Darf ich Salbeitee in der Schwangerschaft trinken?

Obwohl Salbeitee während der Schwangerschaft im Allgemeinen unbedenklich ist, sind konzentrierte Mengen Salbei und Nahrungsergänzungsmitteln nicht empfehlenswert.

Als werdende Mutter machst du dir vielleicht Gedanken über die Sicherheit von Kräutertees während deiner Schwangerschaft. Salbei wird häufig zum Würzen kulinarischer Gerichte verwendet und wird seit Jahrhunderten als pflanzliches Heilmittel für verschiedene Gesundheitszustände eingesetzt.  Hier erfährt du alles, was du zu dem Thema wissen solltest.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Salbeitee stärkt das Immunsystem und schützt vor Erkältungskrankheiten.
  • Allerdings solltest du Salbeitee, wie andere Kräutertees auch, nur in geringen Maßen während der Schwangerschaft trinken.
  • Der übermäßige Verzehr von Salbeitee kann dem Ungeborenen schaden.
  • Kurz vor der Geburt und während der Stillzeit solltest du lieber ganz auf Salbeitee verzichten.

2. Die positiven Aspekte von Salbeitee in der Schwangerschaft

Salbei ist eine gute Quelle für die Vitamine A, B1, B6, C und K und Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor, Zink und Folsäure. Für werdende Mütter bedeutet das, dass ein wenig Salbeitee ein leckerer und nahrhafter Genuss sein kann. Die im Salbei enthaltenen Antioxidantien machen ihn zu einem Supertee, der Gedächtnis, Konzentration, Denkvermögen, Problemlösungsfähigkeit und kognitive Funktionen verbessert.

Durch seinen hohen Vitamin-C-Gehalt und seine antimikrobiellen und antibakteriellen Eigenschaften stärkt er die Immunität. Da Salbei reich an Vitamin K ist, stärkt er die Zähne und Knochen der Mutter und trägt zur gesunden Knochenbildung des Babys bei. Er reguliert den Blutzuckerspiegel der werdenden Mutter und beugt Schwangerschaftsdiabetes vor.

3. Ist Salbeitee gesund in der Schwangerschaft?

Salbei wird seit vielen Jahrhunderten zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. In mediterranen Kulturen wurde das Kraut verwendet, um die Fruchtbarkeit zu steigern, das Gedächtnis zu verbessern, die Verstopfung beim Abstillen zu verringern und die Symptome von Arthritis zu lindern. Salbeitee hat sich bei Husten, Halsschmerzen oder Kehlkopfentzündung bewährt und hilft bei übermäßigem Schwitzen.

Salbeitee in der Schwangerschaft ist aber mit Vorsicht zu genießen und sollte nur in geringen Mengen getrunken werden. Eine Tasse Tee hin und wieder kannst du dir ruhig genehmigen, mehr sollte es aber nicht sein.

4. Vorsicht: Unerwünschte Nebenwirkungen von Salbeitee in der Schwangerschaft

Im ätherischen Öl der Salbeiblätter das Nervengift Thujon enthalten, das in hohen Dosierungen bereits für Erwachsene toxisch ist. Das Ungeborene sollte es also auf keinen Fall aufnehmen.Der Verzehr übermäßiger Mengen von Salbeitee kann zu schweren Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Schwindel oder Erbrechen führen.

Außerdem kann Salbeitee sich hemmend auf die Milchproduktion auswirken, deswegen solltest du kurz vor der Geburt und während der Stillzeit völlig darauf verzichten.

In seltenen Fällen können hohe Dosen des Krauts zu Krampfanfällen oder Leberschäden führen. Halte dich also an die Empfehlungen und trinke Salbeitee nur in Maßen während der Schwangerschaft.

5. Ernährung in der Schwangerschaft: Alles, was du wissen musst!

Seitdem du von deiner Schwangerschaft weißt, interessierst du dich für die richtige Ernährung in dieser besonderen Zeit? Dann bist du hier genau richtig.

Wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x