Tipps für den ersten Sommerurlaub mit Baby

Reisen mit Baby ist immer etwas aufregend: Macht das Baby gut mit oder weint es die ganze Zeit? Hab ich auch nix vergessen, was es am Urlaubsort nicht gibt? Hoffentlich werden es entspannte Ferien!

Wir haben Nathalie, eine echte Reisebloggerin, nach ihren besten Tipps gefragt. Sie reist mit ihrem Kind, seit es sechs Wochen alt ist, und war von der Nordsee bis Nepal schon überall. Wie übersteht man Flugreisen, welcher Urlaub ist für Babys der beste, was hat sie immer dabei?

Das kommt immer mit

Es gibt ein paar Dinge, die definitiv mit müssen. Kinder werden oft krank, wenn es in den Urlaub geht – sie spüren die Aufregung und Veränderung. Bei ihnen äußert sich die Anspannung oft über den Körper. Aber auch vor Ort kann einiges passieren (Ohrenentzündung durch Meerwasser, lästige Insektenstiche, Sonnenbrand …). Ich bin beruhigter, wenn ich Folgendes dabei habe:

    1. Schmerz- und Fiebermittel. Achtung: Fieberzäpfchen schmelzen bei warmen Temperaturen. Dann besser ein Saft.
    2. Pflaster, Kompressen, Globuli und Zinksalbe.
    3. Ein kühlendes Gel gegen Sonnenbrand und kitzelnde Insektenstiche. Mein Sohn hat sich oft fürchterlich mit Mückenstichen gequält. Das Coolakut® Stich & Sun Pflege-Gel kann man auch schon bei Babys ab sechs Monaten benutzen.
    4. Meersalznasenspray gegen Ohrendruck.
    5. Elektrolyte mit Fruchtgeschmack helfen bei Durchfall und Erbrechen.

 

Diese 6 Dinge gehören unbedingt mit in dein Gepäck!

Diese sechs Dinge gehören unbedingt in dein Gepäck!

Ich habe vor unserer ersten Reise einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder gemacht. Die gibt es mittlerweile auch online. Das Gefühl, im Ernstfall handeln zu können, ist Gold wert.

Packen

  1. Anstatt die Kleidung zu falten: Sets übereinander legen und rollen. Die beiden Enden mit den Socken fixieren. So hast du Outfits schnell und knitterfrei griffbereit.
  2. Nichts ist nerviger, als Chaos im Koffer. Mit Packwürfeln hast du alles super organisiert.
  3. Nimm in jedem Fall Windeln für die ersten Tage mit, denn je nach Reiseziel findest du nicht sofort Windeln. Das Gleiche gilt für Milchpulver.
  4. Aus leidvoller Erfahrung: Vergiss den Ersatzschnuller nicht.
  5. Denk an ausreichend Sonnenschutz. Falls die Haut doch einmal gerötet ist, ist auch dafür mein Favorit das Coolakut® Stich & Sun Pflege-Gel. Besonders wohltuend, wenn man es im Kühlschrank lagert.
  6. Ich nehme immer Reisewaschmittel mit, gerade kleinere Kindersachen lassen sich prima im Waschbecken waschen.
Mit diesem Code erhaltet ihr 10% Rabatt auf das Coolakut Stich & Sun Pflege-Gel!

Mit diesem Code erhaltet ihr 10% Rabatt auf das Coolakut Stich & Sun Pflege-Gel!

Was ist besser mit Baby: Flug oder Auto?

Beides hat Vorteile: Mit dem Flugzeug ist man schneller am Ziel, dafür kann man ein Auto so vollstopfen, dass man im Zweifel alles dabei hat. Mit diesen Tipps fliege ich immer gut:

  1. Immer ein paar Socken dabei haben: Wenn man an der Secrurity die Schuhe ausziehen muss oder die Klimaanlage im Flieger sehr kalt ist.
  2. Ein dünner Schal wärmt und funktioniert auch als Decke oder Kopfkissen für das Kind.
  3. Investiert in einen leicht zusammenklappbaren Buggy, der handgepäcktauglich ist. Nichts ist schlimmer, als mit einem müden Kind auf das Sondergepäck warten zu müssen. Alles, was unter dem Buggy im Ablagekorb liegt, in kleine Packwürfel stecken. Sonst muss man beim Security Check alles einzeln ausräumen.
  4. Wann immer möglich, fliegen wir abends/nachts. So verschläft mein Sohn die meiste Zeit.
  5. Abschwellende Nasentropfen, die für das Alter des Kindes geeignet sind, helfen gegen Ohrendruck. Während des Startens/Landens trinken lassen für den Druckausgleich.
  6. Kaum etwas stresst so sehr, wie ein weinendes Kind an Bord – wobei vor allem die Blicke der Mireisenden stressen. Mittlerweile stelle ich mir eine schalldichte Blase vor, die uns umgibt, so bin ich viel entspannter und mein Kleiner auch.
  7. Beschäftigung an Bord ist Trumpf. Mein Sohn bekommt an Bord immer ein kleines Geschenk, mit dem er eine Weile spielen kann. Außerdem packt er sich zu Hause eine eigene Entertainment-Tasche.
  8. Tipp für die ganz Kleinen: Reserviere dir vorab den Sitz in der ersten Reihe und ein Baby-Bassinet. Das ist ein kleines Babybettchen, das du vor dir aufhängen kannst. Bei vielen Airlines kostet es Aufpreis, den Sitz zu reservieren. Aber mehr Beinfreiheit (das Kind kann vor einem spielen!) und das Baby-Bassinet sind es wirklich wert.
Mit diesen Tipps erlebst du mit deinem kleinen Schatz einen wunderschönen Flug!

Vereinfachen das Fliegen: Kleine Geschenke, Buggy im Handgepäck, Hilfsmittel für den Druckausgleich

Auto

Vor allem mit Babys sollte man viele Pausen machen (alle zwei Stunden), damit sie nicht zu lang in der gebückten Haltung in der Babyschale liegen. Das ist in der Realität nicht immer umsetzbar – schließlich will man auch mal ankommen. Und außerdem: Wer weckt schon ein schlafendes Baby, nur weil es jetzt mal Pausenzeit wäre? Diese Accessiores fand ich unerlässlich:

  1. Ein Spiegel für den Rücksitz, um das Baby sehen zu können. Sonnenschutz an den Fensterscheiben. Ein Frotteebezug für die Babyschale, damit das Kind nicht so schwitzt.
  2. Für Kinder, die die Babyschale hassen: Es gibt auch Babywannen, die man auf die Isofix-Station klemmen kann. Darin wird das Baby auch angeschnallt und es liegt ausgestreckt für lange Fahrten.
  3. Tipp für die Größeren: Es gibt Kopfhörer mit Speicherkarten für Hörbücher, mein Sohn liebt seine.

Vor Ort

Ich habe mir Strand mit kleinem Baby entspannt vorgestellt. In Wirklichkeit war es wirklich heiß für ihn und da er sein Köpfchen noch nicht so lang oben halte konnte, klebte immer Sand in seinem Gesicht. Eine Strandliege mit Schirm zu mieten, machte es etwas besser.

  1. Für die Berge: Investiert in eine Kraxe oder leiht euch eine. Wer schon einmal mit einer Trage oder gar mit Buggy wandern war, der weiß: Spaß sieht anders aus.
  2. Die Haut unserer Kleinen ist sooo empfindlich, daher sollten Babys gar nicht eingecremt werden und immer im Schatten bleiben. Falls es doch einmal zu spät war, trage kühlendes, beruhigendes Gel auf die Haut auf – siehe oben: Coolakut® Stich & Sun Pflege-Gel.
  3. (Nicht nur) in tropischen Gefilden achte ich schon bei der Buchung auf Moskitonetze am Fenster und um die Betten. Ansonsten gibt es auch ein Reisebettchen mit Moskitoschutz.

Vor der Reise

  1. Ich fotografiere alle wichtigen Unterlagen ab und speichere sie in der Cloud, auf die auch zwei Vertrauenspersonen Zugriff haben. So habe ich auch mobil alles griffbereit.
  2. Ich lege mir alle wichtigen Nummern auf Kurzwahltaste, damit ich im Ernstfall nicht lange suchen muss.
  3. Checkt den Status eurer Versicherung. Wenn ihr innerhalb der EU reist, greift (meist) eure Krankenversicherung. Ansonsten informiert euch über eine gute Auslandskrankenversicherung (mit Rücktransport!).

Nun bist du optimal ausgerüstet und eurem (ersten) Urlaub steht nichts mehr im Wege. Ich wünsche euch eine unvergesslich schöne Zeit!

Judith Sylla

Ich habe zwei Kinder (2015 und 2019 geboren). Als Mama habe ich eines früh gelernt: Vorsätze sind da, um sie wieder über Bord zu werfen. Intuitiv handeln, statt nach Prinzipien, macht so ziemlich alles und alle entspannter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x