Der perfekte Wickeltisch: Das brauchst du wirklich

Nach der Geburt meines ersten Kindes sah der Wickeltisch recht übersichtlich aus. Clean chic ist immerhin angesagt. Alles Wichtige lag gut sortiert in den unterliegenden Schubladen, bis meine Hebamme uns besuchte und ziemlich schnell deutlich machte, dass es vor allem auf eine Sache beim Einrichten des Wickeltischs ankommt: Alles sollte in greifbarer Nähe liegen ohne Hindernisse wie Schubladen überwinden zu müssen. Also, rauf auf den Wickeltisch mit den Windeln, Feuchttüchern & Co.

Was bei der Wickeltisch-Ausstattung noch sinnvoll ist und was völlig unnötig? Die Zusammenfassung:

Habt ihr auch eine Wickelkommode? Falls ja, dann ist diese Zusammenfassung der Must-haves nützlich.

Habt ihr auch eine Wickelkommode? Falls ja, dann ist diese Zusammenfassung der Must-haves nützlich.

1. Basics: Wickeltischauflage, Auflagenbezug, Wärmelampe (nicht nur bei Winterbabies)

Nach dem Kauf des Wickeltisches geht es nun um die richtige Auflage: Wie breit sollte sie sein und aus welchem Material eigentlich? Die meisten Wickeltische oder Wickeltisch-Aufsätze für handelsübliche Kommoden bieten nicht mehr viel Platz für Windeln & Co., wenn klassische Wickelauflagen in 75 Zentimeter Breite darauf liegen. Besser: Schmalere Muldenauflagen (bis zu 50 Zentimeter) reichen vollkommen aus. Außerdem lassen sie noch genügend Platz für die griffbereiten Dinge, die auf einem gut sortierten Wickeltisch stehen sollten. Die häufig folierte Auflage ist zwar praktisch, da sie wasserabweisend ist und Pipi-Unfälle einfach abperlen. Allerdings sind sie kalt am nackten Baby-Rücken und bei Wärme schwitzen die kleinen Mäuse darauf. Mit einem passenden waschbaren Bezug aus Baumwolle, Frottee und Musselin wird es gemütlicher. Oder: Ein weiches Tuch (bspw. Spucktuch) auf der Wickelauflage ausgebreitet.

Eine Wärmelampe über dem Wickeltisch möchte ich nicht missen. Sie lohnt sich nicht nur bei Winterbabies (von November bis März geborene Kinder). Denn gerade nach dem Baden kann das Abtrocknen und Eincremen unter dem Heizstrahler (auch im Sommer) länger zelebriert werden, da die Mäuse nicht so schnell auskühlen. Auch das empfohlene minutenlange Nacktstrampeln auf dem Wickeltisch beim Windelwechsel, damit die zarte Haut nach dem feuchten Abwischen trocknen kann, ist ohne Wärmelicht nur ein kurzes Vergnügen. Tipp: Achtet beim Kauf oder Leihen auf eine Abschalt-Automatik. Gerade nachts im Halbschlaf habe ich das Abschalten häufig vergessen.

2. Windeln

Das wichtigste Essential auf dem Wickeltisch sind natürlich die Windeln. Aber welche nur? Schon direkt nach der Geburt meines Sohnes habe ich mich nächtelang durch Mama-Blogs geklickt und zig Foren durchforstet nach der ultimativen Super-Windel: Saugstark und auslaufsicher sollte sie sein, aber auch hautverträglich und easy zu händeln. Letztlich bin ich wie viele beim Testsieger der Stiftung Warentest (Ausgabe 08/2021, test.de) gelandet: Die Pampers Premium Protection mit „SEHR GUT (1,4)“. Gemeinsam mit der Pampers Baby-Dry „SEHR GUT“ (1,5) wurden sie als einzige Windeln im Test mit der Gesamtnote „SEHR GUT“ ausgezeichnet.* Auch schon vor der Spitzenbewertung hat sich die Pampers Premium Protection in unserem Alltag bewährt. Als einzige Windel im Test wurde sie mit „SEHR GUT“ in allen Unterkategorien bewertet: Auslaufschutz „SEHR GUT (1,3)“, Tragekomfort „SEHR GUT (1,4)“, Handhabung „SEHR GUT (1,5)“. Wie saugstark sie wirklich sind, hat die Echte Mamas-Redaktion in einem Härtetest erprobt. Das Ergebnis seht ihr hier:

Weniger empfehlenswert: Wechselkleidung

Kleiderhäufchen auf dem Wickeltisch werden von den Mäusen nur auseinandergerupft. Besser nach Kategorien geordnet (Bodies, Strampler, Hosen, Pullis, etc.) direkt unter dem Wickeltisch verstauen.

3. Isolierkanne und Wattepads oder Feuchttücher

Um den Mini-Po von Urinrückständen und Hartnäckigerem zu befreien oder das Gesichtchen zu waschen, können Feuchttücher helfen – sowohl unterwegs, als auch auf dem Wickeltisch. Sie sind nicht nur praktisch, sondern generell auch gut für die Haut, da der pH-Wert der Haut wiederhergestellt wird. Eine Alternative für Zuhause: eine Isolierkanne mit abgekochtem lauwarmen Wasser, am besten mit einem Pumpspender und darunter eine auslaufsichere Schale platziert. Ein-, zweimal auf ein Maxi-Wattepad gepumpt, kommt pures Wasser an den Baby-Po. Alternativ geht natürlich auch ein wiederverwertbarer Waschlappen. Ich habe dazu zwei Gästehandtücher in vier handlichere Teile geschnitten, damit sie die perfekte Größe für das kleine „große Geschäft“ haben.

4. Wundschutzprodukte

Da mein Kleiner sehr empfindliche Haut hat, wollte ich ihn von Anfang an möglichst wenig eincremen und habe Alternativen zu den üblichen Wundschutzcremes für meine Wickeltisch-Ausstattung gesucht. Unsere Hebamme hatte mir ein Hautspray empfohlen, was mit seinen Bestandteilen aus Rosen-, Teebaum-, Immortellenhydrolat, Lavendel und Manuka nicht nur beim akuten Wundpo hilft, sondern auch schon vorbeugend wirkt gegen die lästigen Rötungen im Windelbereich. Bei akutem Wund-Alarm lege ich etwas Heilwolle auf die betroffene Stelle mit in die Nachtwindel. Die naturbelassene Schafwolle mit Restfettgehalt enthält Wollwachs, das hautpflegende Eigenschaften hat. Gibt es günstig in der Drogerie und ist sehr ergiebig.

Weniger empfehlenswert: Weitere Produkte wie Hautcremes, Sonnenschutz, Arzneien

Sie haben auf dem Wickeltisch nichts zu suchen. Ich behalte den Überblick, indem ich sie gesammelt in ein hohes Aufbewahrungsgitterkörbchen (an den Seiten durchsichtig) aufrecht stelle und außer Reichweite der Kleinen in der obersten Schublade des Wickeltisches aufbewahre.

5. Rassel / Greifling

Was habe ich mich über die ersten Dreh-Versuche meines Minis gefreut. Die Freude versiegte allerdings relativ schnell, als er mir beim Windelwechseln zuverlässig den Rücken zudrehte, wenn es ihm zu lange dauerte. Daher wurde zu meinem ultimativen Wickeltisch-Muss ein quietschbunter Greifling mit Rassel, den er sofort in die Finger bekommt, wenn er sich wieder mal wegrollt. Sein Windelspielzeug hat einen festen Platz auf dem Wickeltisch und er bekommt ihn auch nur dort, damit es nicht seinen Reiz verliert.

Weniger empfehlenswert: Mobile über dem Wickeltisch

Zumindest mein Baby will nicht nur Dinge ansehen, sondern nach ihnen greifen und dabei windet er sich notfalls einmal um die eigene Achse, um es zu erreichen – inklusive Frust-Meckern, wenn es nicht klappt. Wenn er sich erst mal Aufsetzen und in die Höhe fassen kann, ist es vollends vorbei mit dem stressfreien Wickeln, wenn ein Mobile vor seiner Nase baumelt. Daher gebe ich ihm etwas direkt in die Hand zum Kauen, Quietschen oder Rasseln.

Noch mehr hilfreiche Tipps zur Wickeltisch-Organisation und Tricks zum Windelwechseln, gibt es hier.

*Getestet wurden 11 Windeln verschiedener Hersteller in der Größe 4.

Judith Sylla

Ich habe zwei Kinder (2015 und 2019 geboren). Als Mama habe ich eines früh gelernt: Vorsätze sind da, um sie wieder über Bord zu werfen. Intuitiv handeln, statt nach Prinzipien, macht so ziemlich alles und alle entspannter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x