Darf ich Eier in der Schwangerschaft essen?

Spiegelei, Rührei, Frühstücksei, Osterei – Eier sind vielseitig und außerdem sehr nahrhaft. Bist du jedoch schwanger, ist Vorsicht geboten, denn im Ei können sich Salmonellen verstecken. Aber heißt das zwangsweise, dass du auf Eier in der Schwangerschaft komplett verzichten musst? Die Antwort verraten wir dir hier – und haben alle wichtigen Infos zum Thema.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Eier sind in der Schwangerschaft erlaubt, wenn sie vollständig durchgegart sind.
  • Sie sind reich an Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen, und sind somit eine wertvolle Nährstoffquelle für Schwangere
  • Tabu sind rohe und weich gekochte Eier sowie Lebensmittel, die rohe Eier beinhalten, wie zum Beispiel hausgemachte Mayonnaise oder Tiramisu.
  • Rohe Eier können Salmonellen enthalten, die im schlimmsten Fall zu schweren Infektionen führen und das Baby gefährden.
  • Du solltest außerdem darauf achten, frische Bio-Eier zu kaufen, sie gekühlt zu lagern und schnell aufzubrauchen.

2. Sind Eier in der Schwangerschaft erlaubt?

Ja! Solange die Eier vollständig durchgegart oder hartgekocht sind, kannst du sie auch in der Schwangerschaft ohne Bedenken essen.

Von rohen und halbrohen Eiern solltest du allerdings die Finger lassen, denn sie können für Schwangere gefährlich werden. Genau wie andere tierische Produkte wie Milch, Fleisch oder Fisch können sie nämlich Krankheitserreger enthalten. Bei Eiern sind das vor allem Salmonellen, die erst abgetötet werden, wenn das Ei mehrere Minuten bei mindestens 70 °C gekocht wird.

3. Sind Eier in der Schwangerschaft gesund?

Prinzipiell schon. Eier enthalten viele verschiedene Nährstoffe, die gut für dich und dein Baby sind. Sie enthalten unter anderem:

  • Proteine
  • Vitamine A, D, E, K
  • Eisen
  • Kalzium
  • Jod

Besonders wertvoll sind bestimmte Proteine, die als Zellbausteine eine Rolle bei der gesunden Entwicklung des Körpers spielen.

4. Wie viele Eier darf ich als Schwangere essen?

Obwohl Eier gesund sind, solltest du es während der Schwangerschaft nicht übertreiben. Experten empfehlen Schwangeren, maximal 3 Eier pro Woche zu essen.

5. Wie lange muss ich Eier in der Schwangerschaft kochen oder braten?

Wenn du Eier kochst oder etwas mit Eiern zubereitest, ist es wichtig, dass das Ei mehrere Minuten bei einer Temperatur von mindestens 70 °Cerhitzt wird, bis es vollständig gegart ist. Das gilt übrigens sowohl für das Eiweiß, als auch für das Eigelb, da die Erreger sich im gesamten Ei befinden können.

Für die Zubereitung verschiedener Eiergerichte bedeutet das:

  • Frühstücksei: hart kochen (mindestens 7 Minuten, größere Eier länger)
  • Spiegelei: auf beiden Seiten 3 Minuten braten, bis das Eigelb fest ist
  • Rührei: braten, bis alles durchgegart ist
  • Teig mit Ei: backen, bis der Teig vollständig durch ist (mit Holzstäbchen prüfen, dass der Teig nicht mehr kleben bleibt)

Bitte beachte allerdings, dass das nur Richtwerte sind. Du solltest grundsätzlich immer noch einmal prüfen, ob das Ei vollständig durchgegart ist.

Achtung: Verarbeitest du Ei im Kuchenteig, dann iss nichts vom rohen Teig – auch nicht zum Probieren! Hast du den Teig mit den Händen geknetet, dann wasche dir die Hände gründlich. Ist der Teig vollständig durchgebacken, kannst du ihn natürlich essen.

6. Warum ist rohes Ei für Schwangere gefährlich?

Rohe Eier können Salmonellen enthalten. Diese können in manchen Fällen eine Infektion auslösen, die sich durch folgende Symptome zeigt:

  • Übelkeit
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm Beschwerden
  • Durchfall
  • Erbrechen

Der Verlauf und die Schwere dieser Infektion können ganz unterschiedlich ausfallen. Für die meisten Erwachsenen ist eine Salmonelleninfektion zwar unangenehm und belastend, wirklich gefährlich wird sie aber nur in ganz seltenen Fällen.

Schwangere sollten dennoch vorsichtig sein. Zwar wird die Infektion selten bedrohlich und wird auch nicht auf das Baby übertragen. Allerdings können die Symptome wie starkes Erbrechen oder Durchfall zur Dehydrierung führen, die wiederum eine Unterversorgung des Babys zur Folge haben kann. Im schlimmsten Fall kann das zu einer Früh- oder Fehlgeburt führen.

7. Worauf sollte ich noch achten, wenn ich Eier in der Schwangerschaft essen möchte?

Während der Schwangerschaft solltest du wie gesagt darauf achten, dass du nur komplett durchgegarte Eier isst. Es gibt aber noch einige andere Dinge, die du tun kannst, um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten:

  • Am besten entscheidest du dich für Bio-Eier. Die haben in den meisten Fällen nicht nur eine bessere Qualität, sondern enthalten auch kein Canthaxanthin. Der rote Farbstoff wird manchmal eingesetzt, damit das Eigelb eine kräftigere Farbe bekommt. Canthaxanthin kann in großen Mengen allerdings die Netzhaut schädigen.
    Besonders wichtig: Achte darauf, dass du Eier kaufst, die möglichst frisch sind. Je frischer die Eier sind, desto geringer ist das Risiko einer Infektion. Ältere Eier sind auch genießbar, sollten aber besonders gründlich erhitzt werden.Wann das Ei gelegt wurde, erfährst du, wenn du vom Mindesthaltbarkeitsdatum 28 Tage abziehst.
  • Kaufe und verwende keine stark verschmutzten oder beschädigten Eier.
  • Eier solltest du grundsätzlich im Kühlschrank lagern, damit sie länger frisch bleiben.
  • Salmonellen können sich auch auf der Eierschale befinden. Wasche deine Hände sorgfältig mit Wasser und Seife, wenn du Eier berührt hast. Lasse sie nicht in Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommen.
  • Gerichte, die Eier enthalten, sollten kühl gelagert und möglichst schnell aufgebraucht werden. Erwärme Eiergerichte für mehrere Minuten bei mindestens 70 °C, um mögliche Keime und Bakterien abzutöten.

Daran merkst du, dass die Eier frisch sind

Wie frisch das Ei ist, kannst du durch einen einfachen Wassertest herausfinden. Lege das Ei dafür einfach in ein großes, mit Wasser gefülltes Gefäß. Mit der Zeit bildet sich im Ei nämlich eine Luftblase, die das Ei schweben oder steigen lässt. Frische Eier sinken sofort zum Boden, da sie noch keine Luft enthalten. Ist das Ei älter, richtet es sich im Wasser auf und schwebt. Sehr alte Eier steigen sogar nach oben.

Vorsicht vor Lebensmitteln mit rohem Ei

Eier sind sehr vielseitig einsetzbar und können sich in Lebensmitteln befinden, in denen du es vielleicht gar nicht erwartest. Doch auch hier solltest du unbedingt darauf achten, dass du nicht versehentlich rohes Ei isst.

Bei Produkten aus dem Supermarkt ist das meistens nicht so problematisch, da im Normalfall pasteurisierte Eier verwendet werden, die auch für Schwangere unbedenklich sind. Da musst du dir also keine Gedanken machen.

Bei hausgemachten Lebensmitteln sieht es jedoch anders aus.Rohes Ei kann sich zum Beispiel in folgenden hausgemachten Produkten verstecken:

* Mayonnaise
* Sauce Hollandaise
* Remoulade
* Tiramisu
* Pudding
* Baiser
* Sorbet
* Bayerische Creme
* Zabaione
* Mousse au Chocolat
* Milch- oder Cremeeis
* Cremetorten
* Roher Teig

Übrigens bieten auch Restaurants, Cafés, Buffets und Frischetheken gelegentlich “hausgemachte” Speisen an. Auch auf diese solltest du vorsichtshalber lieber verzichten – oder zumindest unbedingt sicherstellen, dass keine rohen Eier verarbeitet worden sind.

8. Ich bin schwanger und habe rohes Ei gegessen – und jetzt?

Hast du versehentlich rohes Ei gegessen, gilt erst einmal: keine Panik! Nicht jedes Ei ist mit Salmonellen belastet, und nicht alle Infektionen werden automatisch gefährlich. Solltest du kurz nach dem Essen Symptome wie Übelkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall, Fieber oder Kopfschmerzen bemerken, sprich am besten sofort mit deinem Arzt. Er kann entscheiden, ob du Antibiotika nehmen solltest oder die Gefahr einer Dehydrierung besteht. Falls du Infusionen benötigst, wird er dich vermutlich ins Krankenhaus überweisen.

Wenn du keine Symptome bemerkt, aber trotzdem unsicher bist, wende dich am besten auch an deinen Arzt. Er kann dich untersuchen und in den meisten Fällen beruhigen.

9. Warum sollten Schwangere keine Ostereier auspusten?

Da sich Salmonellen nicht nur im Inneren des Eis, sondern auch auf der Schale befinden können, solltest du als Schwangere das Ei nicht in die Nähe deines Mundes bringen. Bitte stattdessen eine andere Person, das Ei für dich auszupusten. Oder benutze zumindest einen Strohhalm Denk auch daran, dir gründlich die Hände mit Seife zu waschen, wenn du mit Eiern gearbeitet hast. Ansonsten steht dem Osterspaß natürlich nichts im Weg!

Du siehst also, wenn du einige Dinge beachtest, kannst du dir Eier ohne Bedenken auch während der Schwangerschaft schmecken lassen. Wir wünschen guten Appetit!

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x