Nachhaltige Kindermöbel: Flexible Klassiker, die mitwachsen

Unfassbar, was wir Eltern für unsere Kids so alles anschaffen (müssen). Allein rund 3.000 Euro geben werdende Eltern für die Erstausstattung ihres Babys aus. Doch egal, ob Klamotten, Babybett oder Hochstuhl: Schon bald ist das Kind rausgewachsen und die nächste Größe oder das nächste Modell muss her. Gerade bei größeren Anschaffungen lohnt es sich, mit Weitblick zu kaufen. Denn damit entscheidest du dich am Ende nachhaltig für die Umwelt und fürs Portemonnaie. Nachhaltige Kindermöbel sind nicht nur Möbel, die besonders umweltschonend aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wurden. Nachhaltig bedeutet auch, dass Möbelstücke über mehrere Jahre genutzt werden können und somit länger halten. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern schont auch die Familienkasse.

Tipps zum Kauf nachhaltiger Kindermöbel

Achte beim Kauf von nachhaltigen Kindermöbeln auf zeitlose Designs und Farben. Das sieht nicht nur super schön aus – du kannst die Interior-Pieces ohne großes Gezeter auch noch im Teenie-Zimmer platzieren. Zu clean fürs Kleinkind? Damit das Kinderzimmer nicht zu trist rüberkommt, dekoriere ich lieber mit T-Rex-Kissen, Teddys sowie Postern und spare mir die Möbel in Tier- oder Autoform, die mein Kind irgendwann oftmals ohnehin uncool findet.

Nachhaltige Kindermöbel sind aber nicht nur mitwachsende Kindermöbel, sondern auch Möbel, die auf andere Art länger genutzt werden. Ich habe zum Beispiel keine spezielle Wickelkommode, sondern eine vorhandene Kommode mit einem passenden Wickelaufsatz ganz easy umfunktioniert. Sobald der Kleine keine Windel mehr braucht, benutzen wir das Möbelstück einfach wieder als klassische Kommode. 😉

Mitwachsender Hochstuhl  

Bei uns ist mit der Geburt des ersten Kindes der Klassiker-Hochstuhl mit eingezogen: der Tripp Trapp® von Stokke®. Diesen kannst du nämlich ganz easy an die Größe deines Kindes anpassen. Und dank eines Newborn Sets konnte unser Wurm von Geburt an mit uns am Familientisch auf Augenhöhe dabei sein. Da viele Kinder noch im Schulalter am Esstisch oder am Schreibtisch auf dem Hochstuhl sitzen, setzt Stokke bei der Herstellung seiner Kindermöbel (neben dem verwendeten nachhaltig angebauten Holz) vor allem auf Langlebigkeit.

Das mitwachsende Kinderbett 

Beistellbett, Gitterbett, Kinderbett – und irgendwann ein Hochbett! Ganz schön viele Betten für ein Kind in den ersten sechs Lebensjahren. Nachhaltig? Nope! Die ausgedienten Kinderbetten werden bestenfalls weiterverliehen, verkauft oder verschenkt. Schlimmstenfalls landen sie auf dem Sperrmüll. Gerade Möbel in minderwertiger Qualität lassen sich nicht unzählige Male wieder aufbauen. Besser sind da nachhaltige Kindermöbel, die mitwachsen.  

Mitwachsendes Babybett

Mein persönlicher Favorit ist das Stokke ® Sleepi™. Das 4-in-1-Bett sieht cool aus und mein Kind hat sich darin von Anfang an wohlgefühlt. Das mitwachsende Babybett kannst du mit Rollen ruckzuck zum Stubenwagen umfunktionieren und damit ganz easy in der ganzen Wohnung herumfahren.

Mitwachsend ist nachhaltig: ein Bett von Geburt bis ins Grundschulalter.

Mitwachsend ist nachhaltig: ein Bett von der Geburt bis ins Grundschulalter. Foto: STOKKE PR

Mitwachsendes Bett für Kleinkinder

Durch eine mitgelieferte Bettverlängerung kann das Stokke ® Sleepi™ nicht nur als Beistellbettchen, sondern auch als Gitterbett genutzt werden. Und das für Kinder bis zu drei Jahre. Mit einem weiteren dazugehörigen Umbauset wird es sogar zum ersten Juniorbett. In dem können Kinder bis zu einem Alter von zehn Jahren schlafen.

Diverse Anbieter ermöglichen dank nachrüstbarer Bettrahmen-Verlängerungen (zum Schrauben oder Klicken) und einer zusätzlichen Matratzen-Verlängerung den Umbau von Kleinkind-Betten in nachhaltig nutzbare Betten. Und ja, mitwachsende Betten sind genauso stabil wie andere Betten.

Mitwachsende Hochbetten gibt’s auch

Hochbetten sind eine clevere Lösung, weil sie mehr Spielfläche fürs Kinderzimmer (und tolle Höhlenbau-Möglichkeiten) bieten. Dadurch kannst du aus kleinen Räumen das Maximum herausholen. Was allerdings viele nicht wissen: Es gibt auch mitwachsende Hochbetten, die bereits ab dem Kleinkindalter genutzt werden können. Diese sind höhenverstellbar und werden anfangs fast bodennah montiert. Durch zusätzliche Teile zum Stecken oder Schrauben wachsen die Hochbetten altersentsprechend in die Höhe mit.

Gibt es auch mitwachsende Babymatratzen? 

 Ja. Durch zusätzliche Matratzenmodule, die mit einem Reißverschlusssystem oder Klettstreifen rutschfest miteinander verbunden werden, wird aus einer Babybett-Matratze eine Kinder- oder gar Jugendbettmatratze. Mit einem Kauf hast du also drei verschiedene Matratzen – zwischen 140 und 190 Zentimetern Länge.

Mitwachsender Kinderschreibtisch 

Richtig Sitzen von Anfang an: Gerade für ABC-Helden ist es sinnvoll, in ergonomische und mitwachsende Schreibtische zu investieren. Die richtige Höhe sollte bestenfalls mit einer Kurbel stufenlos einstellbar sein. Ähm, was ist denn die ideale Höhe? 🤔 Die kannst du super easy ermitteln: Der auf die Tischplatte abgelegte Unterarm des Kindes sollte einen 90-Grad-Beugungswinkel haben.   

Fazit: So hast du lange Freude an mitwachsenden Kindermöbeln 

Achte auf einfache höhen- oder längenverstellbare Systeme, die wenig Aufwand und Werkzeug erfordern. Das erspart Zeit und Nerven. Gerade bei höhenverstellbaren Sitzmöbeln ist die Stabilität und Sicherheit besonders wichtig, damit der Stuhl nicht plötzlich zusammenkracht. Schraub- beziehungsweise Kurbelsysteme sind erfahrungsgemäß zuverlässiger als Stecksysteme, die allerdings günstiger sein können.

Achte auf Spitzenqualität bei der Verarbeitung. Nachhaltige Kindermöbel, die mitwachsen, sind natürlich etwas teurer, weil sie hochwertiger hergestellt wurden. Aber lieber einmal teuer, als dreimal billig kaufen, oder?

Judith Sylla

Ich habe zwei Kinder (2015 und 2019 geboren). Als Mama habe ich eines früh gelernt: Vorsätze sind da, um sie wieder über Bord zu werfen. Intuitiv handeln, statt nach Prinzipien, macht so ziemlich alles und alle entspannter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x