Beliebte Jungennamen: Unsere Top 25! 💙

Du bist gerade schwanger und weißt schon jetzt, dass dein Sohn auf jeden Fall einen angesagten Vornamen bekommen soll? Gute Wahl. 25 beliebte Jungennamen, die uns besonders gut gefallen, sowie deren Bedeutung haben wir im Folgenden fĂŒr dich zusammengestellt.

Was macht beliebte Jungennamen aus?

Unter beliebten Jungennamen versteht man Vornamen, die – logisch – von vielen Eltern vergeben werden. Daraus entsteht regelmĂ€ĂŸig eine Hitliste mit den beliebtesten Babynamen des Jahres. Wie oft ein Vorname vergeben werden muss, um in den Top 10 zu landen, lĂ€sst sich leider nicht genau sagen. Denn es gibt in Deutschland keine offizielle Stelle, die alle Geburten und Namen einheitlich erfasst. Deshalb sammelt zum Beispiel Namensforscher Knud Bielefeld deutschlandweit Daten von vielen StandesĂ€mtern und Geburtskliniken und wertet sie aus.

Im Jahr 2021 konnten auf diese Weise zum Beispiel Geburtsmeldungen von mehr als 600 Geburtskliniken und StandesĂ€mtern erfasst werden. Das heißt, fĂŒr die Auswertung standen dem Namensforscher mehr als 40 % aller in Deutschland geborenen Babys zu VerfĂŒgung, wie er im Interview mit Echte Mamas erzĂ€hlt.

Doch nicht bei allen Eltern stehen beliebte Jungennamen hoch im Kurs. Immer mehr Mamas und Papas wĂŒnschen sich einen individuellen, außergewöhnlichen Vornamen fĂŒr ihr Kind. Dabei ist die „Gefahr“, dass in der Kita oder auf dem Spielplatz viele Kinder den gleichen Namen tragen, auch bei beliebten Vornamen eher gering. So lag im Jahr 2021 laut Gesellschaft fĂŒr Deutsche Sprache (GfdS) der Name Noah auf Platz eins – obwohl nur 1,42 % aller Neugeborenen den Namen bekamen.

Beliebte Jungennamen – unsere 25 Favoriten

Jetzt haben wir dich aber lange genug auf die Folter gespannt. Hier kommen 25 beliebte Jungennamen der letzten Jahre mit samt ihrer Bedeutung in einer ĂŒbersichtlichen Liste. Die Reihenfolge sagt ĂŒbrigens nichts ĂŒber den Beliebtheitsgrad der einzelnen Vornamen aus. 😉

1. Alexander

Von Alexandros abstammend wird dem mĂ€nnlichen Vornamen Alexander ein altgriechischer Ursprung nachgesagt. Übersetzt bedeutet er „der BeschĂŒtzer“ sowie „der MĂ€nner Abwehrende“.

2. Anton

Anton ist die Kurzform von Antonius und lĂ€sst sich mit „der aus dem Geschlecht der Antonier Stammende“ ĂŒbersetzen.

3. Ben

Der sĂŒĂŸe Jungenname mit drei Buchstaben ist die Kurzform von Benjamin (oder auch Benedikt sowie Bernhard) allemal. Seine starke Bedeutung lautet unter anderem „der BĂ€r“. Aber auch „der Sohn“, „der Gesegnete“ und „der gute Redner“ sind ĂŒblich.

4. Elias

Der hebrĂ€ische Jungenname Elias klingt traditionell und modern zugleich. Mit der Übersetzung „mein Gott ist Jahwe“ wird der biblische Bezug besonders deutlich.

5. Emil

Als besonders bestrebt gelten Jungen mit dem Vornamen Emil. Denn dieser wird vorwiegend mit „der Eifrige“ oder auch „der Fleißige“ interpretiert.

6. Felix

Felix ist ein lateinischer Jungenname und bedeutet so viel wie „der GlĂŒckliche“, „der Erfolgreiche“ oder „der vom GlĂŒck BegĂŒnstigte“. Schon seit 1990 ist Felix bei uns in Deutschland ein beliebter Jungenname.

7. Finn

Ist dein Schatz ein kleiner Blondschopf, passt der nordische Jungenname Finn ganz besonders gut, denn dieser bedeutet tatsĂ€chlich „der Blonde“ sowie „der Finne“.

8. Henri

Magst du französische Jungennamen, möchten wir dir Henri nicht vorenthalten. Die französische (und englische) Variante von Heinrich bedeutet ĂŒbersetzt „der MĂ€chtige“, „der Herrscher“ und „der Hausherr“.

9. Jakob

Hast du gewusst, dass Jakob in Deutschland bereits seit 1950 ein beliebter Jungenname ist? Der hebrĂ€ische Vorname mit religiösem Bezug bedeutet „Gott beschĂŒtzt“ und „der Fersenhalter“.

10. Jonas

Seit 1970 wird dieser mĂ€nnliche Vorname zunehmend beliebter: Jonas ist eine Form von Jonah und bedeutet „die Taube“ oder auch „der Friedensbringer“.

11. Leon

Es ist nicht ganz klar, ob Leon einen griechischen, lateinischen oder althochdeutschen Ursprung besitzt. Daher sind fĂŒr den mĂ€nnlichen Vornamen auch zahlreiche Interpretationen gelĂ€ufig wie etwa „der Löwe“, „der Starke“ und „der KĂ€mpfer“.

12. Leo

Leo ist die Kurzform von Leonhard sowie Leopold und stammt aus dem Althochdeutschen. Der mĂ€nnliche Vorname trĂ€gt mit „der Löwe“, „der KĂŒhne“, „der Löwenstarke“ und „der Tapfere“ eine Ă€hnliche Bedeutung wie der vorherige Name in unserer Liste.

13. Levi

Ein ungarischer Jungenname, der sehr gefragt ist, ist die Kurzform von Levente. Levi bedeutet ĂŒbersetzt „der Verbundene“, „der Treue“ sowie „der Held“.

14. Liam

Schon gewusst? Liam ist die Kurzform von William und trĂ€gt die Bedeutung „der entschlossene BeschĂŒtzer“ sowie „der Willensstarke“.

15. Lio

Kurz und knackig wird’s mit dem kurzen Jungennamen Lio, welcher ebenfalls „der Löwe“ und „der Starke“ bedeutet und die Kurzform von Lionel darstellt.

16. Louis

Auch Louis ist seit 2005 ein beliebter Jungenname, der französische Wurzeln besitzt. Übersetzen lĂ€sst er sich mit „der berĂŒhmte Krieger“ und „der berĂŒhmte KĂ€mpfer“.

17. Luca

Luca ist ein genderneutraler Vorname, welcher auch in der Schreibweise „Luka“ gelĂ€ufig ist. Der Unisex-Name kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet in der mĂ€nnlichen Variante „der Leuchtende“ bzw. „der GlĂ€nzende“.

18. Lukas

Du wĂŒnschst dir fĂŒr dein Baby einen deutschen Jungennamen? Ziemlich beliebt ist die deutsche Form des italienischen Jungennamen Luca. Lukas bedeutet ebenso „der Leuchtende“ und „der GlĂ€nzende“, aber auch „der bei Tageslicht Geborene“ sowie „der Lichtbringer“.

19. Matteo

Die italienische Form von Matthias und MatthĂ€us ist Matteo und bedeutet aufgrund der hebrĂ€ischen Herkunft „das Geschenk Gottes“.

20. Maximilian

Lange Zeit war der lateinische Jungenname Maximilian („der GrĂ¶ĂŸte“) auf den Top-Namenslisten verschwunden. Seit 2016 wird er wieder zunehmend beliebter.

21. Milo

Milo ist ein slawischer Jungenname und trĂ€gt die schönen Bedeutungen „der Liebliche“ sowie „der Ruhmreiche“.

22. Noah

Noah darf, na klar, als beliebter Jungenname nicht auf unserer Liste fehlen. Der Vorname mit hebrĂ€ischen Wurzeln bedeutet „der Tröstende“ und „der Beruhigende“. Übrigens ist auch Noah ein Name, der sich sowohl fĂŒr Jungen als auch fĂŒr MĂ€dchen eignet.

23. Oskar

GefĂŒhlt zĂ€hlt Oskar („der Gott mit dem Speer“) schon ewig zu den beliebten Jungennamen – und das sowohl hier in Deutschland als auch in Skandinavien.

24. Paul

Ist dein Liebling zu Hause der JĂŒngste, passt der sĂŒĂŸe Vorname Paul mit der Bedeutung „der Kleine“ oder auch „der JĂŒngere“ prima.

25. Theo

Die Kurzform von Theodor bedeutet ĂŒbersetzt „das Geschenk Gottes“ und ist bei uns seit 2004 ein beliebter Jungenname mit griechischen Wurzeln.

Welche Jungennamen sind 2022 besonders beliebt?

TatsĂ€chlich steht noch gar nicht so genau fest, welche Babynamen 2022 zu den beliebtesten Vornamen zĂ€hlen. Allerdings gibt es schon eine starke Tendenz und viele Jungennamen aus den Vorjahren werden höchstwahrscheinlich auch in diesem Jahr wieder in der Liste mit den Top-Babynamen auftauchen. Einen kleinen Vorgeschmack auf 2023 findest du ebenfalls bereits bei uns ➀ Trend-Babynamen 2023: Sind das die zukĂŒnftigen Favoriten?

Hier kannst du dich außerdem ĂŒber die beliebtesten Vornamen aus den letzten Jahren informieren:

Welcher beliebte Jungenname begeistert dich?

Beliebte Jungennamen stehen bei vielen Eltern ganz hoch im Kurs. Doch welcher ist eigentlich dein persönlicher Favorit? Oder fehlt dein Lieblingsname vielleicht sogar in unserer Liste? Lass uns deine Meinung unbedingt in den Kommentaren wissen. Wir freuen uns!

Wir freuen uns ĂŒber dein Feedback zu „unseren“ beliebten Jungennamen.
0
Schreib uns deine Meinung:x

Du wĂŒnschst dir eine noch grĂ¶ĂŸere Auswahl? Dann findest du hier noch jede Menge mehr Jungennamen

Du möchtest dich mit anderen Mamas aus unserer Community zu dem Thema Vornamen austauschen? Komm dazu einfach in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt fĂŒr mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur an der Uni Hamburg, einem Volontariat zur Online-Redakteurin und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft fĂŒr Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema ErnĂ€hrung von der Schwangerschaft ĂŒber die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschĂ€ftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen fĂŒr euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende VorschlĂ€ge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern fĂŒr einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft fĂŒr Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen