Früchtetee in der Schwangerschaft: Wie viel & welche Sorten?

In der Schwangerschaft solltest du bei einigen Tees vorsichtig sein. Das gilt jedoch vor allem für Tee aus Kräutern. Deshalb steigen viele werdende Mamas auf Früchtetee in der Schwangerschaft um. Prinzipiell eine gute Idee! Wir erklären dir, welcher Früchtetee am besten ist, bei welchen Tees du als Schwangere vorsichtig sein solltest, und wie viel erlaubt ist.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Du kannst die meisten Früchtetees bedenkenlos in der Schwangerschaft trinken.
  • Auch in größeren Mengen, also mehrere Tassen pro Tag, sind viele Tees erlaubt.
  • Früchtetee enthält Vitamin C, was dein Immunsystem stärkt.
  • Von Natur aus süßlich, ganz ohne Zucker: Früchtetee ist gut auch bei Diabetes.
  • Am besten kaufst du Bio Tee, um keine Pestizide aufzunehmen.
  • Vorsicht bei reinen Tees aus Himbeerblättern, Brombeerblättern oder Hibiskus. Diese Teesorten nur in Maßen, möglichst erst ab der 37. Schwangerschaftswoche trinken.

2. Ist Früchtetee in der Schwangerschaft erlaubt?

Die einfache Antwort lautet: JA! Tee aus Früchten zu genießen, ist für Schwangere erlaubt – und sogar gesund.

Darum ist Früchtetee in der Schwangerschaft gut

Grundsätzlich solltest du in der Schwangerschaft viel trinken. Deine Blutmenge nimmt zu, und du hast einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Da nur Wasser auch schnell langweilig werden kann, wirst du früher oder später nach sicheren Alternativen Ausschau halten.

Eine solche sichere Alternative bietet dir Früchtetee in der Schwangerschaft. 

Warmer Tee aus Früchten wirkt

  • wohltuend und beruhigend und ist eine wunderbare Unterstützung, wenn du dich unwohl fühlst.
  • Viele Teesorten enthalten Vitamin-C und wirken entzündungshemmend, was prima für dein Immunsystem ist.
  • Da der Tee von Natur aus süßlich ist, aber kein (Frucht-) Zucker enthält, kannst du ihn auch bedenkenlos bei Diabetes trinken. 

3. Wie viel Früchtetee darf ich in der Schwangerschaft trinken?

Anders als bei einigen Kräutertees und koffeinhaltigen Tees brauchst du dir bei Früchtetee um die Mengen keinen Kopf zu machen. Du kannst Früchtetee nicht überdosieren – und deshalb auch mehrere Tassen am Tag trinken.

Aufpassen solltest du nur bei reinen Hibiskus-, Brombeer- und Himbeerblättertees, da sie eine Wirkung auf die Gebärmutter haben können. Allerdings nur in größeren Mengen.

4. Welcher Früchtetee in der Schwangerschaft ist am besten – und wovon besser die Finger lassen?

Es gibt Früchtetees, die nur aus einer einzigen Pflanzenart bestehen und Teesorten, die aus einer Mischung aus verschiedenen Früchten hergestellt werden. Du kannst beide trinken. 

Zu den wohltuenden Früchtetees in der Schwangerschaft zählen u. a.:

Tee aus Früchten kann außerdem Sanddorn, Maracuja, Pfirsich, Aronia, Zitronengas, Quitte, Holunder, Ingwer und viele weitere Pflanzenarten enthalten.

Übrigens: Wusstest du, dass Rooibos Tee dir sogar helfen kann, deine Eisenreserven aufzufüllen?

Rooibostee in der Schwangerschaft ist erlaubt und tut der Schwangeren sogar gut.

Rooibostee in der Schwangerschaft ist erlaubt und tut der Schwangeren sogar gut. Foto: Bigstock

Worauf sollte ich achten, wenn ich Tee aus Früchten in der Schwangerschaft kaufe?

Investiere in deine Gesundheit und in die Gesundheit von deinem Baby. Entscheide dich lieber für Bio Tee. Damit minderst du das Risiko, chemisch-synthetische Pestizide zu dir zu nehmen, denn die sind beim Bio-Anbau verboten.

Bei welchen Sorten Früchtetee in der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten?

Hibiskus Tee

Hibiskustee steckt voller Vitamin C, wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Er ist wohltuend bei Erkältungen und Blasenentzündungen, auch in der Schwangerschaft. Außerdem kann er bei depressiven Verstimmungen helfen, soll Blutdruck senken und entwässern.

Allerdings kann er sich auch – bei sehr (!) hohem Konsum – auf die Gebärmutter auswirken. Deshalb bitte nur ab und zu in der Schwangerschaft trinken! Für Hibiskus-Teemischungen gilt das übrigens nicht. Der Hibiskus-Anteil ist niedrig dosiert.

Brombeerblätter in Früchtetee (Schwangerschaft)

Auch die Brombeere gilt als Heilpflanze und wird gern bei Magenbeschwerden (Übelkeit, Durchfall) oder Entzündungen im Mund-Bereich eingesetzt. Sie kann allerdings auch die Muskeln rund um die Gebärmutter und den Beckenboden leicht lockern – daher lieber nur selten (als Mischung) oder ab der 37. Schwangerschaftswoche in Absprache mit deiner Hebamme trinken.

Himbeer

Himbeerblätter-Tee soll ein entkrampfende Wirkung auf die Gebärmutter haben, weshalb er von Hebammen zur sanften Geburtseinleitung empfohlen wird. Deshalb solltest du diesen Spezial-Tee lieber erst ab der 37. Schwangerschaftswoche trinken.

Übrigens ist Himbeerblättertee etwas ganz anderes als Himbeer-Aroma in Tees. Aroma gilt als unbedenklich! Und selbst wenn Himbeerblätter in deiner Früchteteemischung enthalten waren, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Die Mengen sind sehr gering.

Generell gilt auch: Kein Tee löst sofort und mittelbar Wehen aus. Zur Sicherheit empfehlen wir dir jedoch, erst ab der 37. Schwangerschaftswoche damit zu beginnen. Meistens haben wir diesen Tee aber eh nicht zuhause. Er wird vor allem in Apotheken verkauft.

Himbeerblättertee hilft in der Schwangerschaft

Himbeerblättertee kann deinen Körper in der Schwangerschaft dabei unterstützen, sich auf die Geburt vorzubereiten.
Foto: Bigstock

5. Wann sollte ich auf Früchtetee in der Schwangerschaft verzichten?

Wenn du einen empfindlichen Magen hast und auf Säuren reagierst, solltest du bei säurehaltigen Teesorten nur mit Vorsicht zugreifen. Aber keine Sorge, es gibt auch magenmilden Tee, dazu zählen Früchtetee-Mischungen mit Hibiskus und Hagebutte.

6. Ernährung in der Schwangerschaft: Alles, was du wissen musst

Die Ernährung in der Schwangerschaft ist ein Thema, über dass du dir vielleicht schon Gedanken gemacht hast. Vielleicht fragst du dich manchmal, ob du dieses oder jenes essen kannst und bist unsicher. Wir kennen die Antworten und helfen dir auf unseren Ratgeber-Seiten weiter!

Und wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Welche Teesorten liebst du? Wie viele Tassen trinkst du am Tag?

Wir freuen uns auch über deinen Kommentar!
0
Schreib uns deine Erfahrungen: x

Dein Baby ist schon da? Dann erfährst du hier alles zu Früchtetee in der Stillzeit und Früchtetee fürs Baby.

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Hier findest du noch viel mehr Infos und Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen