Der neue Superkinderwagen: Der Joolz Day⁺ im Test

Der Kinderwagen-Kauf ist für viele Eltern eine der wichtigsten (und meist auch größten) Ausgaben, wenn sie ein Baby erwarten. Man kann Tage damit verbringen, die verschiedenen Hersteller und Modelle zu vergleichen. Aber worauf kommt es eigentlich an? Klar, schadstofffrei soll der Kinderwagen sein. Aber ganz ehrlich: Gemütlich schlafen kann ein Baby wohl in fast jedem Modell. Die ganzen Extras machen vorrangig unser Eltern-Leben leichter!

Zwei Väter aus Amsterdam haben das besonders gut verstanden: Die Erfinder der Joolz Kinderwagen. Ihre Premium-Wagen sind so durchdacht, dass man sicher keinen anderen Kinderwagen mehr will, wenn man einmal einen Joolz-Wagen ausprobiert hat. Ihr neuester Super-Kinderwagen ist der Joolz Day⁺

Der neue Joolz Day+ – so schick sieht der neue Kinderwagen aus.

Der neue Joolz Day⁺ – so schick sieht der neue Kinderwagen aus. Foto: PR

Wir haben das neue Modell einmal auf Herz und Nieren geprüft, und stellen euch hier seine ganzen Extras vor: Details, die einem oft erst nach und nach auffallen, wie zum Beispiel Klett über den Reissverschluss-Abschlüssen, damit sich das Kind nicht weh tut. Vom Aufbau bis zum ersten Spaziergang – das kann der Joolz Day⁺:

So kam der Joolz Day⁺ bei uns an

Der Day⁺ wird in Einzelteilen in einem stabilen Pappkarton geliefert. Dafür, dass ein Kinderwagen drin ist, gar nicht so riesig. Und auch gar nicht so schwer!  

Auf den Day+ waren wir echt neugierig.

Auf den Day⁺ waren wir echt neugierig. Foto: Echte Mamas

Aus diesen Einzelteilen besteht das Joolz Day⁺-Paket

Im Paket ist alles für die Babywanne: Rahmen für Wanne und Sitz, Wannenbekleidung, Matratze und Wannenspanner. Außerdem eine Wannenabdeckung, dass das Baby kuschlig und gut geschützt ist. Dazu noch: Bezug für den Sitzaufsatz später, wenn das Baby zu groß für die Babywanne ist. Sonnenverdeck (das „Dach“ vom Kinderwagen) und ein erweitertes Verdeck, zwei vordere Schwenkräder und zwei Hinterräder, Fußstütze, Sicherheitsbügel und Gestell mit großem Korb. Alles in allem sehr übersichtlich.

Im Day+ Paket: Übersichtlich, weil vieles schon vormontiert ist.

Im Day⁺ Paket: Übersichtlich, weil vieles schon vormontiert ist. Foto. Echte Mamas

Der Aufbau des Joolz Day⁺ – wie lange dauert’s?

Ist der Aufbau kompliziert? Klares Nein. Die Gebrauchsanweisung habe ich nur kurz überflogen und habe es recht schnell hinbekommen, den Day⁺ zusammenzubauen. Und dabei bin ich weder besonders geduldig noch eine Handwerker-Queen.

  • Los geht’s mit dem Gestell. Das kommt gefaltet an, und in zwei Handgriffen steht es. Die Räder lassen sich jeweils mit einem Klick simpel einsetzen.
Klick, klick, fertig: Schon sind die Reifen dran am Day+.

Klick, klick, fertig: Schon sind die Räder dran am Day⁺. Foto. Echte Masmas

  • Dann kommt die Babywanne obendrauf. Beim Anbringen der Wannenspanner (zwei Stangen, die eingeclippt werden, damit die Höhe der Babywanne stabil hält) brauchte ich ein wenig Kraft. Aber wenn das einmal geschafft ist, bleiben sie ja an Ort und Stelle. Und eine kleine Portion Geduld braucht es für die Reißverschlüsse des Verdecks.
  • Der Sitzaufsatz für später wird bereits fix und fertig mitgeliefert. Man verwendet den selben Rahmen für Babywanne und Sitz. Den Bezug wechselt man mithilfe der Reißverschlüsse. Einfach die Wanne aus dem Gestell herauslösen, Sitz einsetzen, Fußstützen mit zwei Klicks einrasten lassen. Fertig. Praktisch ist, dass man den Sitz mit nur einer Hand in verschiedene Positionen bringen kann.

Insgesamt ist der Day⁺ selbsterklärend und es ist praktischerweise schon fast alles vormontiert – viel mehr als beim Vorgänger-Modell. Nach ca. 10 Minuten konnte es schon losgehen mit dem Fahrspaß.

Eine niedliche Überraschung ist, dass man neben der Gebrauchsanweisung für den Kinderwagen noch eine kleine Bastelanleitung dazu bekommt. Denn aus den Kartons lassen sich tolle Sachen basteln, zum Beispiel ein Vogelhäuschen, ein Kinderstuhl oder (in unserem Fall) ein kleines Segelboot für Piraten-Spaß im Kinderzimmer. Super Idee, denn zum Wegwerfen sind Kartons meist viel zu schade.

 

Aus dem Karton des Day+ lassen sich lustige Sachen basteln.

Aus dem Karton des Day⁺ lassen sich lustige Sachen basteln. Foto: Echte Mamas

Leicht und robust: Das Gestell des Day⁺

Das Gestell wiegt (ohne Räder) gerade mal 5,6 kg. Auch deshalb ist der Day⁺ easy mit einer Hand lenkbar. Um die Kurve, geradeaus – alles ohne Kraftaufwand. Die feststellbaren Schwenkräder rollen mit uns durch die City, kommen aber auch auf unebenen Wegen, Wiesen, über Bordsteinkanten oder Kopfsteinpflaster gut klar. Auch das Zusammenklappen ist mit wenigen Handgriffen in Sekundenschnelle erledigt: An der Rückseite des Lenkers befinden sich links und rechts jeweils kleine Hebel. Diese zieht man zu sich, drückt den Lenker etwas nach unten und schon faltet sich der Day⁺ fast wie von selbst zusammen.

Der Day+ ist so leichtgängig, dass man immer eine Hand für Wichtigeres frei hat.

Der Day⁺ ist so leichtgängig, dass man immer eine Hand für Wichtigeres frei hat. Foto: Echte Mamas

Der Lenker ist so höhenverstellbar, dass sowohl meine 1,82m große Kollegin Tamara (rechts im Bild) als auch ich mit meinen kleinen 1,59m (links) genau die richtige, aufrechte Haltung beim Spazieren einstellen konnten. Der Day⁺ ist also für jede Körpergröße (und damit auch für alle Papas!) prima.

Die Lenkerhöhe des Day+ passt sich kleinen und großen Mamas an.

Die Lenkerhöhe des Day⁺ passt sich kleinen und großen Mamas an. Foto: Echte Mamas

Darunter bietet ein großer Korb ausreichend Platz (bis zu 24l oder 5 kg) für alles, was wir Mamas so mit uns herumschleppen. Wem das noch nicht reicht, der kann eine XL-Einkauftstasche für 44,95 € dazukaufen. Sie hat eine extragröße Öffnung, damit man leicht Krimskrams hineinbekommt und lässt sich ganz einfach am Rahmen des Kinderwagens ein- und ausklinken.

Der Clou sind die LED Leuchten: Der Day⁺ hat kleine, batteriebetriebene Vorder- und Rücklichter, damit wir auch im Dämmerlicht gut gesehen werden. Genial!

Die Babywanne des Day⁺:

Besonders überzeugt haben uns die Extras an der Wanne: sie bietet Belüftung und Durchblick. Durch einen Reißverschluss kann man die Lüftungsschlitze am Kopfende öffnen und in große Netz-Fenster verwandeln. Sobald das Kleine sich auf den Bauch drehen kann, kann es im Liegen die Welt bestaunen. Und an heißen Sommertagen wird der Wagen super belüftet.

Die Wanne des Day+ überzeugt uns total: Durchblick und Kuschelpolster.

Die Wanne des Day⁺ überzeugt uns total: Durchblick und Kuschelpolster. Foto: Echte Mamas

In der Wanne können es sich Babys bis 9 kg gemütlich machen. Und gemütlich ist sie wirklich, denn die Matratze ist atmungsaktiv und hat kuschelige Polster am Kopfteil.

Gut geschützt mit extralangem Sonnenverdeck und LSF 50.

Gut geschützt mit extralangem Sonnenverdeck und LSF 50. Foto: Echte Mamas

Das extragroße Dach der Babywanne (und des Sitzes) kann in drei verschiedenen Stufen aus- beziehungsweise heruntergeklappt werden. Das gesamte Material des Joolz Day⁺ hat übrigens Lichtschutzfaktor 50.

Der Sitzaufsatz des Day⁺:

Der 5-Punkt-Sicherheits-Gurt lässt sich mit einem Klick aufmachen – aber einzeln zuschnallen. Manchmal sind unsere Kinder ja nicht ganz so angetan von der Idee, nach Hause zu gehen 😉, und dann ist es deutlich einfacher, einzelne Elemente anzubringen, als mehrere gleichzeitig schließen zu müssen, wie bei manch anderen Kinderwagen.

Sehr einfach und unkompliziert ist der Sicherheitsgurt am Day+.

Sehr einfach und unkompliziert ist der Sicherheitsgurt am Day⁺. Foto: Echte Mamas

Super ist, dass man die Blickrichtung des Sitzes wechseln kann. Lieber geschützt mit Blick zur Mama? Oder nach vorn, um die große weite Welt zu entdecken? Beides ist möglich. Und auch hier kann man das Verdeck öffnen, um einerseits für gute Belüftung zu sorgen und andererseits das Kleine im Blick zu haben.

Das Verdeck des Day+ lässt sich öffnen: So zirkuliert die Luft besser – und Mama sieht, was das Kleine vorne macht.

Das Verdeck des Day⁺ lässt sich öffnen: So zirkuliert die Luft besser – und Mama sieht, was das Kleine vorne macht. Foto: Echte Mamas

Die Sitzposition so hoch, dass man sein Kind im Restaurant prima mit dem Day+ an den Tisch schieben kann – so wird der Kinderwagen zum Kinderstuhl-Ersatz. Und, da Kinder ja so gerne einschlafen, während wir Spazierengehen, kann man den Sitz in drei Positionen bringen: Sitz-, Relax- oder Schlafposition. Dafür gibt es einen Griff am Gestell: Man kann also auch das Verstellen der Positionen super mit einer Hand machen und muss nicht mehr auf beiden Seiten gleichzeitig Knöpfe am Rahmen drücken.

Die Sitzposition: Aufrecht und trotzdem richtig bequem, der Sitz des Day+ schmiegt sich an den Rücken des Kindes an.

Die Sitzposition: Aufrecht und trotzdem richtig bequem, der Sitz des Day⁺ schmiegt sich an den Rücken des Kindes an. Foto: PR

Die Relaxposition: zum Dösen und vor sich Hinträumen.

Die Relaxposition: zum Dösen und vor sich Hinträumen. Foto: PR

Die Schlafposition: Der Sitz lässt sich komplett in die Waagerechte bringen – so schläft es sich wirklich wunderbar!

Die Schlafposition: Der Sitz lässt sich komplett in die Waagerechte bringen – so schläft es sich wirklich wunderbar! Foto: PR

Der Day⁺ wächst mit unseren Kindern und unserer Familie mit: Die ergonomische Fußstütze kann man auf zwei Längen einstellen, der Sitz ist auch für große oder schwere Kinder für Kinder bis 22kg geeignet und man kann ein Mitfahrbrett für ältere Geschwister dazukaufen.

Die Optik: der Joolz Day⁺ ist ein Hingucker

Tja, sagen wir es einfach, wie es ist: Aussehen ist zwar im Leben nicht alles, aber Optik ist beim Kinderwagenkauf trotzdem nicht unwichtig. Schließlich sehen wir den Kinderwagen jeden Tag. Joolz hat bereits diverse Design Awards abgeräumt. Und das zu Recht, oder was meint ihr?

Insgesamt gibt es das neue Joolz-Modell in sieben Looks, wir haben den Day⁺ in Marvellous Green getestet.

Den Day+ gibt es in 7 schicken Farben.

Den Day⁺ gibt es in 7 schicken Farben. Foto: PR

Es gibt viele Extras:

Zum Day⁺ gibt es jede Menge ergänzende Accessoires:

  • Zum Beispiel ein spülmaschinenfestes Snackfach, damit Salzstangen etc. nicht ständig auf dem Boden landen. Praktisch!
  • Wenn es in Strömen regnet, sorgt das Regenverdeck dafür, dass das Kind trocken bleibt. Es passt auf Wanne und Sitz und hat viele Lüftungsschächte.
  • Eine farblich passende Wickeltasche und ein Organizer mit drei Fächern, die man an den Lenker hängen kann – damit man unterwegs wirklich alles parat hat.
  • Einen kuscheligen Fußsack für die kälteren Jahreszeiten.
  • Apropos kuschelig: Nestchen und Decken für die Kleinen gibt es natürlich auch.
  • Ein Sonnenschirm und ein Comfort Cover sorgen für Schatten.
  • Dank Autositzadaptern müssen wir unsere Kleinen nach der Fahrt nicht wecken, sondern können sie friedlich schlafend in der Babyschale auf dem Day+ anbringen.
  • Und, ganz wichtig für müde Mamas: ein Becherhalter für Kaffee, Tee, Wasser oder das Babyfläschchen.

Pluspunkt: Joolz ist ein familiäres Unternehmen, dem die Zukunft unserer Kinder am Herzen liegt

Nachhaltigkeit ist bei Joolz die Firmenphilosophie:

  • Alle Materialien sind langlebig und nachhaltig produziert.
  • Der Day⁺ in Classic Blue ist sogar aus recyceltem Plastik: Der Stoff wird aus PET Flaschen hergestellt.
  • Und, supersüß: für jeden gekauften Kinderwagen pflanzt Joolz einen Baum in seinem Birth Forest in Kolumbien.
  • Dazu passt, dass Joolz ein richtig grünes Büro hat: Solar-Panels auf dem Dach, Meetings im Gewächshaus – die Mitarbeiter ernten sogar ihre eigenen Bananen.

Der Joolz Day⁺ begleitet euch richtig lang: die lebenslange Garantie

Ihr merkt schon, wir sind ziemlich angetan. Die Joolz-Mitarbeiter sind so überzeugt von ihrem Kinderwagen, dass sie nicht nur zwei Jahre, sondern lebenslange Garantie auf alle Joolz-Modelle geben. Dafür registriert man sich bis sechs Monate nach dem Kauf einfach auf der Website.

Probiert den Day⁺ doch einfach mal selbst im Fachgeschäft aus oder schaut euch auf der Joolz-Website um. Er ist ab 15. Juni erhältlich und kostet je nach Look 1099 bzw, 1179Euro. Definitiv ein Premium-Kinderwagen, aber sicher sein Geld wert.

Vitesse Schleinig

Aus der Münchner Verlagswelt kam ich vor rund zehn Jahren in die Hamburger Online-Welt, wo ich seither texte, was die Tastatur hergibt. Das Leben mit meinem Mann und unserem 3-Jährigen nehme ich mit Humor, Liebe – und viel Yoga. Und ich bin überzeugt, dass aus willensstarken Kindern großartige Erwachsene werden. Ganz bestimmt!

Alle Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.