Für alle Mamas, die abpumpen: Ihr müsst die „Elvie Pump“ kennen!

Bevor ich Mama wurde, habe ich mir vieles so viel einfacher vorgestellt. Das mit dem Stillen zum Beispiel. Als meine Tochter dann zum ersten Mal andockte, spürte ich vor allem: Schmerz.

Dass Babys natürlich auch mit Fläschchen gut groß werden, kam mir in meiner Babyblase damals gar nicht in den Sinn. Und schon gar nicht, dass das alles kein Stress fürs Baby war, sondern nur für mich. Ich wollte unbedingt, dass mein Körper funktionierte, und das tat, was die Natur halt vorgesehen hat: Mein Baby zu versorgen. Meine Hebamme empfahl mir Stillhütchen, die meine Kleine aber verweigerte. Also griff ich zur Milchpumpe. Das hat mich dann tatsächlich entspannt: Dadurch konnten sich meine Brustwarzen besser an das Saugen gewöhnen, mein Baby wurde satt, und zwar mit meiner Muttermilch.

Ich hantierte mit Bockshornkleesamen und Fencheltee, und drückte mir nach jeder Stillmahlzeit weitere 20 Minuten eine Brusthaube samt Auffangbehälter auf den Busen um die Milchmenge zu erhöhen. Ich saß regungslos und oben ohne da, und lauschte dem lauten und monotonen Geräusch meiner Brustpumpe, um ein wenig kostbare Muttermilch zu gewinnen. Dieses pfffshhh-krrrrrrr-pfffshhhh-Geräusch, dass alle Pump-Mamas kennen, gepaart mit dem Gefühl, wie eine Kuh gemolken zu werden: Also ich habe keine happy Erinnerungen an das Abpumpen.

Ich wünschte, ich hätte damals schon die Elvie Milchpumpe gekannt. Sie hätte wirklich alles für mich verändert. Ich hatte so ein gelbes, kanisterartiges Gerät neben mir stehen, es war laut, und ich konnte mich nicht wegbewegen. Das ist der größte Vorteil der „Elvie Pump“: Sie verschwindet samt Auffangbehälter im Still-BH. Kein Festhalten, keine Schläuche, kein Stromkabel. Man kann sein Baby versorgen, aufräumen … ich habe Mamas auf Instagram gesehen, die morgens eine Runde spazieren gehen und dabei unsichtbar Milch abpumpen.
Trotzdem handelt es sich um eine elektrische Milchpumpe – obendrein ist sie fast geräuschlos. Und wenn die Behälter voll sind, dann stoppt die Pumpe automatisch. Tragbar, leise und auslaufsicher – das Gerät ist einfach genial.
Ich bin so neidisch, während ich das hier schreibe. Wie diese Pumpe meinen Baby-Alltag erleichtert hätte! Vermutlich hätte ich damit nicht schon nach acht Monaten abgestillt.

Die „Elvie Pump“ pumpt geräuschlos und ganz ohne Kabel Milch ab.

Die „Elvie Pump“ pumpt geräuschlos und ganz ohne Kabel Milch ab. Foto: @victoria.laarsen

Gründe um Abzupumpen gibt es viele, manche Frauen möchten oder können nicht stillen. In erster Linie kann abpumpen aber eine gute Ergänzung zum Stillen sein. In meinem Fall war es trotz allem sogar der Startschuss für eine gute Stillbeziehung. Für mich brachte das Abpumpen aber noch einen anderen ganz entscheidenden Vorteil: Es schenkte mir Freiheit. Meine Kleine konnte so auch von anderen gefüttert werden, aber dennoch mit meiner Muttermilch.

Für alle Mamas, die auch gern bequemer abpumpen würden, haben wir diese Woche einen exklusiven Echte Mama-Rabattcode: Mit ECHTEMAMAS15 spart ihr hier 15% beim Kauf eurer ganz eigenen „Elvie Pump“.

Genauso wie das Stillen, klappt das Abpumpen nicht immer auf Anhieb.

Hier haben wir einige Tipps zusammengefasst, die das Pumpen leichter machen können:

Tipps fürs Abpumpen

Tipps fürs Abpumpen

Was fast die größte Rolle spielt, ist aber unser Kopf: Je mehr wir uns stressen, desto schwieriger ist es oft, ausreichend Milch zu produzieren. Aber wenn der Kopf den Körper negativ beeinflussen kann, dann geht das auch umgekehrt – mit positiven Affirmationen. Probiert es einfach mal, schaden kann es auf keinen Fall. Schließt die Augen, sagt euch in Gedanken immer wieder, dass ihr eurem Körper vertraut, und er genügend Milch produzieren kann.

Positive Affirmationen rund um das Stillen und Abpumpen

Positive Affirmationen rund um das Stillen und Abpumpen.

Es gibt neben der „Elvie Pump“ seit kurzem noch weitere Produkte von Elvie, die das Abpumpen erleichtern: Die „Elvie Curve“ und „Elvie Catch“. „Elvie Curve“ ist eine manuelle Pumpe, mit der du auch deine Hände frei hast.

Ihr könnt sie in den Still-BH stecken, während ihr euer Baby stillt. Sie saugt sich an die Brust an, so kann das Baby sie nicht versehentlich wegdrücken. Hier seht ihr im Video, wie sie funktioniert.

Falls du außerdem – wie ich damals – unter ständig auslaufenden Brüsten leidest, hat Elvie auch noch smarte „Stilleinlagen“ entwickelt. „Elvie Catch“ ist ein Set aus zwei rutschfesten Auffangbehältern, die versteckt im Still-BH je bis zu 30 Milliliter Muttermilch auffangen – und nicht aufsaugen. So geht wirklich kein Tropfen verloren! Hier findest du nochmals alle Elvie Stillprodukte auf einen Blick.

Die Elvie Modelle im Vergleich

Die Elvie Modelle im Vergleich

Judith Sylla

Ich habe zwei Kinder (2015 und 2019 geboren). Als Mama habe ich eines früh gelernt: Vorsätze sind da, um sie wieder über Bord zu werfen. Intuitiv handeln, statt nach Prinzipien, macht so ziemlich alles und alle entspannter.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x