Erbsen in der Schwangerschaft: ja oder nein?

Sie sind klein, grün und stecken voller gesunder Nährstoffe: Erbsen. Die kugelrunden Hülsenfrüchte machen sich sowohl im Nudelsalat als auch zu Kartoffeln und Fischstäbchen einfach prima. Und schmecken dabei auch noch richtig gut. Aber sind Erbsen in der Schwangerschaft wirklich so bekömmlich? Wir haben dir die wichtigsten Fakten und Antworten übersichtlich zusammengefasst.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Knackige, frische Erbsen stellen sich für Schwangere in der Regel als unproblematisch dar.
  • Auch TK-Erbsen oder Hülsenfrüchte aus der Dose darfst du in der Schwangerschaft essen.
  • Und auch gelbe Erbsen dürfen in der Schwangerschaft ohne Bedenken auf dem Teller landen.
  • Aufpassen solltest du allerdings bei rohen Erbsen!
  • Da Erbsen zu den blähenden Gemüsesorten zählen, solltest du sie lieber nicht in extrem großen Mengen verzehren.

Dein Kind bekommt schon Beikost? Dann findest du hier alle Infos zum Thema Babybrei mit Erbsen.

2. Sind Erbsen in der Schwangerschaft gesund?

Oh ja, Erbsen liefern viele wichtige Nährstoffe und gelten daher als sehr gesund. So sind die grünen Hülsenfrüchte zum Beispiel reich an Eiweiß, wodurch sie zu einem wichtigen Lieferanten von Proteinen werden. Aber auch allerhand Vitamine und Mineralstoffe sind in dem kugelrunden Gemüse enthalten. Dazu zählen vor allem Vitamin C und zahlreiche B-Vitamine wie Folsäure. Letzteres sorgt für eine gesunde Entwicklung des Babys. Ebenso enthalten Erbsen Calcium, Eisen, Kalium sowie Magnesium. Zwar bestehen die beliebten Hülsenfrüchte zu rund 70 Prozent aus Wasser, sind aber mit 84 Kalorien pro 100 Gramm für Gemüse sehr kalorienhaltig.

Darf ich frische Erbsen in der Schwangerschaft essen?

Unbedingt! Erbsen sind nämlich super gesund und ein reichhaltiger Lieferant vieler wichtiger Nährstoffe, die deinem Baby und dir guttun. Die kleinen Hülsenfrüchte können sich zum Beispiel positiv auf dein Bindegewebe auswirken, weil sie Lysin enthalten. Das ist eine Aminosäure, die den Aufbau des Bindegewebes unterstützt. Außerdem sind Erbsen aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes maßgeblich am Muskelaufbau beteiligt.

Sind rohe Erbsen in der Schwangerschaft gefährlich?

Grundsätzlich können Erbsen roh verzehrt werden. Bist du allerdings schwanger, raten einige Expert*innen davon ab, denn viele rohe Gemüsesorten können Überträger von Toxoplasmose oder auch Listeriose sein. Du kannst natürlich einige Vorkehrungen treffen und Erbsen gründlich waschen (was man auch als Nicht-Schwangere unbedingt machen sollte). Doch abzuraten ist von rohen Erbsen, wenn du nicht genau weißt, ob diese gründlich gesäubert wurden.

Hinweis: Im Gegensatz zu anderen ungekochten Hülsenfrüchten enthalten rohe Erbsen keine Lektine. Dabei handelt es sich um zuckerbindende Eiweiße, die die roten Blutkörperchen verklumpen und den Darmzellen wiederum Schaden zufügen können.

Kann ich bedenkenlos TK-Erbsen essen, wenn ich schwanger bin?

Statt auf frische Erbsen zurückzugreifen, kannst du als Bald-Mama auch tiefgefrorene Erbsen essen. Diese werden im Laufe der Herstellung erhitzt und kommen erst dann in die Verpackung. Taust du TK-Erbsen nun für die weitere Zubereitung auf, sind sie also nicht direkt roh. Ohnehin haben Erreger von Toxoplasmose sowie Listerien im Tiefkühlfach kaum eine Überlebenschance – und wenn du die tiefgefrorenen Erbsen anschließend länger als fünf Minuten kochst, musst du dir diesbezüglich grundsätzlich keine Sorgen machen.

Wie sieht es mit Erbsen aus der Dose in der Schwangerschaft aus?

Auch Erbsen aus der Dose stellen in der Schwangerschaft normalerweise kein Problem dar und können in den meisten Fällen bedenkenlos gegessen werden. Hier musst du dir in der Regel auch keine Gedanken über eine Infektion mit Toxoplasmose machen, denn Dosenerbsen werden vorgegart. Allerdings gehen dabei leider auch viele Nährstoffe verloren.

Sind gelbe Erbsen für Schwangere okay?

Nicht nur die klassischen grünen Hülsenfrüchte dürfen grundsätzlich von Schwangeren gegessen werden – auch gelbe Erbsen sind in der Schwangerschaft erlaubt.

3. Darf ich Erbsen in der Schwangerschaft aufwärmen?

Als Schwangere spricht eigentlich nichts dagegen, dass du Speisen mit Erbsen aufwärmst. Achte aber darauf, dass das Essen wirklich überall komplett erhitzt wird – auch in der „Mitte“. Wenn du das Essen in der Mikrowelle zubereitest, heißt das zum Beispiel, dass du zwischendurch mehrmals umrühren solltest. Das gilt natürlich nicht nur für Erbsen, sondern auch für alle anderen Gerichte – und auch außerhalb der Schwangerschaft.

4. Verursachen Erbsen in der Schwangerschaft Blähungen?

Ja, Erbsen können zu Blähungen führen (und das nicht nur in der Schwangerschaft). Doch gerade als werdende Mama ist man zahlreichen körperlichen Veränderungen ausgesetzt, sodass bei vielen Schwangeren unter anderem die Magen-Darm-Muskulatur träge werden kann. Ist das der Fall, solltest du auf blähende Lebensmittel wie etwa Erbsen in sehr großen Mengen lieber verzichten. Am besten probierst du mit einer kleinen Menge Erbsen aus, wie dein Körper reagiert.

5. Worauf sollte ich bei Erbsen in der Schwangerschaft achten?

In den meisten Fällen kannst du mit dem Verzehr von Obst und Gemüse in der Schwangerschaft kaum etwas falsch machen. Um dennoch auf Nummer sicher zu gehen, solltest du bei der Zubereitung von Erbsen (sowie auch anderen Hülsenfrüchten) folgendes beachten:

  • Wasche frische Erbsen in der Schwangerschaft besonders gründlich. Dadurch minimierst du die Gefahr, an Toxoplasmose zu erkranken.
  • Zudem solltest du frische Erbsen vor dem Verzehr idealerweise erhitzen.
  • Bei Erbsen aus der Dose kannst du in der Schwangerschaft auf das Erhitzen verzichten und sie entweder warm oder kalt essen. Denn Dosenerbsen wurden bereits vom Hersteller vorgekocht, was die Erreger von Toxoplasmose in der Regel abtötet.
  • Neigst du gerade in deiner Schwangerschaft zu Blähungen, kannst du Erbsen zusammen mit etwas Natron im Wasser erhitzen. So werden die Hülsenfrüchte bekömmlicher.

Nicht nur Erbsen sind in der Schwangerschaft gesund, sondern auch diese fünf Lebensmittel:

Kennst du dich schon mit allen Lebensmitteln aus, die während der Schwangerschaft tabu sind? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest klärt dich darüber auf.

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Noch mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du außerdem HIER »

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm einfach in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas – Fragen und Antworten“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für SEO und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen