Ist grüner Tee in der Stillzeit erlaubt?

Tatsächlich ist grüner Tee eine der gesündesten Teesorten überhaupt und schmeckt noch dazu ziemlich lecker. Allerdings ist darin auch Koffein enthalten. Dementsprechend sollte grüner Tee in der Stillzeit nur in Maßen getrunken werden. Alles, was diesbezüglich wichtig ist, verraten wir dir jetzt.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Diplom-Ökotrophologin Pamela Koch hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Grundsätzlich ist grüner Tee in der Stillzeit nicht verboten.
  • Grüner Tee enthält Koffein und sollte von stillenden Mamas daher nur in geringen Mengen konsumiert werden.
  • Das Koffein kann über die Muttermilch zu deinem Baby gelangen und für Magen-Darm-Beschwerden, Hautprobleme oder (nächtliche) Unruhe sorgen.
  • In grünem Tee sind aber auch zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe vorhanden, so wirkt er unter anderem antibakteriell.
  • Während der Stillzeit solltest du nicht mehr als vier Tassen grünen Tee pro Tag trinken.

2. Darf ich grünen Tee in der Stillzeit trinken oder nicht?

Neben Kalzium, Kalium und Magnesium enthält grüner Tee auch zahlreiche Vitamine und sogenannte Catechine, die zur Gruppe der Flavonoide gehören und das Immunsystem stärken sowie entzündungshemmend wirken. Gleichzeitig hat grüner Tee eine antibakterielle Wirkung und kann Erkältungssymptomen vorbeugen.

Grüner Tee ist also sehr gesund und in der Stillzeit grundsätzlich erlaubt. Allerdings solltest du nicht zu viel davon trinken. Schließlich ist auch Koffein enthalten, und das wiederum kann sich negativ auf die Gesundheit bzw. das Verhalten deines Babys auswirken.

Ist auch grüner Tee mit Jasmin in der Stillzeit erlaubt?

Auch auf grünen Tee mit Jasmin musst du in der Stillzeit nicht verzichten. Bedenke aber, dass hier ebenfalls Koffein enthalten ist, das eine belebende Wirkung hat und demnach für dein Baby ungeeignet ist. In Maßen spricht aber nichts gegen Jasmintee oder auch grünen Tee mit Jasmin, wenn du stillst.

Und wie sieht es in der Stillzeit mit der Sorte „Grüner Tee“ von „Pfanner“ aus?

Im Gegensatz zu „echtem“ grünen Tee (8 bis 140 mg Koffein pro 300 ml) sind in dem grünen Tee von „Pfanner“ lediglich 50 bis 70 mg Koffein pro 1.000 ml enthalten.

Aber: Uneingeschränkt zu empfehlen ist das Teegetränk für stillende Mütter dennoch nicht. Darin sind nämlich jede Menge Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und Zucker zu finden. Alles andere als gesund. Möchtest du darauf trotzdem nicht verzichten, gönne dir den Eistee hin und wieder in Maßen.

Ich stille, ist grüner Rooibostee okay?

Ja, absolut. Denn die Bezeichnung grüner Rooibostee klingt vielleicht etwas verwirrend. Aber tatsächlich kommt dieser, wie der rote Rooibostee, ohne Koffein aus, ist mild im Geschmack und punktet außerdem mit den Vorzügen des beliebten Klassikers – er wird lediglich anders verarbeitet. Also prima für die Stillzeit geeignet.

3. Wie viel grünen Tee darf ich in der Stillzeit täglich trinken?

Ebenso wie Kaffee, Cola oder schwarzen Tee solltest du auch grünen Tee in der Stillzeit nur in geringen Mengen trinken, um negative Auswirkungen auf dein Baby zu vermeiden. Deshalb empfehlen Expert*innen maximal 3 bis 4 Tassen grünen Tee pro Tag während der Stillzeit, und zwar so, dass du täglich nicht mehr als 200 mg Koffein zu dir nimmst.

Ist grüner Tee ein Calciumräuber?

Nein. In diesem Punkt musst du dir keine Sorgen machen. Die Aufnahme von Calcium wird nicht beeinträchtigt, wenn du dir die ein oder andere Tasse grünen Tee gönnst.

4. Ist es besser während der Stillzeit Kaffee oder grünen Tee zu trinken?

Gerade als Mama sind die Nächte oft kurz. Häufig muss deshalb morgens ein Wachmacher herhalten. Aber was bietet sich in der Stillzeit denn nun besser an – Kaffee oder grüner Tee?

Wenn es nach Expert*innen geht, solltest du lieber zu grünem Tee greifen. Dieser hat eine vergleichsweise belebende Wirkung wie Kaffee, enthält aber deutlich weniger Koffein.

So sind in einer Tasse Kaffee (circa 150 ml) rund 50 bis 100 mg Koffein zu finden. In einer vergleichbaren Tasse grünem Tee dagegen 40 bis 70 mg Koffein.

5. Kann sich das Koffein negativ auf mein Baby auswirken?

Da das Koffein aus grünem Tee in die Muttermilch gelangt und somit auch bei deinem Baby ankommt, sind negative Auswirkungen generell möglich. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Unruhe bzw. Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Hautprobleme

Tipp: Um Unwohlsein bei deinem Baby zu vermeiden, kannst du in der Stillzeit etwa zu einem entkoffeinierten grünen Tee oder grünen Rooibostee greifen.

6. Hat grüner Tee in der Stillzeit Nebenwirkungen?

Wie schon geschrieben, kann sich das Koffein negativ auf dein Baby auswirken, wenn du zu viel grünen Tee trinkst. Besonders bei Neugeborenen kann das zu Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen führen.

Und auch bei dir können größere Mengen Nebenwirkungen hervorrufen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schlaflosigkeit
  • Herzrasen
  • Angstzustände
  • Zittern
  • Magen-Darm-Probleme (Durchfall, Verstopfung)

Wenn du solche Anzeichen bei dir bemerken solltest, sprich am besten mit deinem Arzt oder deiner Ärztin – und verzichte in der nächsten Zeit auf grünen Tee.

7. Kann ich mit grünem Tee in der Stillzeit abnehmen?

Theoretisch kann grüner Tee dich durch seine entgiftende Wirkung beim Abnehmen unterstützen. Dafür müsstest du allerdings über einen längeren Zeitraum vier bis 5 Tassen täglich zu dir nehmen. Das ist für die Stillzeit definitiv zu viel!

Abgesehen davon braucht dein Körper in dieser Zeit seine Reserven, um dein Baby und dich gut zu versorgen und – wenn du stillst – ausreichend Muttermilch zu produzieren. Deshalb raten Expert*innen von einer Diät in der Stillzeit grundsätzlich ab. Am besten setzt du stattdessen auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung.

Übrigens: Die meisten Frauen nehmen während der Stillzeit automatisch einige Kilos ab. Gib deinem Körper am besten etwas Zeit.

8. Fazit: Grüner Tee Stillzeit – ja oder nein?

Gänzlich verboten ist grüner Tee in der Stillzeit zwar nicht, dennoch solltest du diese Teesorte aufgrund des Koffeingehaltes lediglich in Maßen zu dir nehmen. Tatsächlich kann das Koffein nämlich dein Baby beeinflussen und schlimmstenfalls zu Bauchschmerzen, Durchfall, Unruhe oder Hautproblemen führen. Um dies zu verhindern, solltest du, laut Expert:innen, nicht mehr als vier Tassen grünen Tag pro Tag während der Stillzeit trinken.

7. Wo kann ich grünen Tee für die Stillzeit kaufen?

Ob im Beutel oder lose: Grüner Tee ist eine der beliebtesten Teesorten überhaupt. Deshalb bekommst du ihn in fast allen Drogerien, Supermärkten, Bio-Läden und Reformhäusern. Am besten achtest du darauf, einen Bio-Tee zu kaufen, der ist dann nämlich frei von Pestiziden. Das ist übrigens nicht nur in der Stillzeit empfehlenswert. Wenn du dir deinen grünen Tee lieber online bestellen möchtest, schau dir zum Beispiel mal diesen hier an:

*

*

8. Rezept: Erfrischendes Grüntee-Eis für die Stillzeit selber machen

Eine leckere Grüntee-Erfrischung für die Stillzeit kannst du dir mit dem Rezept von teepod.de ganz easy und schnell selber machen. Wir haben die sommerliche Idee etwas abgewandelt. Denn normalerweise wird das Rezept noch mit etwas weißem Rum verfeinert.

Tipp: Ob du grundsätzlich keinen Alkohol in der Stillzeit trinken darfst, erfährst du hier ➤ Darf ich Alkohol in der Stillzeit trinken?

Das brauchst du für vier Personen:

  • 200 ml Milch
  • zwei Teelöffel Matcha
  • vier Eigelb
  • 400 g Sahne

So bereitest du das Eis zu:

  1. Bringe die Milch in einem ausreichend großen Topf zum Kochen.
  2. Rühre das Matchapulver langsam ein.
  3. Lasse anschließend alles gut abkühlen.
  4. Über einem heißen Wasserbad Eigelb und Zucker schaumig schlagen.
  5. Jetzt den Tee unterrühren.
  6. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  7. Fülle nun alles in eine für das Gefrierfach geeignete Form und stelle das Eis für vier Stunden kalt.
  8. Wichtig: Das Grüntee-Eis etwa alle 30 Minuten umrühren.
  9. Vor dem Servieren das Eis für etwa 20 Minuten im Kühlschrank antauen lassen. Fertig!

Wie sieht es mit anderen Teesorten in der Stillzeit aus?

Hilfreiche Informationen zu allerhand Teesorten, die bei stillenden Mamas durchaus beliebt sind, haben wir dir im Folgenden zusammengestellt:

Welcher Tee ist in der Stillzeit erlaubt? Praktische Liste zum Download

Welchen Tee trinkst du denn am liebsten? Schreib uns deine Lieblingssorte gerne in die Kommentare. Wir sind gespannt!
0
Schreib uns deine Tipps:x

Unsere Expertin

Diplom-Ökotrophologin Pamela Koch hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Pamela Koch ist Diplom-Ökotrophologin und Ernährungstherapeutin. Seit 14 Jahren berät sie Familien und Multiplikator*innen wie Erzieher*innen zu den Themen Allergieprävention, Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie von Säuglingen und Kindern.

In Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kinderärzten und Hebammen hat sie in Ihrer Praxis mittlerweile mehr als 2.000 Familien beraten. Als dreifache Mutter liegen ihr die gesunde Ernährung und die therapeutische Unterstützung von Familien besonders am Herzen.

Entdecke hier noch mehr tolle Tipps, Infos und Rezepte rund um die Themen Ernährung in der SchwangerschaftStillen und Babyernährung.

Du möchtest dich mit anderen Mamas austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

*Dieser Text enthält Affiliate-Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind. Das heißt: Immer, wenn du etwas darüber bestellst, erhalten wir vom Verkäufer einen kleinen Obolus. Der Preis des Produkts ändert sich dadurch nicht. Für Produktlinks, die nicht mit Sternchen gekennzeichnet sind, erhalten wir keine Vergütung. Unsere Berichterstattung wird durch die Vergütung nicht beeinflusst.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für SEO und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen