„Wie eine alte Frau”: Menschen im Netz verspotten Baby mit Gendefekt

In einer kleinen Stadt in Südafrika hat eine 20-Jährige in der vergangenen Woche ein kleines Mädchen zur Welt gebracht und musste danach miterleben, wie sie und ihr Kind zum Gespött des Internets wurden. Der Grund: Das Baby leidet an einem seltenen Syndrom, das dazu führt, dass es extrem schnell altert.

Das kleine Mädchen kam bereits mit tiefen Falten im Gesicht zur Welt und hatte stark deformierte Hände und Füße, wie der Mirror berichtet. Die Ärzte erklärten der jungen Mutter, dass ihr Kind unter Progeria leidet, auch Hutchinson-Gilford-Progeria-Syndrom genannt.

Bei dem Syndrom handele es sich um eine sehr seltene, genetische Störung. Der Verlauf der Krankheit starte bereits in den ersten beiden Lebensjahren. Nach der Geburt des Kindes sagte die Großmutter gegenüber einer Lokalzeitung: „Uns wurde im Krankenhaus gesagt, dass sie behindert ist. Ich habe schon während ihrer Geburt bemerkt, dass etwas mit ihr seltsam war. Sie weinte nicht und atmete ganz merkwürdig.”

Unbekannte verbreiteten Bild des Babys im Netz

Unbekannte verbreiteten das Bild des Babys im Netz und machten sich öffentlich über sein Aussehen lustig. Offenbar fanden es einige User im Netz erheiternd, dass das Neugeborene älter aussähe als seine Mutter und beschrieben es als „alte Frau”. Dabei dachte offenbar niemand darüber nach, wie sich die Familie des Kindes fühlt, wenn sie solche Dinge lesen muss.

Die Oma meint dazu: „Wir bekommen mit, dass die Leute sie beschimpfen. Das tut sehr weh. Wenn ich könnte, würde ich sie alle ins Gefängnis bringen.”

Die Ursache des beschleunigten Alterns ist noch nicht bekannt. Einige Forscher vermuten, dass der Prozess von einer Zellschädigung ausgelöst werden könnte. Neben dem extremen, vorzeitigen Altern der Betroffenen gibt es noch andere Symptome, die mit dem Syndrom einhergehen können. Zum Beispiel eine auffällig hohe Stimme und ein stark verkleinerter Brustkorb.

Bislang sind weltweit 131 Kinder und junge Erwachsene bekannt, die mit dem Syndrom leben.

Wir wünschen dem kleinen Mädchen und seiner Familie alles Gute!

Lena Krause

Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und bin dort immer gerne im Grünen unterwegs.

Auch wenn ich selbst noch keine Mama bin, gehören Babys und Kinder zu meinem Leben dazu. Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert und ich komme als „Tante Lena“ zum Einsatz.

Seit ich denken kann, liebe ich es, zu schreiben – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit dem schönsten Thema der Welt auseinandersetzen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x