Seid dabei beim ersten Pampers Elternrat!

Ein Kind wird nicht nur von Luft und Liebe groß, das weiß ich spätestens, seit ich Mama bin. Die meisten von uns leben in Deutschland in guten Verhältnissen, doch auch hier gibt es Eltern und Kinder, die es schwer haben. Ich kann es kaum ertragen, wenn ich Kinder sehe, die in schwierigen Umständen aufwachsen oder schlecht behandelt werden. Laut einer Pampers Studie* geht das 81% der befragten Eltern ebenso, sie würden deshalb gern die Lebensumstände von Babys verbessern. Sie wissen nur nicht, wie sie helfen können.

Deshalb finde ich es wunderbar, dass es jetzt den Pampers Elternrat gibt. Das ist ein Workshop für Eltern, die sich gemeinsam für ein besseres Leben von Kindern engagieren wollen.

Auch du kannst dabei sein – als Dank gibt es zwei Monatsvorräte Pampers und 100 Euro!

Wir suchen vier Mamas oder Papas aus der Echte Mamas Community, die beim Elternrat-Workshop mitmachen wollen. Er findet digital am 20. Mai 2021 statt und dauert etwa zwei Stunden.

Bewirb dich hier:

* dieses Feld ist für die Teilnahme erforderlich

Worum geht es beim Pampers Elternrat?

Der Pampers Elternrat ist ein digitaler Workshop von Eltern für Eltern. Gemeinsam tauschen wir uns aus und erarbeiten Projektbereiche, die wir anpacken wollen, um die Welt aller Babys zu verbessern.

Als Dankeschön fürs Mitmachen bekommst du 2 Monatsvorräte Pampers und Feuchttücher (also je 8 Packungen Windeln + 4 Packungen Feuchttücher). Außerdem bekommt jeder Teilnehmer 100 Euro Aufwandsentschädigung.

Du kannst also Gutes tun, tolle Kontakte knüpfen und wirst dafür auch noch mit Windeln belohnt. Eine rundum gute Sache, wie ich finde.

Welche Probleme will der Pampers Elternrat verbessern?

Für ihre Studie befragte Pampers insgesamt 3500 Eltern (mit Kindern bis 4 Jahren) aus Deutschland, Frankreich, Polen, Rumänien, Russland, Türkei und England. Das am häufigsten genannte Problem: Sie wissen nicht, wen sie bei Unsicherheiten um Hilfe fragen können und fühlen sich oft einsam.

Und 87% der Eltern sagten in der Studie, es muss sich dringend etwas ändern, um den heute geborenen Babys eine schöne Zukunft bieten zu können. Wir alle müssen umweltfreundlicher leben. Aber die Unternehmen können noch viel mehr bewegen: Indem sie Produkte herstellen, bei denen wir uns nicht zwischen Qualität und Nachhaltigkeit entscheiden müssen. Pampers selbst zum Beispiel arbeitet unentwegt daran, die Saugfähigkeit ihrer Windeln noch weiter zu verbessern, und sie dabei immer ressourcenfreundlicher herzustellen.

Und sie möchten auch in Zukunft neue Wege gehen, damit alle Babys gesund und glücklich aufwachsen können.
Auch mit kleinen Gesten, wie kostenlosen Pampers Windeln in Krankenhäusern. Für viele Mütter machen sie einen großen Unterschied und ermöglichen den Kleinsten einen guten Start ins Leben.

Begleitet wird dieser Workshop übrigens nicht nur von Echte Mamas, sondern auch von den Medienpartnern Bunte, Men’s Health Dad und Echte Papas.

Mit an Bord sind außerdem:
Hebamme Christiane Hammerl, Kinderkrankenschwester Carmen Beck und Schlafcoach Bianca Niermann sowie die Influencerinnen @theeesa, @_doppelt.haelt.besser und @kathinkaaaa_ – und hoffentlich du!

 

*Pampers Studie “Gemeinsam die Welt für Babys verbessern“, Februar 2021

Judith Sylla

Ich habe zwei Kinder (2015 und 2019 geboren). Als Mama habe ich eines früh gelernt: Vorsätze sind da, um sie wieder über Bord zu werfen. Intuitiv handeln, statt nach Prinzipien, macht so ziemlich alles und alle entspannter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x