunde kann man den Tee über den gesamten Zyklus trinken. Zur ersten Zyklushälfte wirkt er positiv auf die Östrogenproduktion und ist somit gut für den Eisprung. In der zweiten Zyklushälfte unterstützt der Tee die Gelbkörperproduktion und wirkt positiv auf die Einnistung des Eis. Insgesamt erhöht sich die Chance zur Befruchtung eines Eis bei einem regelmäßigen Zyklus. Und genau dabei kann der Tee aus den Frauenmantelblättern dich unterstützen.“

Zusammengefasst heißt das also, dass Frauenmanteltee auf verschiedene Arten zu einer erhöhten Fruchtbarkeit beitragen kann:

  • Er sorgt für einen regelmäßigen Zyklus. Das hilft dir dabei, deine fruchtbaren Tage besser zu bestimmen und den Zeitpunkt deines Eisprungs zu kennen.
  • Die Gerbstoffe und Phytohormone können den Eisprung anregen.
  • Er unterstützt den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, damit sie für eine Schwangerschaft bereit ist.
  • Gleichzeitig sorgen die Gerbstoffe für einen Schutzfilm auf der Gebärmutterschleimhaut.
  • Die Phytohormone des Frauenmantels sind dem Gelbkörperhormon Progesteron sehr ähnlich. Deshalb hilft der Tee in der zweiten Zyklushälfte gegen eine mögliche Gelbkörperschwäche. Sehr wichtig, damit das befruchtete Ei sich einnisten kann.
  • Er fördert die Durchblutung deines Beckens und stärkt gleichzeitig die Beckenmuskulatur. Das hilft dem befruchteten Ei, sich in der Gebärmutter einzunisten.
  • Nicht zuletzt wirkt der Tee nicht nur krampflösend, sondern auch blutungs- und entzündungshemmend. Damit der Frauenmanteltee richtig wirkt, solltest du ihn bei Kinderwunsch mindestens sechs bis acht Wochen lang täglich trinken. In der ersten Zyklushälfte am besten mit Himbeerblättern gemischt, zum Beispiel als klassischen Zyklustee – in der zweiten Zyklushälfte ist Himbeerblättertee besser geeignet.
Positiver Schwangerschaftstest: Frauenmanteltee kann bei Kinderwunsch helfen

Frauenmanteltee kann Hormonhaushalt und Zyklus regulieren und so die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen.
Bild von Julia Fiedler auf Pixabay

5. Darf ich Frauenmanteltee in der Schwangerschaft trinken?

Grundsätzlich ja. Gerade am Anfang einer Schwangerschaft trägt die Wirkung des Tees dazu bei, deine Gebärmutter zu stärken und sorgt gleichzeitig für eine kräftigere Beckenmuskulatur. Deshalb ist Frauenmantel häufig auch in Schwangerschaftstee enthalten. Allerdings kann Frauenmanteltee auch wehenfördernd wirken. Deshalb empfehlen viele Hebammen, ihn nur bis zum 6. Monat zu trinken und dann eine Pause einzulegen.

Ungefähr vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin kannst du dann wieder anfangen, täglich zwei Tassen Frauenmanteltee zu trinken. Er fördert deine Durchblutung und hat gleichzeitig eine entkrampfende Wirkung. Dein Körper ist so besser auf die Geburt vorbereitet, gleichzeitig wird dein Beckenboden gestärkt.

Nach der Geburt fördert Frauenmanteltee übrigens auch die Rückbildung und regt gleichzeitig den Milchfluss an. Du kannst ihn also bedenkenlos auch in der Stillzeit trinken.

6. Kann Frauenmanteltee Wehen auslösen?

Kurz gesagt: ja. Das liegt daran, dass der Tee die Durchblutung von Gebärmutter und Beckenmuskulatur ordentlich ankurbelt. Deshalb solltest du nach Ende des 5. Monats am besten keinen Frauenmanteltee trinken, sondern erst vier Wochen vor dem Geburtstermin (wieder) damit anfangen. Dann kann er dir wie gesagt die Geburt erleichtern. Wissenschaftlich belegt ist das allerdings nicht, am besten sprichst du einmal mit deiner Hebamme, bevor du mit dem Tee startest.

7. Hilft Frauenmanteltee bei PMS?

Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Schweißausbrüche: Wenn du zu den 75 % der Frauen gehörst, die vor Einsetzen ihrer Periode unter prämenstruellen Beschwerden (kurz PMS) leiden, gibt es eine gute Nachricht: Frauenmanteltee kann auch dagegen helfen. Denn PMS entsteht in den meisten Fällen dadurch, dass deine Hormone aus dem Gleichgewicht geraten. Und der Tee hilft dir dabei, es auf natürliche Weise wiederherzustellen.

Möglich machen das die Phytohormone des Frauenmantels, die dem Progesteron sehr ähnlich sind. Sie regulieren deinen Hormonspiegel und haben gleichzeitig eine entkrampfende Wirkung. Damit der Tee richtig wirken kann, solltest du zwei bis drei Monate lang täglich zwei Tassen davon trinken,

8. Wogegen hilft Frauenmanteltee noch?

Frauenmantel gilt nicht umsonst als „Frauenkraut“, denn es kommt nicht nur bei Kinderwunsch und PMS zum Einsatz, sondern bei den verschiedensten Frauenbeschwerden. Und nicht nur das:

Menstruationsbeschwerden

Wenn du während deiner Periode unter starken Blutungen leidest, kann Frauenmanteltee dir helfen. Denn er hat eine blutungsregulierende Wirkung und ist gleichzeitig krampflösend.

Stillschwierigkeiten

Wenn du dein Baby stillen möchtest, aber es nicht richtig klappt, regt Frauenmanteltee die Milchbildung an.

Unterleibsentzündungen

Durch seine entzündungshemmende und entkrampfende Wirkung kann der Tee auch bei Entzündungen im Unterleib helfen. Die Gerbstoffe wirken zusammenziehend und festigend auf das Gewebe.

Gebärmuttervorfall

Bei einem Gebärmuttervorfall oder einer Gebärmuttersenkung kann Frauenmanteltee ebenfalls helfen, denn er stärkt die Muskulatur der Gebärmutter und auch das Bindegewebe.

Wechseljahre

In den Wechseljahren produziert der Körper weniger Hormone. Dadurch kann es zu Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Hitzewallungen, Schlafstörungen und mehr kommen. Die Phytohormone des Frauenmanteltees können auf natürliche Weise ausgleichend auf den Hormonhaushalt wirken.

Und vieles mehr

Neben typischen Frauenbeschwerden kommt Frauenmanteltee immer wieder auch bei anderen Erkrankungen zum Einsatz. Durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften kann er zum Beispiel Erkältungen lindern. Seine Gerbstoffe haben eine zusammenziehende Wirkung und können kleinere Wunden auf der Haut verschließen. Denselben Effekt hat der Tee auf die Schleimhäute und sorgt so zum Beispiel dafür, dass bei einer Magen-Darm-Infektion Bakterien schlechter in den Darm eindringen können.

Außerdem verdünnt und reinigt der Tee das Blut, weshalb er gegen Krampfadern helfen kann. Und auch bei Gewichtsproblemen, Blutarmut, Diabetes, Migräne oder Problemen mit den Nieren oder der Schilddrüse kann Frauenmanteltee helfen.

9. Wie wird Frauenmanteltee zubereitet?

Für eine Tasse Frauenmanteltee übergießt du zwei Teelöffel getrocknetes Frauenmantelkraut mit etwa 250 ml heißem, nicht mehr kochendem Wasser und lässt das Ganze für rund 10 Minuten ziehen. Alternativ kannst du auch frische Frauenmantelblätter nehmen, die solltest du allerdings vor dem Aufbrühen zerstoßen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können.

Den Tee kannst du heiß oder kalt trinken. Falls dir der Geschmack zu bitter ist, nimm einfach einen Löffel Honig dazu oder verdünne den Tee mit etwas Apfelsaft.

10. Wieviel Frauenmanteltee sollte ich trinken?

Am besten trinkst du zwei bis drei Tassen pro Tag, bei Kinderwunsch empfehlen sich eher drei. Wenn du zum Ende der Schwangerschaft den Wehen etwas auf die Sprünge helfen möchtest, dürfen es auch mal vier Tassen sein. Damit der Tee seine volle Wirkung entfalten kann, solltest du ihn mindestens sechs bis acht Wochen lang täglich trinken. Generell gilt: Je regelmäßiger du den Tee trinkst, desto besser kann er wirken.

11. Hat Frauenmanteltee Nebenwirkungen?

Der hohe Anteil an Gerbstoffen kann dazu führen, dass deine Schleimhäute gereizt werden, wenn du zu viel Frauenmanteltee trinkst. Wenn du einen empfindlichen Magen hast, kann es außerdem passieren, dass du dich übergeben musst. Da der Tee die Durchblutung fördert, solltest du vor der Anwendung mit deinem Arzt sprechen, falls du unter Bluthochdruck leidest. Und bei Verstopfung sollte grundsätzlich kein Frauenmanteltee getrunken werden, da er die Beschwerden verschlimmern kann.

Außerdem kann der Tee die Wirkung von Mitteln gegen Blutgerinnung beeinträchtigen und sollte mindestens zwei Wochen vor einer geplanten Operation nicht getrunken werden!

12. Wo kann ich Frauenmanteltee kaufen?

Den Tee bekommst du in fast jeder Drogerie oder in der Apotheke. Dort kannst du dir auch die losen Blätter geben lassen statt normaler Teebeutel. Auch online bieten viele Reform- oder Kräuterhäuser Frauenmantelkraut an – häufig sogar deutlich günstiger.

13. Kann ich Frauenmanteltee auch selber machen?

Theoretisch kannst du Frauenmantel auch selbst auf der Wiese oder im Wald pflücken und entweder frisch verwenden oder trocknen. Den getrockneten Tee solltest du dann in einem gut verschließbaren Glas vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren.

Bitte beachte jedoch, dass du Frauenmantel nur dann pflückst, wenn du dir 100 %ig sicher bist, dass du ihn erkennst. Außerdem kannst du dir nie sicher sein, mit welchen Abgasen, Pestiziden oder anderen Giftstoffen das Kraut in Berührung gekommen ist. Sicherer ist es also, den Tee oder die getrockneten Blätter zu kaufen.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Kommentare

  1. […] Frauenmanteltee kommt bei vielen typischen Frauenbeschwerden zum Einsatz und kann nebenbei gesagt auch bei einem unerfüllten Kinderwunsch helfen. Das Kraut wirkt ausgleichend auf den Hormonhaushalt und gleichzeitig krampflösend. Am Anfang einer Schwangerschaft kann es dazu beitragen, Gebärmutter und Beckenmuskulatur zu stärken. Am Ende der Schwangerschaft wirkt es wehenfördernd. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.