Abstillen nach Gordon: So funktioniert der 10-Nächte-Plan

Dein Kind wacht nachts häufig auf und schläft erst wieder an deiner Brust ein? Die nächtlichen Wachphasen können ganz schön erschöpfend sein. Wenn du grundsätzlich gerne stillst und dein Baby noch nicht komplett abstillen möchtest, dann probiere doch mal die Gordon-Methode. Wir verraten dir, wie das Abstillen nach Gordon funktioniert – und mit unserem PDF zum Herunterladen hast du den 10-Nächte-Plan immer parat!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das Abstillen nach Gordon gliedert sich in einen 10-Nächte-Plan und soll die Nahrungsaufnahme des Babys sanft reduzieren.
  • Es geht hier nicht darum, dein Baby komplett abzustillen.
  • Durch das Abstillen nach Gordon sollen längere nächtliche Schlafphasen des Babys erreicht werden.
  • Entwickelt wurde die Methode von dem US-amerikanischen Kinderarzt Dr. Jay Gordon.
  • Eine wichtige Voraussetzung für das Abstillen nach Gordon ist das Alter – dein Baby sollte mindestens ein Jahr alt sein.

2. Was ist Abstillen nach Gordon?

Dr. Jay Gordon hat für die nach ihm benannte Methode zum nächtlichen Abstillen einen konkreten Plan entwickelt: den 10-Nächte-Plan. Dieser soll dabei helfen, dem Kind nachts ganz sanft und in drei einzelnen Phasen, die sich jeweils an drei bis vier aufeinanderfolgenden Tagen wiederholen, die mütterliche Brust abzugewöhnen – mit dem Ziel, anschließend sieben Stunden ohne Stillen durchschlafen zu können.

Bei dieser Herangehensweise geht es also nicht darum, das Baby komplett abzustillen, sondern lediglich die nächtliche Schlafphase zu verlängern. Möchte dein Schatz nach diesen sieben Stunden (in der Nacht) gestillt werden, ist das völlig in Ordnung.

Wichtig: Das Zeitfenster, auf das sich nachts diese sieben Stunden erstrecken, ist nicht genau festgelegt und kann individuell angepasst werden.

Abstillen nach Gordon: 10-Nächte-Plan

1. Phase: Nächte 1 bis 3

Das Abstillen nach Gordon startet ganz sanft. Einschlafstillen ist in allen drei Phase erlaubt! In den ersten drei Nächten soll das Baby erst einmal langsam an das Einschlafen ohne Brust herangeführt werden. Dafür kannst du es ganz normal in den Schlaf stillen. Die Uhrzeit kannst du selber festlegen und richtest dich am besten danach, in welchen sieben Stunden der Nacht du ohne Stillen auskommen möchtest. Wichtig ist, dass die Zeit über die gesamten zehn Tage gleich bleibt.

Als Beispiel entscheidest du dich, dein Baby um 22 Uhr ins Bett zu bringen und in den Schlaf zu stillen. Wird es wach und möchte an die Brust, ist das in den ersten drei Tagen in Ordnung. Du musst nur darauf achten, dass es beim Stillen nicht wieder einschläft. Sobald du merkst, dass dein Baby schläfrig wird, dockst du es ab und versuchst, es mit Kuscheln, Streicheln und vielleicht auch Wiegen in den Schlaf zu begleiten. Dabei kannst du ihm leise gut zureden.

In allen drei Phasen gilt: Sind die festgelegten sieben Stunden vorbei (in unserem Beispiel wäre das um 5 Uhr morgens), darfst du dein Baby wieder ganz normal stillen.

Ein Tipp: In dieser Phase kann es hilfreich sein, wenn der Partner bzw. die Partnerin die Einschlafbegleitung in den nächtlichen Pausen übernimmt. Denn das Baby verknüpft das Stillen mit Mama und lässt sich von anderen Bezugspersonen vielleicht einfacher beruhigen.

2. Phase: Nächte 4 bis 6

In den Nächten vier, fünf und sechs kann es etwas anstrengender werden. Denn jetzt solltest du dein Baby abgesehen vom Einschlafen nachts nicht mehr stillen. Wenn es wach wird, versuchst du stattdessen, es mit liebevollen Kuscheleinheiten zu beruhigen, oder du nimmst es auf den Arm, bis es wieder einschläft. Hat dein Kind wirklich Durst, kannst du ihm einen Becher Wasser anbieten. Eine Flasche solltest du möglichst vermeiden, damit es nicht beim Nuckeln einschläft.

In dieser Phase kann es sein, dass du gute Nerven brauchst. Zwar schlafen einige Babys relativ schnell wieder ein, bei vielen stößt das Verweigern der Brust allerdings erst einmal auf Protest. Auch wenn dein Kind länger schreit oder weint, ist es wichtig, dass du ruhig, geduldig und liebevoll bleibst.

3. Phase: Nächte 7 bis 10

Wenn du die ersten sechs Nächte geschafft hast, geht es jetzt darum, die Methode(n) zur Beruhigung zu festigen. Laut Dr. Gordon müsste dein Baby sich jetzt daran gewöhnt haben, durch Kuscheln, Streicheln und leises Zureden wieder einzuschlafen. Ab jetzt solltest du es nicht mehr auf den Arm nehmen, wenn es wach wird, sondern nur noch streicheln, kuscheln, seine Hand nehmen und leise mit ihm sprechen.

Wichtig: Das nächtliche Abstillen hat funktioniert? Prima! Allerdings kann es immer wieder vorkommen, dass dein Baby trotzdem nachts gestillt oder getragen werden möchte – zum Beispiel, wenn es krank ist, zahnt oder eine große Veränderung durchmacht. In diesem Fall solltest du auf das Bedürfnis deines Kindes eingehen und mit der Gordon-Methode weitermachen, wenn es ihm wieder besser geht. Das empfiehlt übrigens auch Dr. Jay Gordon selbst.

Funktioniert das Abstillen nach Gordon nur nachts oder auch tagsüber?

Die Gordon-Methode wurde für das nächtliche Abstillen entwickelt und ist für tagsüber weniger gut geeignet. Da das Stillen nachts (größtenteils) wegfällt, ist die Nahrungsaufnahme deines Kindes am Tag entsprechend höher. Dein Baby braucht also mehr Beikost, damit es nicht hungrig ist. Möchtest du dein Kind vollständig abstillen, bieten sich andere Möglichkeiten besser an, wie zum Beispiel das natürliche Abstillen.

Kann ich das Abstillen nach Gordon anwenden, wenn ich meinem Kind die Flasche abgewöhnen möchte?

Ja, das Abstillen nach Gordon lässt sich auch auf das nächtliche Füttern mit der Flasche übertragen. Hier empfiehlt es sich ebenfalls, den 10-Nächte-Plan auszuprobieren.

3. Ab wann kann ich mein Kind nach der Gordon-Methode abstillen?

Für das Abstillen nach Gordon sollte folgende Voraussetzungen zwingend erfüllt sein:

  • Alter: Dein Kind ist mindestens ein Jahr alt
  • Gesundheit: Dein Kind ist nicht krank, steckt gerade in keinem Entwicklungsschub und zahnt nicht.
  • Eltern: Beide Elternteile stehen hinter der Entscheidung für das nächtliche Abstillen und sind von der Methode überzeugt.
  • Rahmenbedingungen: Der Startzeitpunkt für den 10-Nächte-Plan liegt während einer entspannten Zeit ohne wichtige Termine und ohne große Veränderungen (z. B. Umzug, Kita-Eingewöhnung etc.)

Wichtig: Sobald du Bedenken hast und merkst, dass das Abstillen nach Gordon derzeit (noch) nicht für dein Baby geeignet ist, dann warte lieber auf den richtigen Zeitpunkt.

4. Kritik: Hat das Abstillen nach Gordon Nachteile für mein Kind?

Jein. Grundsätzlich hat das Abstillen nach Gordon keine Nachteile für dein Baby, den im Gegensatz zu anderen Schlaftrainings lässt du es nicht allein, sondern begleitest es liebevoll.

Trotzdem kann es dein Kind besonders am Anfang verwirren, dass es zu bestimmten Zeiten in der Nacht nicht an deiner Brust trinken darf. Das kann dazu führen, dass es protestiert, weint oder auch schreit. Wenn es sich durch Kuscheln, Tragen und Zureden gar nicht beruhigen lässt, kann es sein, dass du den Versuch abbrechen musst. Dann kannst du es einige Zeit später erneut versuchen.

5. Abstillen nach Gordon funktioniert nicht – und jetzt?

Jeder Mensch ist einzigartig, und deshalb funktioniert auch keine Methode dieser Welt bei allen Kindern gleich gut oder gleich schlecht. Während die einen Babys sich ziemlich schnell an den 10-Nächte-Plan und die neue Beruhigungsroutine gewöhnt haben, dauert es bei anderen Kindern deutlich länger und bei wiederum anderen funktioniert das Abstillen in der Nacht gar nicht.

Ist Letzteres auch bei deinem Baby der Fall, solltest du sowohl dich als auch deinen Schatz nicht unter Druck setzen und es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versuchen. Vielleicht steckt dein Kind doch gerade in einem Entwicklungsschub oder der nächste Zahn kündigt sich an.

Hast du bereits Erfahrungen mit dem Abstillen nach Gordon gemacht? Erzähl uns davon in den Kommentaren! Wir freuen uns darüber.
0
Wir freuen uns auf deine Erfahrungen:x

6. Abstillen nach Gordon: 10-Nächte-Plan als PDF zum Download

Ganz schön viel Input auf einmal, oder? Du musst dir aber nicht alles merken! Wir haben dir die wichtigsten Infos für den 10-Nächte-Plan in einem übersichtlichen PDF zusammengestellt. Du kannst dir das Dokument also ganz einfach herunterladen und ausdrucken.

Jetzt downloaden PDF: 10-Naechte-Plan fürs Abstillen nach Gordon

7. Was sollte ich grundsätzlich über das Abstillen wissen?

Mit ein paar Dingen lässt sich die Phase des Abstillens häufig prima unterstützen – schau mal:

Weitere Tipps, Infos und einfache Rezepte zum Nachmachen rund um Ernährung in der Schwangerschaft, Stillen und Babyernährung findest du auch hier.

Du möchtest wissen, wie andere Mamas aus unserer Community an das Thema „Abstillen“ herangehen? Dann komm dazu in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur an der Uni Hamburg, einem Volontariat zur Online-Redakteurin und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft für Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung von der Schwangerschaft über die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschäftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende Vorschläge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern für einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft für Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen