Lindenblütentee in der Schwangerschaft: erlaubt oder tabu?

Während der Schwangerschaft solltest du viel trinken, damit dein ungeborenes Baby gut versorgt ist. Am besten ist natürlich Wasser, aber auch Tee ist eine gute Alternative. Allerdings ist nicht jede Teesorte auch für Schwangere geeignet. Besonders mit manchen Kräutertees solltest du vorsichtig sein, da sie unerwünschte Neben- oder Wechselwirkungen haben können. Ob das auch für Lindenblütentee während der Schwangerschaft gilt, oder ob du ihn als werdende Mama unbesorgt trinken kannst, verraten wir dir hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Lindenblütentee kannst du auch während der Schwangerschaft ohne Bedenken trinken.
  • Er kommt als Heiltee schon seit Jahrhunderten bei verschiedenen Beschwerden zum Einsatz.
  • Unter anderem kann Lindenblütentee bei Erkältungen und grippalen Infekten helfen, wirkt aber auch bei innerer Unruhe oder Schlafstörungen.
  • Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt – trotzdem solltest du es mit der Menge während der Schwangerschaft nicht übetreiben.
  • Eine gute Alternative ist spezieller Schwangerschaftstee.
  • Zum Ende der Schwangerschaft kannst Lindenblütentee dir als Sitzbad bei der Vorbereitung auf die Geburt helfen.

2. Ist Lindenblütentee in der Schwangerschaft erlaubt?

Ja! Wenn du gern Lindenblütentee trinkst, kannst du das während Schwangerschaft und Stillzeit ohne Bedenken weiterhin tun. Denn der Tee besteht größtenteils aus ätherischen Ölen, enthält weder Teein noch Koffein und ist als basisches Getränk für den Körper gut verträglich. Hauptbestandteil sind die Lindenblüten, die bereits in der Antike als Heilpflanzen zum Einsatz kamen. Ob du den Tee heiß oder kalt trinkst, bleibt dabei dir überlassen. Alternativ ist Lindenblütentee auch als Sitzbad für Schwangere geeignet.

Auch wenn du erkältest bist, kannst du zu Lindenblütentee greifen. Denn er wird traditionell bei Fieber und Erkältungssymptomen empfohlen. Außerdem wirken die Inhaltsstoffe entzündungshemmend und krampflösend.

Aber auch, wenn es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass Lindenblütentee für Schwangere gefährlich ist: Du solltest trotzdem beachten, dass es bisher keine wissenschaftlichen Untersuchungen dazu gibt. Deshalb gilt genau wie für Schwarzen Tee, dass du am besten nicht zu viel davon trinkst. Alternativ kannst du auch zu speziellem Schwangerschaftstee greifen.

3. Wogegen hilft Lindenblütentee?

Lindenblütentee gilt schon seit Jahrtausenden als wirksames Heilmittel bei bestimmten Erkrankungen. Dank seiner entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften kommt er vor allem bei folgenden Beschwerden zum Einsatz:

  • Bei fiebrigen Erkältungskrankheiten oder grippalen Infekten kann ein Tee aus Lindenblüten helfen, die Symptome abzumildern. Da der Tee aber nicht nur den Schleim löst, sondern auch schweißtreibend wirkt, solltest du als Schwangere unbedingt auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.
  • Verschiedene entzündliche Hautprobleme wie Neurodermitis oder Akne lassen sich durch einen Lindenblütentee abschwächen. Auch entzündliche Stellen auf deiner Kopfhaut kannst du mit Lindenblütentee behandeln, indem du ihn einfach mit Wasser verdünnt als Haarspülung benutzt.
  • Hast du häufiger Zahnschmerzen oder ein chronisch entzündetes Zahnfleisch? Dann kann eine Lindentee-Mundspülung helfen.
  • Auch für die Nieren soll der schweißtreibende Lindenblütentee gut sein, sodass du damit effektiv Nierensteinen vorbeugen kannst. Aus diesem Grund wird er auch bei Nierenentzündungen oder Rückenschmerzen eingesetzt.
  • Der Tee reinigt außerdem das Blut und entlastet damit wichtige Organe wie die Leber. Auch die Gefäße können sich durch Lindenblütentee weiten, sodass der Blutdruck absinkt. Wenn du unter Bluthochdruck leidest, ist es deshalb sinnvoll, regelmäßig eine Tasse Lindenblütentee zu trinken.
  • Zu guter Letzt hat Lindenblütentee eine entspannende und beruhigende Wirkung. Aus diesem Grund kann er dir auch bei Schlafstörungen oder innerer Unruhe helfen.

4. Wie kann ich Lindenblütentee während der Schwangerschaft zubereiten?

Lindenblütentee kannst du sowohl heiß als auch kalt trinken. Egal für welche Variante du dich entscheidest: Die Dosierung ist genau gleich. Für eine Tasse Tee nimmst du maximal einen Teelöffel getrocknete oder zwei Teelöffel frische Blüten. Dann übergießt du sie mit 250 ml heißem Wasser und lässt das Ganze etwa zehn Minuten ziehen. Jetzt kannst du den Tee entweder direkt trinken – oder du stellst ihn in den Kühlschrank. Dort hält er sich bis zu acht Stunden. Übrigens kannst du den Lindenblütentee auch prima mit Honig oder Zitrone trinken, wenn du das lieber magst

5. Hat Lindenblütentee Nebenwirkungen?

In diesem Punkt musst du dir keine Sorgen machen: Bisher sind keine Nebenwirkungen von Lindenblütentee bekannt. Falls du trotzdem Symptome bei dir feststellst, nachdem du den Tee getrunken hast, solltest du sicherheitshalber in Zukunft darauf verzichten – und deinen Arzt informieren.

6. Lindenblütentee als Sitzbad: So kann es dir am Ende der Schwangerschaft helfen

Zum Ende der Schwangerschaft hin eignet sich Lindenblütentee auch prima als Sitzbad. Genau wie ein Heublumendampfbad kann es nämlich ab der 38. Schwangerschaftswoche dazu beitragen, deinen Beckenboden zu entspannen. Dafür kannst du zwei Mal pro Woche eine Handvoll Lindenblüten mit kochendem Wasser übergießen. Dann lässt du die Mischung maximal zehn Minuten ziehen und gießt sie durch ein Sieb ab. Die Flüssigkeit kannst du dann in das 37 Grad warme Wasser seines Sitzbades geben.

Neben dem Lindenblütentee kann übrigens auch Himbeerblättertee dir dabei helfen, deinen Körper auf die Geburt vorzubereiten. Alle Infos dazu findest du hier.

7. Wo kann ich Lindenblütentee kaufen und was kostet er?

Du bekommst den Lindenblütentee in vielen Drogerien oder Supermärkten und natürlich auch in Bio-Läden, Reformhäusern, Apotheken oder online (Affiliate Link). Die Preise variieren dabei je nach Hersteller und Qualität. Der günstigste Tee startet schon bei etwas 2 Euro. Am besten achtest du auf Bio-Produkte, da sie nicht mit Pestiziden und Co. belastet sind.

Übrigens: Theoretisch kannst du den Tee auch nach der Schwangerschaft unbesorgt weitertrinken. Allerdings stehen Lindenblüten im Verdacht, die Milchbildung zu hemmen. Wenn du dein Baby also stillen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten – und gegebenenfalls lieber auf den Tee verzichten.

Auch nach der Stillzeit eignet sich der Lindenblütentee als natürliches Hausmittel bei Erkältungen und Infekten. Kleinkinder dürfen den Tee auch trinken, allerdings nur in Kombination mit ausreichend Wasser. Als empfohlene Menge gilt maximal ein halber Teelöffel auf 250 Milliliter Wasser.

Wir wünschen dir weiterhin eine schöne und gesunde Schwangerschaft!

Mehr Tipps zum Thema „Getränke in der Schwangerschaft“ bekommst du hier.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.
Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.