Ab wann braucht mein Baby oder Kleinkind eine Sonnenbrille?

Blinzel, kneif, zwinker: So schön die liebe Sonne auch ist, wenn sie sich im Sommer so richtig ins Zeug legt, können ihre hellen Strahlen uns so richtig blenden. Das nervt! Und kann darüber hinaus auch richtig schädlich für die Augen sein. Deswegen ist eine gute Brille mit dunklen Gläsern auch Gold wert. Haben die meisten von uns – aber was ist eigentlich mit unseren Kindern? Braucht denn schon ein Baby oder ein Kleinkind eine eigene Sonnenbrille? 

1. Braucht ein Kind denn überhaupt eine Sonnenbrille?

Kinderaugen sind noch viel empfindlicher als die der Erwachsenen. Ihre Pupillen haben erst wenig lichtschützende Pigmente eingelagert, zudem sind sie im Verhältnis größer und haben noch klarere Linsen. Das führt dazu, dass ein Großteil der UV-Strahlung ungehindert ins Augeninnere eindringen kann.

Passiert dies über einen längeren Zeitraum, kann das Schäden am Auge auslösen, und zwar akute, aber auch solche, die Netz- und Hornhaut dauerhaft schädigen. Zu den möglichen Problemen gehören:

  • Binde- und Hornhautentzündung
  • Verbrennungen und Trübungen der Hornhaut
  • Vernarbungen auf der Hornhaut
  • Linsen- und Netzhautveränderungen

Daher empfehlen Experten auch für Kinder in vielen Situationen Sonnenbrillen.

2. Ab wann braucht mein Baby eine Sonnenbrille?

Sagen wir mal so: Im absoluten „Normalfall“ brauchen Säuglinge und Babys hierzulande keine Sonnenbrille. Denn sie sollten ja sowieso stets im Schatten behalten werden und dabei eine Kopfbedeckung tragen, die auch die Augen vor allzu grellem Licht abschirmt.

Ab welchem Alter genau ein Baby oder ein Kleinkind eine Sonnenbrille braucht, darüber gehen die Meinungen ein wenig auseinander.  Klar ist: Sobald ein Kind sich eigenständig draußen bewegt, sollte es dabei bei grellem Licht eine Brille mit getönten Gläsern tragen. Das ist meist ab dem Kleinkind-Alter der Fall, wenn der Spielplatz auf den eigenen zwei Beinchen erobert wird.

Tatsächlich kommt es aber auch auf die Umgebung an, ob ein Baby eine Sonnenbrille braucht:

Denn in bestimmten Situationen kann man kaum verhindern, dass ein Baby komplett im Schatten bleibt. Dazu gehören vor allem Urlaube am Strand, in den Bergen (auch Skireisen!), im Süden…Hier kann eine Baby-Sonnenbrille nötig sein.

3. Welche Sonnenbrillen sind für Kinder geeignet?

Es gilt ein paar Dinge zu beachten, wenn man eine gute Sonnenbrille für sein Kind kaufen will:

  • Die Gläser

Die richtigen Gläser sind das A und O für den wirksamen Schutz der Sonnenbrille.

• Eine braune oder graue Tönung gilt als ideal, da sie die Farben nicht verfälscht und das Kind noch alles gut erkennen lässt.

• Wichtige Qualitätsmerkmale sind das „UV-400“-Zeichen und das „CE“-Zeichen. Diese zeigen an, dass ein geeigneter Schutz vor der gefährlichen UV-Strahlung auch wirklich stattfindet. Bitte keine Brillen ohne diese Siegel kaufen!

• Experten geben an, dass für Kinder mindestens (!) ein Blendschutz der Kategorie 2. Besser ist, (vor allem im Gebirge und am Wasser) sogar der Kategorie 3 verwendet werden sollte. Die Blendschutz-Kategorie erkennt man meist an der Innenseite der Bügel, dort ist sie aufgedruckt.

  • Das Material

Ganz klar: Brillen für Kinder sollten aus Kunststoff sein. Denn diese Rahmen sind schön leicht und stören nicht. Zudem bieten sie wenig Verletzungsrisiko, wenn die Brille beim Spielen zerbrechen sollte.

  • Der Sitz

Klar, die Sonnenbrille sollte gut und bequem sitzen, damit das Kind sie auch akzeptiert. Besonders komfortabel sind hier Modelle mit Silikon-Pads als Nasenschutz. Die Gläser sollten optimalerweise bis zu den Augenbrauen und seitlich bis zum Gesichtsrand reichen, damit die Augen auch bei seitlich oder steil einfallendem Licht gut geschützt sind.

4. Gibt es spezielle Sonnenbrillen für Babys?

Für die ganz Kleinen sind in der Tat spezielle Sonnenbrillen erhältlich. Diese haben einen Gurt oder Klettverschlüsse,. So kannst du die Brille sanft der individuellen Kopfform deines Babys anpassen – zudem verhindern diese Teile das ständige Verrutschen der Brille. Die winzigen Babynasen und -öhrchen (schmacht…) sind allein nicht wirklich dazu geeignet, eine Brille zu halten.

5. Wo kaufe ich denn eine gute Sonnenbrille für ein Baby oder ein Kleinkind?

Getönte Brillen für Babys und Kinder bekommst du in vielen Drogerien und natürlich auch online, z. B. hier* (Baby-Sonnenbrille) oder hier* (Kleinkinder) (*Affiliate Links).

Aber: Gerade bei den Kleinen lohnt sich auf längere Sicht der Gang zum Optiker – und wir empfehlen ihn daher auch auf jeden Fall. Die Fachfrauen und -männer vor Ort wissen genau, worauf sie achten müssen und welche Sonnenbrille für welchen Kinderkopf passt.

6. Sonnenbrille für Baby oder Kleinkind? Dieses Video fasst alle wichtigen Infos noch einmal super zusammen:

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meiner Familie in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Seit 2015 bin ich Mama einer wundervollen Tochter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x