„Stück zum Glück“ – die Insta-Woche bei Echte Mamas

“Stück zum Glück” – P&G und REWE bauen gemeinsam mit der Aktion Mensch Spielplätze für alle Kinder  mit und ohne Behinderung und wir von Echte Mamas zeigen euch die ganze nächste Woche jeden Tag Familien, denen inklusive Spielplätze helfen!

Mach mit!

Hilf uns die Hashtags #stückzumglück und #gegenbarrierenimkopf zu verbreiten, damit noch viel mehr Kinder die Möglichkeit haben, gemeinsam zu spielen!

Spielplätze bieten für eure Kinder einen wichtigen Entwicklungsraum. Hier können sie sich spielend ausprobieren und Gleichaltrige kennenlernen. Ein tolles Gefühl, in die strahlenden Augen deines Kindes zu schauen, während es auf der Schaukel sitzt, oder?

Leider können viele Eltern dieses Glück nicht erleben. Denn für viele Kinder mit einer Behinderung endet das Abenteuer Spielplatz schon am Eingang. Sie können sich nicht mit dem Rollstuhl über den Sand bewegen oder ihnen fehlt die Kraft, um sich auf einer Schaukel festzuhalten. Es fehlen inklusive Spielplätze!

“Bei uns gibt es keinen inklusiven Spielplatz in der Nähe”, erzählt Chris, die auf dem Blog Vorstadtzauber über ihr Familienleben schreibt.

“Das finde ich total schade. Meine siebenjährige Tochter, die ich im Internet Elfe nenne, ist durch eine Hirnfehlbildung motorisch eingeschränkt. Auf einem Spielplatz kann sie nichts allein machen. Mit dem Rolli kann sie sich nicht allein fortbewegen, denn alles ist voller Sand. Sie liebt es zu schaukeln und zu rutschen. Als sie noch jünger war, war es einfacher, da konnte ich sie nehmen und tragen. Aber jetzt, mit sieben Jahren, wird es immer schwieriger. Mein Mann und ich tragen sie gemeinsam hoch, aber das ist ihr unangenehm, sie ist sehr intelligent und macht sich da mittlerweile auch Gedanken. Auf einem inklusiven Spielplatz würde ihr zehnjähriger Bruder mit ihr alles machen können: klettern, toben, spielen. Dafür reichen schon Kleinigkeiten, wie eine Holzrampe, aber viele Leute denken da einfach nicht drüber nach.”

Familie, der inklusive Spielplätze helfen würde

Foto: @vorstadtzauber

Mit diesen Erfahrungen sind Chris und ihre Familie leider nicht allein. Das zeigt eine Umfrage von INNOFACT AG im Auftrag von „Stück zum Glück“, einer Spendeninitiative von P&G und REWE, gemeinsam mit der Aktion Mensch. Die Ergebnisse:

  • 60 Prozent der Befragten haben in ihrer Umgebung in der letzten Zeit keinen Fortschritt des inklusiven Angebots wahrgenommen
  • Und daher sind auch nur 14 Prozent der Meinung, dass in ihrer Gegend genug für die Inklusion getan wird.
Spielplätzen in Deutschland fehlt es an Inklusion

Studie Stück zum Glück

Dabei finden

  • 83 Prozent der Befragten, dass inklusive Spielplätze eine Bereicherung sind – und zwar sowohl für Kinder mit als auch für Kinder ohne eine Behinderung!

Oder eher eine Bereicherung wären, denn

  • 64 Prozent geben an, dass sie gar keinen inklusiven Spielplatz kennen!
  • Nur 21 Prozent der Befragten geben an, dass ihr Spielplatz von Kindern mit und ohne Behinderung genutzt wird.

Aber nicht nur die Umfrage belegt die Vorteile von inklusiven Spielplätzen. Viele Menschen sind betroffen. Ganz unterschiedliche Familien mit Kindern. Deshalb wollen wir euch in der nächsten Woche jeden Tag eine Familie vorstellen, die sich nichts mehr wünscht, als ganz normal mit ihrem Kind auf den Spielplatz gehen zu können. So wie alle Kinder. Helft uns und verbreitet ihre Geschichten unter den Hashtags: #stückzumglück und #gegenbarrierenimkopf

Gemeinsames Spielen ist wichtig!

“Für Kinder mit Behinderung ist es toll, einfach so auf den Spielplatz gehen zu können”, erzählt Chris. “Wir sind eine Gesellschaft, wir sollen alle zusammen sein. Auf inklusiven Spielplätzen sollen nicht nur behinderte Kinder sein, sondern alle Kinder. So werden Barrieren abschafft, nicht nur auf den Spielgeräten sondern auch in den Köpfen der Menschen. So entsteht ein viel stärkeres Wir-Gefühl zwischen den Kindern.”

 P&G und REWE sorgen gemeinsam mit der Aktion Mensch dafür, dass sich das ändert.

Und Du kannst auch helfen!

P&G Produkte, die an "Stück zum Glück" spenden

Beim Kauf dieser P&G Produkte geht automatisch ein Cent pro Produkt an die Aktion „Stück zum Glück“

 

Gehe in den nächsten REWE-Markt und kaufe dort die Produkte von P&G. Denn mit jedem Kauf eines P&G Produkts seit Aktionsstart am 30. April 2018 unterstützen Procter & Gamble und REWE die Aktion Mensch bei der Errichtung von inklusiven Spielplätzen in Deutschland mit 0,01 Cent bis zum Erreichen der Spendensumme von einer Million Euro. 

Hilf uns die Hashtags #stückzumglück und #gegenbarrierenimkopfzu verbreiten, damit noch viel mehr Kinder die Möglichkeit haben, gemeinsam zu spielen!

Gegen Barrieren im Kopf

Sarah Wiedenhoeft

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.