Sind Wiener Würstchen in der Schwangerschaft erlaubt?

Viele Schwangere entwickeln regelrechte Heißhunger-Attacken. Neben Schokolade und eingelegten sauren Gurken stehen bei vielen werdenden Mamas auch Würstchen hoch im Kurs. Leider sind aber nicht aller erlaubt, wenn du ein Baby erwartest. Aber wie sieht es mit Wiener Würstchen in der Schwangerschaft aus? Ob du ohne schlechtes Gewissen zuschlagen darfst oder lieber verzichten solltest, verraten wir dir hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Wiener Würstchen sind so genannte Brühwürste.
  • Das heißt, sie werden bei der Herstellung hoch erhitzt und geräuchert – und schädliche Bakterien sterben ab.
  • Am besten entscheidest du dich für Wiener in Bio-Qualität, um eine Belastung mit unnötigen Chemikalien und Antibiotika zu vermeiden.

2. Was sind eigentlich Wiener Würstchen?

Wiener Würstchen sind dünne Brühwürste im Naturdarm vom Schaf. Sie bestehen aus Schweinefleisch und Fleisch vom Rind. Die Variante aus reinem Schweinefleisch wird Frankfurter Würstchen genannt. Der Begriff „Frankfurter Würstchen“ ist herkunftsgeschützt. Das heißt, dass nur Metzger im Wirtschaftsraum Frankfurt am Main ihr Produkt unter dem Namen Frankfurter Würstchen verkaufen dürfen. Neben diesen zwei Hauptvarianten werden auch Geflügel-, Kalbswiener und vegetarische Wiener Würstchen verkauft.

Während der Herstellung werden Wiener Würstchen bei 60 °C erhitzt und danach für etwa 15 Minuten in Buchenrauch geräuchert. Grundsätzlich kannst du diese Würstchen deswegen auch kalt essen. Ob kalt als Snack zwischendurch oder warm zu Kartoffelsalat – Wiener Würstchen darfst du auch in der Schwangerschaft bedenkenlos genießen.

Du brauchst mehr Abwechslung auf dem Teller? Neben Wiener Würstchen kannst du auch weitere Brühwürste, wie Fleischwurst oder Mortadella essen, wenn du schwanger bist.

Nährwerte des Wiener Würstchens

Nährwerte pro 2 Stück (100g) Wiener Würstchen
Brennwert: 1.139 kJ / 292 kcal
Kohlenhydrate: 1 g
Davon Zucker: 0,1 g
Eiweiß: 11 g
Fett: 27 g
Ballaststoffe: 0,3 g

3. Darf ich Wiener Würstchen in der Schwangerschaft essen?

Ja! Ob Frankfurter oder Wiener Würstchen – Wiener sind generell Brühwürste. Das heißt, dass sie in der Herstellung hoch erhitzt werden und dadurch alle schädlichen Bakterien absterben. Deshalb darfst du bei den leckeren Würstchen auch als werdende Mama nach Herzenslust zugreifen – ohne Nagst vor Toxoplasmose und Co.

Du solltest allerdings beachten, dass es bei Wiener Würstchen wie bei fast allen Fleisch- und Wurstwaren enorme Qualitätsunterschiede. Die billigen Varianten aus Wurstfabriken enthalten häufig leider Chemikalien, wie zum Beispiel Umweltgifte aus Futtermitteln, oder Antibiotika, die in der Massentierhaltung häufig zum Einsatz kommen. Und denen kann auch de große Hitze bei der Produktion nichts anhaben.

Am besten kaufst du deshalb bewusst und entscheidest dich für Wiener Würstchen in Bio-Qualität. Du findest sie zum Beispiel bei vielen Metzgern, im Bauernladen oder im Bio-Supermarkt. Das Fleisch, das für diese Wiener Würstchen verwendet wird, kommt normalerweise aus artgerechter Haltung, unterläuft ständigen Kontrollen und hält Qualitätsnormen ein.

Auf viele andere Wurstsorten solltest du übrigens während der Schwangerschaft leider verzichten. Dazu gehören zum Beispiel Salami, Teewurst oder Parmaschinken.

Abgepackte Wiener oder von der Frischetheke?

Grundsätzlich darfst du auch als Schwangere sowohl abgepackte Wiener Würstchen essen, als auch Wiener von der Frischetheke. Achte beim Kauf an der Frischetheke darauf, dass die Wiener auch wirklich frisch sind und keine trockenen Stellen haben. Abgepackte Wiener sind im Gegensatz zu frischen Wienern deutlich länger haltbar. Außerdem kannst du Wiener sowohl im Glas als auch in verschweißter Verpackung kaufen. Für beide sowie für die Wurst von der Frischetheke gilt: Nach dem Kauf oder dem Öffnen der Packung solltest du die Würstchen möglichst schnell verbrauchen, und sie nicht allzu lange im Kühlschrank lagern.

4. Und was ist mit vegetarischen Wiener Würstchen in der Schwangerschaft?

Mit vegetarischen Wiener Würstchen kannst du auch während der Schwangerschaft nichts falsch machen. Sie enthalten kein Fleisch, deswegen besteht auch keine Gefahr, dass du dich mit Toxoplasmose oder Listerien infizierst. Allerdings enthalten die meisten Ersatzprodukte relativ viele Zusatzstoffe für den Geschmack und viel Salz. Also: Nur in Maßen genießen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.
Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.