Milchschnitte in der Schwangerschaft: Selbstgemachte Schnitte, bitte

Schwangere können ja oft von den schrägsten, kulinarischen Gelüsten berichten. Manch eine futtert nachts um drei mit wachsender Begeisterung Rote Bete aus dem Glas. Andere schicken ihren Partner zu ungewöhnlichen Uhrzeiten zum nächsten Schnellimbiss, und ich bekam von Milchschnitte in der Schwangerschaft nicht mehr genug. Zugegeben: Unbedingt gesund sind die nicht –  es gibt bessere Snack-Alternativen. Welche? Das zeigen wir dir hier!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Milchschnitten sind lecker, aber sie enthalten viel Zucker und sind sehr kalorienhaltig.
  • Deshalb solltest du sie in der Schwangerschaft nur ab und zu genießen.
  • Dass Milchschnitte auch Alkohol enthält, gehört der Vergangenheit an.
  • Gute Nachrichten: Du kannst gesündere Alternativen ganz einfach selbst herstellen.
  • Bei Diabetes und Übergewicht lieber auf Milchschnitte in der Schwangerschaft verzichten.

2. Darf ich Milchschnitte in der Schwangerschaft essen?

Es spricht nichts dagegen, auch in der Schwangerschaft ab und an eine Milchschnitte zu essen. Sie besteht u.a. aus Vollmilch, Zucker, Weizenmehl und Honig. Diese Zutaten sind auch für Schwangere grundsätzlich sicher – aber eben auch nicht allzu gesund.

Wer auf eine ausgewogene Ernährung Wert legt, sollte Milchschnitten in der Schwangerschaft nur hin und wieder mal als Snack zu sich nehmen, sie aber auf keinen Fall als vollwertigen Ersatz für eine Mahlzeit betrachten.

3. Was gibt’s bei Milchschnitte in der Schwangerschaft zu beachten?

Zu viel raffinierter Zucker

Grundsätzlich ist es wichtig, vor allem in der Schwangerschaft auf eine gesunde Ernährung zu achten. Wenn dich die Lust auf Süßes überkommt, setze lieber auf Fruchtzucker, den du über Äpfel, Bananen, Birnen und andere Obstsorten zu dir nehmen kannst. Meide hingegen industriell hergestellten, raffinierten Zucker, der auch in Milchschnitte enthalten ist.

Wenn du unter einer Schwangerschaftsdiabetes oder Übergewicht leidest, gilt es ohnehin, aufgrund des hohen Zuckergehalts lieber ganz auf Milchschnitte zu verzichten.

Kennst du dich schon mit allen Lebensmitteln aus, die während der Schwangerschaft tatsächlich tabu sind? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest klärt dich darüber auf.

Milchschnitte ist sehr kalorienreich

Leider sind Milchschnitten wahre Dickmacher, denn drei von ihnen enthalten stolze 422 Kalorien. Im Vergleich: Damit haben drei Milchschnitten denselben Gehalt wie Schwarzwälder Kirschtorte oder wie eine Bratwurst oder 150 Gramm Pommes Frites. Das ist schon eine ganz schöne Wucht.

4. Enthält Milchschnitte heutzutage noch Alkohol?

Seit dem Jahr 2000 ist in Milchschnitte und anderen Kinder-Produkten der Firma Ferrero kein Alkohol mehr enthalten – zuvor enthielt sie tatsächlich 0,22 %. Nach größeren Protesten von Verbrauchern entschloss sich der Konzern, die Rezepturen anzupassen.

5. Unser Milchschnitte-Rezept

Wenn du auf den Genuss einer Milchschnitte in der Schwangerschaft nicht verzichten möchtest, empfehlen wir dir, ganz einfach selbst welche herzustellen. Mit unserem Rezept kannst du den Zuckeranteil variieren und einfach ein wenig reduzieren, ohne größere, geschmackliche Einbußen hinnehmen zu müssen. Der Zucker lässt sich auch gut durch ein alternatives Süßungsmittel ersetzen.

Zutaten für selbstgemachte Milchschnitte

Für das Schokobisquit

180 g Mehl
250 ml Milch
150 g Zucker
80 g weiche Margarine
70 g Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für die Crème

250 ml Schlagsahne
40 g Sahnesteif
50 g Zucker
Saft einer halben Zitrone

Und so wird’s gemacht

  1. Verrühre die Zutaten für das Schokobisquit mit einem Mixer zu einem Teig.
  2. Verteile den Teig mit einem Teigschaber auf einem mit Backpapier oder einer Backpapier-Alternative belegten Blech.
  3. Backe den Teig acht Minuten lang bei ca. 180 °C (Ober-/Unterhitze) und lasse ihn im Anschluss mindestens 15 Minuten auskühlen.
  4. Schlage, während du wartest für die Creme die Schlagsahne mit Sahnesteif schlagen und lasse dabei den Zucker einrieseln.
  5. Rühre anschließend Zitronensaft unter.
  6. Schneide den Teigboden in der Mitte durch und verteile auf der einen Hälfte die Creme. Lege die andere Teighälfte drüber.
  7. Schneide anschließend die Platte in gleich große Stücke.
  8. Fertig sind die Milchschnitten.

Die Schnitten halten sich im Kühlschrank etwa eine Woche.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Kennst du dich schon mit allen Lebensmitteln aus, die während der Schwangerschaft tatsächlich tabu sind? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest klärt dich darüber auf.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Ilona Utzig

Ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x