Darf ich Malzkaffee während der Schwangerschaft trinken?

Während Kaffee in der Schwangerschaft lediglich in Maßen getrunken werden sollte, gibt es für zahlreiche koffeinfreie Getränke kaum eine Einschränkung. Aber wie sieht es eigentlich mit Malzkaffee während der Schwangerschaft aus? Ob er eine gute Alternative zu Filterkaffee ist, oder ob du als werdende Mama vielleicht doch lieber verzichten solltest, erfährst du hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Malzkaffee wird aus Getreide (meistens Gerste) hergestellt und ist somit glutenhaltig, aber koffeinfrei.
  • Im Gegensatz zu Bohnenkaffee gilt Malzkaffee als gut verdaulich und mit dem enthaltenen Inulin sogar als durchaus gesund für den Darm.
  • Es gibt keine festgelegte Anzahl an Tassen mit Malzkaffee, welche du in der Schwangerschaft pro Tag höchstens trinken darfst.
  • Auch bei Schwangerschaftsdiabetes oder in der Stillzeit musst du auf Malzkaffee nicht verzichten.
  • Malz wird gerne als milchfördernd bezeichnet, sodass sich Malzkaffee gerade für stillende Mamas sehr gut anbieten kann.

2. Was ist Malzkaffee?

Malzkaffee lässt sich nicht nur mindestens genauso vielseitig zubereiten wie Bohnenkaffee, er gilt auch als super Alternative, wenn du keinen (bzw. nicht in Unmengen) Kaffee mit Koffein trinken darfst oder möchtest – wie zum Beispiel während einer Schwangerschaft.

Im Gegensatz zu dem koffeinhaltigen Getränk besteht Malzkaffee nämlich nicht aus Kaffeebohnen, sondern aus Getreide – streng genommen nämlich aus gemälzter Gerste. Hierbei wird das Getreide in Wasser eingelegt, sodass es keimt. Der daraus entstandene Malzzucker wird anschließend geröstet, wodurch er karamellisiert und optisch sowie geschmacklich dem Bohnenkaffee ziemlich nahekommt. Nur eben alles ohne Koffein.

3. Ist Malzkaffee in der Schwangerschaft gesund?

Im Vergleich zu herkömmlichem Kaffee aus Bohnen besitzt Malzkaffee deutlich weniger Bitter- sowie Gerbstoffe. Dadurch erweist er sich als schonender für den Magen. Gleichzeitig ist Malzkaffee koffeinfrei, sodass du ihn in der Schwangerschaft ohne Bedenken trinken darfst.

Hast du außerdem gewusst, dass Malzkaffee Inulin enthält? Dies soll angeblich eine schlaffördernde Wirkung haben und die Verdauung positiv beeinflussen.

Für Schwangere mit einer Glutenunverträglichkeit ist Malzkaffee, der in der Regel aus Gerste hergestellt wird, allerdings nicht geeignet. Wenn du auf Malzkaffee in der Schwangerschaft trotzdem nicht verzichten möchtest, raten wir beim Kauf darauf zu achten, dass es sich um eine spezielle Malzkaffeesorte ohne Gluten handelt

Tipp: Noch „gesünder“ als Malzkaffee soll Dinkelkaffee sein. Schon probiert?

Malzkaffee ist während der Schwangerschaft also erlaubt – aber welche Lebensmittel sind eigentlich tabu? Unser kostenloser Ratgeber 125 Lebensmittel, die du in der Schwangerschaft meiden solltest verrät es dir.

4. Wie viel Malzkaffee darf ich während der Schwangerschaft trinken?

Zwar musst du während der Schwangerschaft generell nicht vollständig auf den Genuss von koffeinhaltigen Getränken verzichten. Mit zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag (bzw. nicht mehr als 200 bis 300 mg Koffein täglich) bist du mengenmäßig dennoch eingeschränkt. Für Malzkaffee in der Schwangerschaft gilt dies normalerweise nicht. Hier gibt es im Normalfall keine Einschränkung, was die Menge angeht.

Solltest du schwanger sein, kannst du grundsätzlich bedenkenlos jeden Tag mehrere Tassen Malzkaffee trinken. Sorgen musst du dir in der Regel keine machen. Möchtest du dich aber dennoch vorsichtshalber absichern, frag am besten eine Ernährungsexpertin oder einen Ernährungsexperten um Rat,

5. Spricht etwas gegen Malzkaffee bei Schwangerschaftsdiabetes?

Nein! Auch wenn du zu den Frauen gehörst, die an Schwangerschaftsdiabetes leiden, kannst du weiterhin ohne Probleme auf Malzkaffee zurückgreifen.

Einige Expert*innen empfehlen sogar, dass der herkömmliche Bohnenkaffee, welcher bei Schwangerschaftsdiabetes ebenfalls nicht gänzlich verboten ist, hin und wieder gegen Malzkaffee ersetzt werden sollte. Denn der Kaffee aus Getreide soll schonender für die Blutgefäße sein und zudem die Durchblutung der Plazenta positiv beeinflussen.

6. Wie sieht es eigentlich mit Malzkaffee in der Stillzeit aus?

Da während der Stillzeit für Mamas so gut wie keine Verbote gelten (außer natürlich Alkohol und Nikotin), spricht tatsächlich nichts gegen Malzkaffee. Ganz im Gegenteil! Nicht selten wird stillenden Mamas sogar suggeriert, dass das Trinken von Malzbier die Milchproduktion steigern soll. Denn Malz gilt als milchfördernd – also auch Malzkaffee. Ob’s stimmt? Einfach mal ausprobieren. Spricht ja schließlich nichts dagegen.

Du möchtest wissen, wie du deine Milchbildung in der Stillzeit zusätzlich anregen kannst? ➤ Milchfördernde Lebensmittel: Wie kann ich die Milchbildung anregen?

7. Fazit: Dürfen Caro Malzkaffee & Co. in der Schwangerschaft bedenkenlos getrunken werden – ja oder nein?

Ja, sowohl während der Schwangerschaft als auch in der Stillzeit dürfen (Bald-) Mamas Malzkaffee trinken. Wenn man den Geschmack von Malz mag, ist der Kaffee aus Getreide wirklich ein praktischer Ersatz für koffeinhaltigen Bohnenkaffee. So musst du dir nämlich keine Gedanken darüber machen, wie viele Tassen Kaffee am Tag du eigentlich trinken darfst – Schwangerschaftshirn lässt bekanntlich grüßen.

Zudem gilt Malzkaffee als gut bekömmlich und da in der Schwangerschaft die Verdauung ja gern mal verrückt spielt, ist das also gar nicht so schlecht.

Wenn du schwanger bist, musst du natürlich nicht nur Wasser trinken. Doch während der Schwangerschaft sind längst nicht mehr alle Drinks erlaubt:

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Wertvolle Tipps und vieles mehr zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du HIER »

In unserer geschlossenen Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – unsere Fragen und Antworten!“ kannst du dich mit anderen (Bald-) Mamas zu diesem sowie vielen weiteren Themen super austauschen. Lass dich überzeugen und schau gern vorbei! ❤️

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte, SEO und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

0 0 Votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen