Kichererbsen in der Schwangerschaft: Ein wahres Powerfood

Vorhang auf für Kichererbsen in der Schwangerschaft: Sie können helfen, den Blutdruck und Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, den Cholesterinspiegel zu senken und chronische Entzündungen zu lindern. Außerdem liefern sie Schwangeren sogar ein Plus an Folsäure. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die du beim Verzehr beachten solltest. Welche das sind, erfährst du hier.

1. Das Wichtigste über Kichererbsen in der Schwangerschaft

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Kichererbsen enthalten hochwertige Proteinen, Mineralien, Folsäure, Eisen und an Ballaststoffen.
  • Sie können Fehlbildungen beim Ungeborenen vorbeugen.
  • Kichererbsen können außerdem bei der Blutbildung und der Verdauung helfen und liefern viel Energie.
  • Rohe Kichererbsen verursachen Blähungen, deshalb immer lange durchgaren.

2. Die Vorteile von Kichererbsen in der Schwangerschaft

Grundsätzlich gelten Kichererbsen auch während der Schwangerschaft als sicheres Lebensmittel. Sie sollten aber unbedingt gut durchgekocht werden, bis sie weich sind, und immer nur in Maßen gegessen werden. Mit einem hohen Nährwert ausgestattet liefern sie Proteine, Mineralien, Ballaststoffe und Folsäure und bringen in der Schwangerschaft eine Menge Vorteile mit sich.

Kichererbsen sind für Schwangere gesund, auf andere Lebensmittel solltest du verzichten. Welche das sind, verrät dir unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest.

Ihre Folsäure kann das Risiko von Fehlbildungen reduzieren

Studien legen nahe, dass Kichererbsen reich an Folat oder Folsäure sind. Folsäure ist vor allem im ersten Trimester besonders wichtig, da sie hilft Neuralrohrdefekte wie Spina bifida und Anenzephalie zu verhindern.

Ihr Eisengehalt kann einer Anämie vorbeugen

Wenn bei einem Menschen die Anzahl der roten Blutkörperchen abnimmt oder der Hämoglobinwert sinkt, kommt es zu einer unzureichenden Versorgung des Körpergewebes mit Sauerstoff – man spricht dabei von einer Anämie. Dabei kann es sich sowohl um einen langfristig andauernden als auch um einen vorübergehenden Zustand handeln.

Um ein gesundes Maß an roten Blutkörperchen zu bilden und aufrechtzuerhalten, müssen schwangere Frauen eisenreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen. Kichererbsen enthalten fast 22 % Eisen pro 100-Gramm, wodurch die roten Blutkörperchen im Körper gestärkt und Erschöpfung und Übelkeit während der Schwangerschaft gelindert werden. Die gleichzeitige Aufnahme von Vitamin C, aus z. B. Fruchtsaft oder Paprika, kann die Aufnahme des pflanzlichen Eisens verbessern.

Ihr Cholin kann die Gehirnentwicklung deines Babys unterstützen

Kichererbsen enthalten Cholin, einen Mikronährstoff, der zur Entwicklung des Gehirns und zum Aufbau gesunder Nerven beiträgt. Dementsprechend helfen Kichererbsen in der Schwangerschaft bei der Entwicklung des fötalen Gehirns und Rückenmarks. Eine 100-Gramm-Portion Kichererbsen enthält 43 Gramm Cholin.

Kicherebsen fördern den Dopaminaufbau

Tatsächlich erhöhen Kichererbsen auch den Dopamin-Spiegel. Dopamin ist vor allem für stillende Mütter sehr wichtig, denn es unterstützt das Brustwachstum und die Milchproduktion.

Kichererbsen liefern viel Energie

Eine Schwangerschaft ist anstrengend und verlangt deinem Körper einiges ab. Mit fortschreitender Schwangerschaft fühlst du dich öfter müde und erschöpft und brauchst deshalb zusätzliche Energie. Kichererbsen können dir hier helfen, denn sie liefern die Energie, die du brauchst, um die körperlichen Herausforderungen in der Schwangerschaft zu meistern.

3. Nachteile von Kichererbsen in der Schwangerschaft

Obwohl Kichererbsen verschiedene Vorteile bieten, können sie auch zu bestimmten Nebenwirkungen führen – allerdings nur, wenn du sie in zu großen Mengen isst:

  • Wenn du unter Durchfall leidest, solltest du Kichererbsen meiden, da die in ihnen enthaltenen Ballaststoffe die Situation verschlimmern können.
  • Der übermäßige Verzehr von Kichererbsen kann zu Bauchschmerzen und Unwohlsein aufgrund von Blähungen oder Gasansammlungen führen.
  • In manchen Fällen können Frauen, die allergisch auf Sojabohnen reagieren, auch eine Allergie gegen Kichererbsen entwickeln. Reaktionen wie Juckreiz, Übelkeit oder sogar Magenverstimmungen wären dann typische Folgen. In diesem Fall muss der Verzehr von Kichererbsen ganz vermieden werden.

Diese Nebenwirkungen treten nicht bei allen schwangeren Frauen auf. Manche haben überhaupt keine Reaktionen und können Kichererbsen ohne Bedenken genießen. Trotzdem musst du sie richtig kochen, damit sie leicht verdaulich sind. Mit den gekochten Kichererbsen kannst du dann verschiedene leckere Gerichte zubereiten.

4. Kichererbsen in der Schwangerschaft zubereiten

  • Wenn du getrocknete Kichererbsen kaufst, solltest du sie mindestens neunzig Minuten garen, damit sie verträglich für dein Verdauungssystem sind.
  • Zuvor solltest du sie außerdem über Nacht in Wasser einweichen.
  • Um die Aufnahme von Eisen zu begünstigen, solltest du immer einen Schuss Orangensaft oder Zitronensaft beim Kochen hinzugeben.

Die Nährwerte gekochter Kichererbsen

Nährwerte pro 100 g Kichererbsen
Brennwert: 577 kJ/138 kcal
Kohlenhydrate: 17 g
Eiweiß: 9 g
Fett: 1,6 g
Ballaststoffe: 9,8 g

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du wissen möchtest, welche Lebensmittel für werdende Mamas tabu sind, hole dir jetzt unseren kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest

Du möchtest dich dazu mit anderen Mamas austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Ilona Utzig
Hey, mein Name ist Ilona, ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser. Am liebsten direkt in Skandinavien - denn dank eines sehr langen Skandinavistik-Studiums spreche ich fließend Schwedisch, habe sehr viel Zeit im hohen Norden verbracht und liebe diesen Landstrich. Bei Echte Mamas bin ich Senior SEO-Redakteurin. Nach langen Jahren als Finanz-Redakteurin liegen mir heute noch die Themen Vorsorge, Vereinbarkeit und Care-Arbeit ganz besonders am Herzen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen