Ab wann darf mein Baby Kuchen essen? Tipps & Rezept ohne Zucker

Der erste Geburtstag deines Kindes oder ein anderes Familienfest steht an, und dein Nachwuchs schielt schon die ganze Zeit in Richtung Kuchen? Da stellt sich vielen Mamas und Papas direkt die Frage: Ist es eigentlich okay, meinem Baby Kuchen zu geben? Jein. Es hängt tatsächlich davon ab, was in dem Kuchen drin ist. Erfahre jetzt alles, was du dazu wissen musst!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Solange du dein Baby noch stillst oder es Pre-Nahrung bekommt, sollte Kuchen noch kein Thema sein. Wenn man den Meinungen der Experten folgt, sollte grundsätzlich im ersten Lebensjahr der Kleinen auf Kuchen verzichtet werden.
  • Steht der erste Geburtstag vor der Tür und du möchtest für deinen Spatz einen Kuchen backen, dann verwende keinen industriellen Zucker, sondern nutze natürliche Süße (etwa aus Bananen oder Äpfeln).
  • Auch Süßungsmittel sind für den Babykuchen keine gute Alternative, da diese ebenfalls nach Zucker schmecken und du dein Würmchen somit direkt an den süßlichen Geschmack gewöhnst.
  • Aufgrund der empfohlenen Höchstdosis ist Stevia beispielsweise für Babys und Kleinkinder absolut nicht ratsam.
  • Es gibt im Internet so viele leckere Rezepte für Kuchen ohne Zucker, die oftmals auch schon für Babys ab dem ersten Lebensjahr geeignet sind. Wir haben dir unten im Artikel unseren Favoriten samt Zutatenliste plus Backanleitung zusammengefasst.

2. Ab wann darf ich meinem Baby Kuchen geben?

Generell gibt es keine feste Regel, ab wann dein Baby Kuchen essen darf. Solange du deinen Schatz stillst und er noch keine Beikost bekommt, ist auch Kuchen etc. mehr oder weniger „unnötig“.

Mit dem Start der Beikostphase möchten die Kleinen aber natürlich am liebsten das essen, was auch auf Mamas und Papas Tellern zu finden ist. Grundsätzlich solltest du bei Kuchen darauf achten, dass er ohne Zucker zubereitet wurde. Dieser ist nämlich weder gesund noch notwendig für Wachstum und Entwicklung deines Sprösslings. Experten raten daher davon ab, Kuchen im ersten Lebensjahr an Babys sowie Kleinkinder zu füttern.

3. Welchen Kuchen können Babys essen?

Möchtest du für dein Baby einen Kuchen backen oder seid ihr gemeinsam auf einen Geburtstag eingeladen, sind Backwaren ohne Industriezucker oder andere Süßungsmittel für deinen Liebling die beste Wahl. Im Rezept wird hier stattdessen gerne auf die natürliche Süße von Bananen oder Äpfeln gesetzt. Sehr zu empfehlen sind für Babys und Kleinkinder zum Beispiel vegane, zuckerfreie Kuchen. Generell solltest du im ersten Lebensjahr auch darauf achten, dass Kuhmilch noch nicht unbedingt ideal für den Darm der Kleinen ist. Darauf am besten ebenfalls so gut wie möglich verzichten.

4. Ist Kuchen für Baby-led Weaning geeignet?

Ja! Wenn du deinem Baby Kuchen als Fingerfood anbieten möchtest, sind zum Beispiel (zuckerfreie) Muffins perfekt. Dein Kind kann sie problemlos in die Hand nehmen und nach Herzenslust abbeißen. Zum Süßen kannst du Obst verwenden, Bananen sind zum Beispiel sehr gut geeignet (wer isst nicht gern Bananenbrot?), aber auch Äpfel kannst du nehmen.

5. Kuchen fürs Baby: Worauf sollte ich unbedingt achten?

Dass der Kuchen für dein Baby ohne Zucker zubereitet werden sollte, ist mittlerweile wahrscheinlich klar. Aber was ist eigentlich mit den ganzen Süßungsmitteln? Sind Zuckeraustauschstoffe keine gute Alternative für den Babykuchen? Nein! Zwar sind Stevia & Co. sicherlich mit einigen Vorteilen ausgestattet – Xylit verursacht beispielsweise keinen Karies und ist deutlich kalorienärmer als Industriezucker – dennoch bleibt der süße Geschmack oftmals gleich. Und genau daran sollen Babys und Kleinkinder eben noch nicht gewöhnt werden. Die Kleinen brauchen es nämlich noch gar nicht so super süß.

Hinweis: Stevia ist für Kinder absolut nicht geeignet, da es hierfür eine empfohlene Höchstdosis gibt, welche in der Babyernährung ziemlich schnell überschritten werden kann. Gleichzeitig gelten viele Süßstoffe als echte Hungermacher. Daher solltest du hiervon besser die Finger lassen! Eventuell kannst du noch zu Sirup oder Agavendicksaft greifen. Aber auch dieser hat in der Babyernährung eigentlich nichts zu suchen.

6. Rezept: Baby Kuchen ohne Zucker backen

Dieser zuckerfreie Geburtstagskuchen von yamo.de ist auch schon für dein Baby oder Kleinkind ab elf Monaten geeignet – und schmeckt kleinen sowie großen Gästen.

Was du für den zuckerfreien Baby Kuchen brauchst:

  • drei Bananen
  • 150 g Apfelmus
  • 100 ml Milch
  • 30g Butter
  • 200 g Mehl
  • zwei Teelöffel Backpulver
  • eine Prise Vanille
  • etwas Salz
  • etwas Zimt

Für den Kakao-Teig:

  • einen Esslöffel zuckerfreien Kakao
  • einen Teelöffel Milch

Die Zubereitung dauert rund 20 Minuten:

  1. Bevor du dich ans Backen machst, heize den Backofen schon einmal auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vor.
  2. Nun fettest du zunächst die Springform ein. Tipp: Um dir das Einfetten zu sparen, kannst du diese auch einfach mit Backpapier auslegen.
  3. Im nächsten Schritt die Bananen schälen und pürieren.
  4. Jetzt das Obst mit dem Apfelmus, der Milch, der Butter und etwas Vanille zu einem glatten Teig vermengen.
  5. Anschließend Mehl, Backpulver, Zimt und Salz nach und nach hinzugeben.
  6. Halbiere den Teig und rühren bei der einen Hälfte das Kakaopulver und die Milch darunter.
  7. Gebe nun beide Teigmassen in die Springform.
  8. Mit einer Gabel kannst du das typische Marmormuster zeichnen.
  9. Den Kuchen nun für rund 35 Minuten in den Backofen geben.
  10. Sobald dieser fertig ist – gut abkühlen lassen. Guten Appetit!

6. Welcher Baby Kuchen zum 1. Geburtstag?

Zum ersten Geburtstag deines Kindes solltest du nicht unbedingt die kalorienlastige Sahnetorte auf den Tisch stellen. Auch in diesem Alter sind Zucker, Weißmehl und Milchprodukte für die Kleinen noch nicht unbedingt gesund (für uns ja auch nicht!).

Zudem wird der Geschmackssinn von Babys in den ersten Lebensjahren geprägt. Daher sollten etwa die zuckerhaltigen Lebensmittel grundsätzlich eine Ausnahme bleiben. Es gibt so viele leckere Rezepte, die schon für Babys und Kleinkinder geeignet sind, die ganz ohne industriellen Zucker auskommen.

Hier sind zum Beispiel fünf schnelle Ideen für das Essen für den Kindergeburtstag ohne Zucker. Oder wie wäre es hiermit: Babykekse ohne Zucker: Rezept für tolle Plätzchen.

Viele weitere hilfreiche Tipps in Sachen Babyernährung findest du hier:

Du möchtest dich mit anderen Mamas zu diesem Thema oder anderen Bereichen des Babyalltags austauschen? Dann komm gerne in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x