Vegan & schwanger: Geht das?

Gesunde Ernährung ist DAS Thema während der Schwangerschaft: Wie und was soll man essen und wie viel? Braucht man Vitaminpräperate und wenn ja welche?

Eine besondere Gruppe Menschen steht nach dem positiven Schwangerschaftstest einer Extra-Herausforderung gegenüber: vegan lebende Mütter in spe.

Eine vegane Ernährung ist schon unter normalen Umständen umstritten, führen Schwangere sie auch fort, während in ihnen das Baby wächst, sehen sie sich mitunter sehr großer Kritik ausgesetzt. Dass die nicht immer gerechtfertigt ist, zeigt unter anderem das Beispiel von Jenny. Die „Echte Mama“ verzichtet seit mehr als zwei Jahren auf tierische Produkte.
Jetzt ist sie in der 27. Schwangerschaftswoche und weder sie noch ihr Frauenarzt sehen einen Grund, das zu ändern: „Mein Arzt kontrolliert ziemlich streng und ich habe nur einen leichten Eisenmangel. Dagegen habe ich Eisentabletten verordnet bekomme und trinke einen veganen Fruchtsaft, der viel Eisen enthält.“

Es wird ihr zweites Kind werden. Als sie das erste bekam, war sie noch ein „Omni“, hat also alles gegessen. Nicht immer ist das ein Vorteil: Vegan isst man bewusster, sorgt dafür, dass man darauf achtet, alle wichtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Der Körper hilft mit und verlangt wie von selbst nach Hülsenfrüchten, Nüssen und Kohl, um den Bedarf zu decken.

Der Vegetarierbund Deutschland hat inzwischen eine Ernährungsempfehlung für Schwangere zusammengestellt, steht damit allerdings relativ alleine da. Einige Politiker fordern sogar Strafen für vegane Mütter. Doch Fakt ist: Es gibt kaum Studien und Erfahrungswerte zu diesem Thema, viele Vorbehalte sind Vorurteile. Konkrete Beispiele von Kindern, die aufgrund dessen krank oder entwicklungsverzögert sind, findet man so gut wie keine. Das Gegenteil allerdings öfters: Viele Eltern zeigen ihre trotz veganer Ernährung gesunden Kinder.

Ist Jennys Baby erstmal auf der Welt, wird es alles essen dürfen, was es mag – genau wie sein älterer Bruder: „Wenn ich für die Familie abends koche dann vegan, aber mein Mann und mein Sohn bekommen zu den Mahlzeiten auch von mir Würstchen oder Fischstäbchen dazu oder auch mal nicht je nach dem…. Mein Sohn wird also nicht ausschließlich vegan oder vegetarisch ernährt. Er soll das irgendwann selber entscheiden.“

Rebecca

Schon seit rund einer Dekade jongliere ich, mal mehr, mal weniger erfolgreich, das Dasein als Schreiberling und Mama. Diese zwei Pole machen mich aus und haben eines gemeinsam: emotionale Geschichten!

Alle Artikel