Erstausstattung Baby: Das brauchst du wirklich

Als mein Babybauch deutlich zu sehen war, fingen die künftigen Omas und etliche liebe Freundinnen an, mich zu fragen, was sie denn für unsere Tochter kaufen sollten. „Was braucht ihr noch?“ Öhm… Keine Ahnung!? Wenn ich ehrlich bin, ich hatte keine Ahnung, was zur  Erstausstattung fürs Baby gehört. Ich hatte nur die Vermutung, dass es ziemlich viel sein muss. Ich googelte und googelte, verglich Listen, fragte Mama-Freundinnen (und wirklich, jede hatte andere Tipps) und wollte bloß nicht zu viel unnützen Kram kaufen – oder mir wünschen. Puh!

Inzwischen ist meine Tochter vier Jahre alt und ich weiß noch heute, dass wir natürlich trotzdem ziemlich viel Kram gekauft hatten, den wir schlichtweg nicht gebraucht haben. Anderes haben wir dafür eiligst nachgekauft, weil wir erst mit Baby gemerkt haben, dass es wirklich hilfreich ist.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit euch teilen, deswegen hier meine persönliche Checkliste „Erstausstattung Baby“.

Baby-Kleidung

Hier kommt es natürlich auch total darauf an, ob dein Schatz im Sommer oder im Winter zur Welt kommt!

• 6 Bodys in Größe 50/56, vielleicht vorsichtshalber schon mal zwei zusätzliche in Größe 62/68: Im Winter alles langarm, in Sommer 4 Kurz- und 2 Langarm
• 6 Strampler mit Fuß in Größe 50/56 (oder Leggins mit Füßchen)

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde ? Das andere M auch ?

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

• 3 bequeme Hosen
• 2-3 einteilige Schlafanzüge in Größe 50-56 (ich fand für mein Neugeborenes auch im Sommer langarm gut)
• 2 Erstlingsmützchen aus Baumwolle (wenn es kühler draußen ist oder das Babys möglicherweise leichtem Zug ausgesetzt ist)
• eine Garnitur für Spaziergänge (Overall oder Strampler mit Jäckchen. Beides mit Kapuze. Im Winter zusätzlich Handschuhe, weiche Wollschuhe oder dicke Socken)
• 4 Paar Söckchen

Alles für zu Hause

  • Wiege oder Stubenwagen inkl. Matratze und Bettlaken
  • (Beistell)Bettchen inkl. Matratze und Bettlaken
  • 2 Schlafsäcke
  • vielleicht eine Spieluhr
  • Wickelkommode mit Auflage und Wärmelampe (auch im Sommer super, wenns nicht brütend heiß ist!)
  • Krabbeldecke für den Fußboden
  • Kleine Spielzeuge wie Greiflinge, ein kleines Stofftier…
  • 6 Spucktücher
  • Babyphone

Für die Pflege

Weniger ist hier mehr, trotzdem braucht man:

  • Wundcreme für den Po
  • evtl. Babyöl, ich habe es nur selten, für hartnäckig „klebenden“ Stuhl benutzt
  • Feuchttücher
  • einige Waschlappen
  • Baby-Badewanne
  • Badethermometer
  • Baby-Haarbürste mit weichen Borsten
  • Baby-Nagelschere
  • Fieberthermometer
  • je 1-2 Pakete Windeln in Größe 1 und 2
  • Einweg-Wickelunterlagen
  • 2 Kapuzenhandtücher

Geborgen im flauschigen Kapuzenhandtuch – das lieben auch größere Babys noch.  Foto: Bigstock

On Tour

  • Kinderwagen mit Kinderwagensack (je nach Jahreszeit, man wird gut in den Geschäften beraten)
  • Decke und Regenschutz für den Kinderwagen
  • Wer mag: Tagetuch oder Tragesystem
  • Ein Muss: Babyschale fürs Auto
  • Sonnenblenden für die Autoscheiben
  • Wirklich ungemein praktisch: Wickeltasche
  • Für alle, die viel unterwegs sind: Baby-Reisebett

Diverses für die Erstausstattung Baby

  • Wärmflasche oder Kirschkernkissen gegen Blähungen
  • Windeleimer mit Deckel oder zumindest Windbeutel, um die kleinen „Bomben“ im Normalmüll zu entsorgen
  • Schnuller
  • Schnullerkette
  • Lätzchen

Babys Erstausstattung zum Sattwerden

  • Stillkissen
  • Stilleinlagen
  • Vielleicht ratsam, falls man abpumpen möchte (man weiß nie): Milchpumpe und Fläschchen

Und / oder:

  • 8 Flaschen
  • 8 Milchsauger
  • Sterilisator
  • Thermoskanne für abgekochtes Wasser
  • Milchpulver PRE

Zum Thema Milchpulver etc. ist meine persönliche (!) Meinung: Lieber eine Packung im Hause haben, falls es mit dem Stillen partout nicht klappt o.ä.. Nur fürs Gefühl, um nicht im Fall der Fälle Samstag nacht unter Tränen und mit einem hungrigen Säugling Notfall-Apotheken zu googeln, bei denen man evtl. eine Packung Pulver bekommen könnte. Man muss es ja nicht nehmen, sondern kann es geschlossen dann prima weiterverschenkten, wenn alles in „trockenen Tüchern“ ist.

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel