Kürbiskerne in der Schwangerschaft? Her damit!

Kürbis und Kürbiskerne haben viele Vorteile für eine pränatale Ernährung, sie sind ein echtes Superfood. Kürbiskerne sind also in der Schwangerschaft ein Lebensmittel, das dich mit vielen Nährstoffen versorgt. Hier erfährst du, warum Kürbiskerne so gesund sind für dich und dein Baby und wie du sie in deine Schwangerschaftsernährung einbaust.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Kürbiskerne können Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen.
  • Kürbiskerne sind vollgepackt mit Nährstoffen, die dir und deinem Baby gut tun.
  • Die Nährstoffe in Kürbiskernen können deiner Verdauung in der Schwangerschaft helfen.

2. Sind Kübiskerne gesund in der Schwangerschaft?

Kürbisse – und Kürbiskerne – können helfen, deinen Blutzucker unter Kontrolle zu halten und somit Schwangerschaftsdiabetes vorzubeugen. Sie sind gut für deinen Darm und enthalten eine Reihe von Stoffen, die für die Entwicklung deines Babys von Vorteil sind.

Kürbiskerne sind eine hervorragende Vitaminquelle in der Schwangerschaft

Kürbiskerne sind vollgepackt mit Nährstoffen, die während der Schwangerschaft von Vorteil sind. Zu den Vitaminen und Mineralstoffen, die Kürbiskerne enthalten, gehören Omega-3-Fettsäuren, Zink und Magnesium. Sie sind der perfekte Snack für den Nachmittag, der nicht nur den Hunger stillt, sondern auch wichtige Nährstoffbedürfnisse erfüllt.

Kürbiskerne können Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen und helfen, deinen Blutzucker zu regulieren

Einer der überraschendsten Vorteile von Kürbis und Kürbiskernen ist vielleicht, dass ihr Verzehr dank des enthaltenen Kaliums und Magnesiums den Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft regulieren kann. Ein niedriger Magnesiumspiegel kommt häufig bei Menschen mit Insulinresistenz vor, was ein Grund für die Entstehung von Diabetes ist. Einige Quellen empfehlen, dass schwangere Frauen etwa 350 mg Magnesium pro Tag zu sich nehmen sollten.

Kürbiskerne sind gut für die Verdauung in der Schwangerschaft

Da Kürbiskerne reich an Ballaststoffen sind, sind sie dafür bekannt, Verstopfungen zu lindern, mit denen schwangere Frauen aufgrund der hormonellen Veränderungen oft zu tun haben. Außerdem können Kürbiskerne helfen, Bauchkrämpfe zu reduzieren, die manchmal während der Schwangerschaft auftreten können. Die Linderung von Verstopfung kann auch den tollen Nebeneffekt haben, dass Hämorrhoiden vermieden werden, die oft damit einhergehen!

Kürbiskerne sorgen für ein gesundes Herz, auch während der Schwangerschaft

Der Verzehr von Kürbiskernen während der Schwangerschaft ist gut für das Herz, denn die Ballaststoffe, das Kalium und das Vitamin C im Kürbis unterstützen die Herzgesundheit. Das Kalium und die Antioxidantien im Kürbis können helfen, Herzkrankheiten vorzubeugen und wirken sich positiv auf den Blutdruck aus. Außerdem kann er helfen, den Cholesterinspiegel in der Schwangerschaft zu kontrollieren.

Studien deuten darauf hin, dass eine ausreichende Kaliumzufuhr für die Behandlung von Bluthochdruck fast genauso wichtig ist wie die Senkung der Natriumzufuhr. Eine höhere Kaliumzufuhr wird auch mit einem geringeren Schlaganfallrisiko in Verbindung gebracht.

3. Welche Vorteile haben Kürbiskerne für mein Baby in der Schwangerschaft?

Die Vorteile von Kürbis und Kürbiskernen gelten nicht nur für die Mutter: Das im Kürbis enthaltene Beta-Carotin trägt zur Entwicklung von Herz, Lunge, Knochen, Augen, Nieren, Nerven und Kreislaufsystem des Kindes bei.

Eisen hilft, den Sauerstoff zum Baby zu transportieren und Zink hilft bei der Entwicklung des Gehirns. Die Omega-3-Fettsäuren in Kürbiskernen tragen zur Entwicklung des zentralen Nervensystems deines kleinen Wunders bei.

4. Die Nährwerte von Kürbiskernen im Überblick

Du möchtest nun wissen, was wirklich im Kürbis steckt? Das sind die konkreten Nährwerte:

Nährwerte pro 100 g Kürbiskerne
Brennwert: 2345 kJ / 565 kcal
Kohlenhydrate: 2,7 g
Eiweiß: 35 g
Fett: 45,6 g
Ballaststoffe: 9 g

5. Noch mehr Infos zur Ernährung in der Schwangerschaft

Du möchtest dich gerne umfassend zu Ernährung in der Schwangerschaft informieren? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir verraten dir zum Beispiel, auf was du bei Milchprodukten achten musst und was bei Fisch in der Schwangerschaft wichtig ist.

Und wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungwissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x