Lateinische Jungennamen: Beliebte und seltene Varianten

Nomen est omen: Viele beliebte Jungen- und Mädchennamen kommen aus dem Lateinischen. Und damit aus einer Sprache, die man zwar heute nicht mehr aktiv spricht, die aber keinesfalls ausgestorben ist. Im Gegenteil – lateinische Jungennamen sind zeitlos und klingen heute genauso schön wie vor hunderten von Jahren. Neben den bekannten Vornamen stellen wir dir auch besondere Varianten vor, mit denen sich dein Sprössling von anderen abhebt.

Was lateinische Jungennamen so besonders macht

Lateinische Namen für Jungen verfügen über eine lange Tradition, denn sie entstanden bereits in der Antike und ihm Mittelalter. Aus der Sprache der Römer entwickelten sich Vor- und Gentilnamen (Familiennamen), die sich bei Jungen und Mädchen in ihren Endungen unterschieden. So trugen lateinische Mädchennamen die Silbe -a am Ende, während Jungennamen häufig auf –us endeten.

Bis heute haben sich vor allem lateinische Vornamen erhalten, die positive Charaktereigenschaften benennen oder aber nach der Christianisierung in christlich-lateinische Vornamen abgewandelt wurden. Deshalb findest du bei den lateinischen Namen für Jungen Varianten, die komplett eingedeutscht sind, aber dennoch unverkennbar lateinische Ursprünge haben.

Lateinische Vornamen für Jungen und ihre Bedeutung

Anatolius

Klar – beim Anblick deines Sohnes wird die Sonne aufgehen. Dann passt der Name Anatolius besonders gut zu ihm – denn der bedeutet „Sonnenaufgang“.

Anton

Anton ist ein perfektes Beispiel für einen aus dem Lateinischen eingedeutschten Vornamen. Genauer gesagt handelt es sich bei Anton um die Kurzform des römischen Familiennamens Antonius. Dementsprechend leitet sich auch die Bedeutung „aus der Familie der Antonier stammend“ von dem bekannten römischen Familiennamen ab. Daneben trägt der Name aber auch die schöne Bedeutung „der Unschätzbare“.

Aurelius

Natürlich gehört auch Aurelius zu der Reihe bekannter römischer Familiennamen, den einst auch der Kaiser Marcus Aurelius trug. Deuten kannst du Aurelius mit „der Goldene“.

Benedikt

Der Jungenname Benedikt wurde einst durch den Heiligen Benediktus von Nursia, dem Begründer des Benediktinerordens, bekannt. Zudem trugen zahlreiche Päpste den Namen Benedikt. Dies hängt ganz besonders mit der Bedeutung „der Gesegnete“ zusammen.

Caius

Haben es dir Vornamen angetan, die kurz und bündig sind? Dann macht sich Caius gut, ein lateinischer Jungenname mit den Bedeutungen „der Erfreuende“ oder „der Zufriedene“.

Clemens

Dieser lateinische Jungenname leitet sich vom Wort „clemens“ für „mild“ oder „barmherzig“ ab. Insofern passt der Vorname für kleine Sprösslinge, die ein warmherziges Gemüt haben und sehr feinfühlig sind.

Dominicus

Früher wurden gerne Jungen, die sonntags zur Welt kommen, Dominicus genannt. Erklärbar ist dies mit dem christlichen Glauben um den Ruhetag und der Bedeutung von dominicus, „zum Herrn gehörend“. Natürlich kannst du Dominicus auch mit „Domi“ abkürzen.

Eugenius

Klingt „Eugen“ für dich nach einem guten Vornamen? Dann könnte dir vielleicht auch die längere, lateinische Variante Eugenius gefallen. Dieser Vorname bedeutet so viel wie „der Wohlgeborene“ und passt somit zu Jungen von exzellenter Abstammung.

Flavius

Hierbei handelt es sich um einen lateinischen Jungennamen, der auf den gleichnamigen Familiennamen zurückgeht. Dabei handelte es sich um ein Geschlecht der „Blonden“ – weshalb dieser Name natürlich besonders gut zu Personen mit dieser Haarfarbe passt.

Felix

Ein Vorname für wahre Glückskinder: Felix gehört zu den beliebtesten lateinischen Vornamen und bedeutet „fruchtbar“ oder auch „der vom Glück Begünstigte“. Schon damals sah man diesen Vornamen als gutes Omen an. Und auch heute noch ist dieser Jungenname sehr gefragt.

Gregorius

Dieser spätrömische Beiname verbreitete sich im Christentum und wurde im Mittelalter mitsamt seinen Abwandlungen zu einem beliebten Namen für Päpste. So wird Gregorius mit „wachsam die Wiederkehr erwarten“ interpretiert. Natürlich kannst du den langen Vornamen jederzeit mit „Greg“ oder „Gregor“ als Kosenamen abkürzen.

Julius

Iulius war im alten Rom ein beliebter Beiname, den etwa der berühmte Gaius Iulius Caesar trug. Mit der Bedeutung „aus der Familie der Julier“ stammend, bekommst du mit Julius einen hierzulande äußerst populären lateinischen Vornamen, der auch heute noch als Jungenname gebräuchlich ist.

Justinus

Dieser lateinische Jungenname leitet sich von Justus ab und bedeutet soviel wie „der Gerechte“.

Livius

Bei Livius handelt es sich um einen ursprünglich römischen Familiennamen. Wer so hieß, stammte aus der Familie der Livier, wobei sich diese Deutung bis heute erhalten hat. Es handelte sich dabei um die Sippe der „Bläulichen“. Der Name wird aber auch mit dem „Leben“ in Verbindung gebracht.

Marius

Woher der Vorname Marius stammt, ist bis heute nicht genau geklärt. Oftmals wird der Vorname im Zusammenhang mit dem Kriegsgott Mars genannt. Doch keine Sorge: Die Deutung von Marius ist keineswegs so düster, sondern lautet schlichtweg „männlich“.

Marinus

Ein Vorname für kleine Wasserratten: Der lateinische Vorname Marinus weist einen engen Bezug zum Meer auf und bedeutet „der aus dem Meer stammende“. Insbesondere im südlichen Teil Deutschlands wird Marinus gerne als Jungenname verwendet.

Maximilian

Auch der inzwischen eingedeutschte Vorname Maximilian – ein Evergreen unter den Jungennamen hierzulande – kommt aus dem Lateinischen. Genauer gesagt als Variante von Maximilianus, weshalb du „Maximilian“ mit „der Größte“ deuten kannst.

Natalis

Liegt der Geburtstermin deines Kindes rund um Weihnachten? Dann könnte der „dies natalis“, der Geburtstag Christi, als Inspiration für einen passenden lateinischen Jungennamen dienen. Wie wäre es mit Natalis für einen „an Weihnachten Geborenen“?

Titius

Dieser unverkennbar lateinische Vorname leitet sich vom Namen Titus ab. Frei übersetzen kannst du Titius mit „der Gelehrte“, weshalb besonders intelligenten Kindern dieser Vorname ausgezeichnet steht.

Valentinus

Der hierzulande geläufige Vorname Valentin wird dir sicherlich etwas sagen. Valentinus ist die lateinische Ursprungsform, und die lässt sich mit „der Gesunde“ oder „der Kräftige“ übersetzen.

Victor

Ähnlich wie Victoria ist Victor ein zeitloser Jungenname, der lateinische Wurzeln aufweist. Einst ein beliebter Vorname für antike Champions, lebt seine Bedeutung „der Sieger“ bis heute fort.

Wie gefallen dir lateinische Jungennamen?

Wäre das auch was für dein Kind – oder sagst du: Nein, danke? Vielleicht haben wir ja auch noch einen wichtigen Namen auf unserer Liste vergessen – lass es uns gern über die Kommentarfunktion wissen.

Noch mehr Namensvorschläge findest du hier:

Noch mehr besondere Jungennamen gibt es HIER zu entdecken »

Zu dem Thema Vornamen möchtest du dich mit anderen Mamas aus unserer Community austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Ilona Utzig

Ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x