Schwangerschaft: Darf ich Mayonnaise essen?

In der Schwangerschaft gibt es leider einige Lebensmittel, die Zugunsten des Kindeswohl, nicht auf dem eigenen Speiseplan stehen sollten. Entweder sind diese Lebensmittel grundsätzlich verboten oder sie dürfen lediglich in geringen Mengen gegessen werden. Rohes Fleisch dürfen Schwangere beispielseweise überhaupt nicht essen, weil durch den Verzehr Toxoplasmose übertragen werden kann. Aber wie sieht es eigentlich mit Mayonnaise aus? Darf man in der Schwangerschaft Mayonnaise essen? Wir haben die Antwort für dich herausgefunden.

Mayonnaise in der Schwangerschaft: frische Mayo meiden!

Ärzte sind sich einig: Schwangere sollten frische Mayonnaise lieber meiden, da sie – frisch zubereitet – aus rohen Eiern besteht. Bekanntlich kann der Verzehr roher Eier schlimmstenfalls zu einer gefährlichen Salmonellen-Infektion führen, die das Immunsystem werdender Mütter stark schwächt. Das ist sehr gefährlich! Deshalb ist es immer besser, sowohl im eigenen Zuhause als auch im Restaurant oder bei Freunden auf Mayonnaise zu verzichten. Im Zweifelsfall ist es immer besser, vorher nachzufragen, ob im Salat Mayonnaise enthalten ist.

Ist Mayonnaise aus dem Supermarkt in der Schwangerschaft ebenso bedenklich einzustufen?

Nein, gekaufte Mayonnaise gilt im Gegensatz zum selbstgemachten Dip als unbedenklich. Da sie entweder aus Eipulver oder pasteurisierten Eiern besteht, kann fertige Mayo auch von Schwangeren gegessen werden. Dennoch gilt es, sich vor dem Kauf die auf der Verpackung aufgedruckten Inhaltsstoffe genau durchzulesen. Salate von der Frischetheke sollte man auch lieber nicht kaufen, da in ihnen oftmals ebenfalls rohe Eier enthalten sind.

Wichtig: Du solltest deine geöffneten Mayonnaise-Gläser oder Tuben von Heinz, Thomy & Co. immer gekühlt im Kühlschrank aufbewahren. Sofern diese Mayo industriell verarbeitete und gekochte Eier enthalten, kannst du die Tuben ruhigen Gewissens einige Wochen gut gekühlt aufbewahren. Kontrolliere dennoch regelmäßig die Farbe und den Geruch der Mayonnaise. Tritt eine Veränderung auf, solltest du die Tube vorsichtshalber entsorgen. Sicher ist sicher.

Rezept für Mayonnaise in der Schwangerschaft – ohne Ei:

Während deiner Schwangerschaft musst du natürlich nicht komplett auf die leckere Mayonnaise verzichten, sondern kannst sie selbst herstellen – ohne Eier, versteht sich. Wir haben ein großartiges Rezept für selbstgemachte Mayonnaise ohne Eier für dich zusammengestellt.

Du benötigst für deine selbst gemachte Mayo folgende Zutaten:

  • 100 ml Vollmilch (oder Hafer-, Soya-, Mandelmilch als Alternative)
  • 200 ml Rapsöl
  • Pfeffer und Salz
  • 1/2 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Senf
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Gehe folgendermaßen vor, um deine eigene Mayonnaise in der Schwangerschaft herzustellen:

  1. Vermenge die Milch in einer ausreichend großen Schüssel mit dem Öl.
  2. Gebe anschließend Salz und Pfeffer, den Senf und Zucker hinzu.
  3. Püriere das Gemisch, rühre es nochmal um und gib zum Schluss den Schuss Zitronensaft hinzu.
  4. Falls du Mayonnaise von etwas festerer Konsistenz haben möchtest, dann vergrößere den Öl-Anteil im Gemisch.

Wir wünschen einen guten Appetit und hoffen, dass dir deine selbst gemachte Mayonnaise schmeckt!  

Laura Dieckmann

Als waschechte Hamburgerin lebe ich mit meinem Freund und unserer vierjährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt – Umzug ausgeschlossen! Bevor das Schicksal mich zu Echte Mamas gebracht hat, habe ich in verschiedenen Zeitschriften-Verlagen gearbeitet. Ich mag leckeres Essen, laute Rockmusik und ab und zu sogar ein bisschen Sport.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.