Abkühlung im Sommer: So kommt dein Kind heil durch die Hitze

Es ist heeeiiiß! Und so schön der Sommer mit Kindern auch ist, macht einem die Hitze auch zu schaffen – und das gilt vor allem für die Kleinsten. Diese Tipps sorgen für ein wenig Abkühlung im Sommer:

Richtig lüften

Irgendwie schreit bei einer Affenhitze alles in einem danach, die Fenster aufzureißen. Widerstehen wir diesem Drang, zumindest tagsüber! Denn so lassen wir keine frische Brise, sondern nur die heiße Luft herein. Viel besser ist es, nachts oder am frühen Morgen alle Räume gut zu lüften. Mit weit geöffnetem Fenster. Danach die Fenster schließen und Jalousien oder Vorhänge zuziehen, damit es möglichst lange kühl bleibt. Abends dann kurz stoßlüften.

Clever essen und trinken

Das sagt uns eigentlich schon unser Appetit: Bei großer Hitze sind leichte Speisen viel besser bekömmlich als zu Fettiges, Deftiges. Viele Kinder haben bei hohen Temperaturen tatsächlich gar keinen Appetit, das ist bei gesunden Kindern absolut kein Problem. Bloß nicht zum Essen zwingen! Geeignet für den kleinen Hunger sind Joghurts, Quark oder Obst, besonders wasserreiche Sorten wie Melone etc.. Mein absoluter Geheimtipp, mit dem ich gerade alle Freunde und Kollegen nerve: Weintrauben ins Tiefkühlfach geben – wenn man sie danach leicht angetaut futtert, ist das sowas von lecker!!!!! Die perfekte Abkühlung im Sommer.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (Kostenloser Download)

Das M in Mama steht für müde 😴 Das andere M auch 😅

Damit schlaflose Nächte der Vergangenheit angehören und du voller Energie durch den Tag gehst!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Experten raten zudem, dass Kinder bei Temperaturen von 30 Grad oder mehr mindestens doppelt so viel trinken wie sonst. Aber, Achtung: Das gilt nicht für die Kleinsten, die noch gestillt werden. Muttermilch reicht normalerweise völlig aus, um Hunger und Durst des Babys zu befriedigen.  Es ist aber wichtig, nach Bedarf zu stillen – dass kann bei heißem Wetter häufiger als sonst sein! Trinkwasser statt Muttermilch ist für Babys nicht geeignet und kann in den ersten 6 Monaten sogar schädlich sein, im schlimmsten Fall kann es zu einer Wasservergiftung kommen.

Juni-Babys

MMmhhh… Melone! Foto: Bigstock

Abkühlung im Sommer für die Wohnung

Die Wohnung kühl halten ist leichter gesagt als getan, – davon können besonders alle ein Lied singen, die in einer Dachwohnung oder einer oberen Etage wohnen. Neben dem richtigen Lüften (s. oben) können feuchte Handtücher auf dem Boden vor dem Fenster helfen. Durch die aufsteigende Feuchtigkeit entsteht ein Kühlungseffekt. dabei ist es aber wichtig, dass gelüftet wird –  ansonsten wird die Luft nur schwüler, denn wir empfinden feuchte Luft als unangenehmer.

Ein weitere Tipp, über den ich noch nie nachgedacht habe: Elektrische Geräte wie Computer, Spielkonsolen, Laptops, Wäschetrockner erzeugen minimal Abwärme in der Wohnung. Und auch ihre Netzteile, wenn die Geräte im Standby-Betrieb sind.. Wenn möglich, bei heißem Wetter ausschalten.

 

Tolle Spiele für heiße Temperaturen

Nix Neues, Baden ist eine willkommene Abkühlung. Am besten im Planschbecken im Schatten, aber auch in der (Baby)Wanne oder in der Dusche, ist das die schönste Erfrischung. Vorsicht: Wenn man im Altbau wohnt, ändert sich die Wassertemperatur gerne mal ganz plötzlich – dann badet man besser in einer Babybadewanne statt mit fließendem Wasser. 

Ein weiterer süßer Tipp: Babys kann man mit feuchten Waschlappen spielen lassen. Das  kühlt die Händchen und macht den Kleinsten Megaspaß.

 

So, mit diesen Tipps sorgt ihr ganz leicht für ein wenig Abkühlung im Sommer.

 

Weitere gute Tipps zum Thema Hitze findet ihr hier:

Hitzschlag
Sonnenbrand

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.