Zwillinge: Warum Eltern keine ähnlichen Vornamen wählen sollten

Zwillingsexpertin Ilka Poth unterstützt Echte Mamas mit ihrer Expertise.Zwillinge zu bekommen, ist etwas ganz Besonderes, schließlich startet ihr gleich mit zwei kleinen Babys in ein neues Familienleben. Und das bedeutet auch, dass ihr gleich zwei Vornamen finden müsst, die euch gefallen. Kein Wunder, dass viele werdende Zwillingseltern versucht sind, Namen mit einem ähnlichen Klang auszusuchen. Mit den beiden erfolgreichen Influencerinnen Lena und Lisa gibt es auch gleich ein prominentes Beispiel dafür. Doch Expert*innen raten Eltern entschieden davon ab.

Wenn die Namen der Kinder zu ähnlich sind, kann sie das sogar belasten.

Zwillinge sind einfach niedlich, besonders, wenn sie sich dann auch noch ähnlich sehen. Die Niedlichkeit im Doppelpack lässt viele Herzen schmelzen, kein Wunder, dass Mama und Papa vor Stolz platzen und die Ähnlichkeit ihrer Kinder gerne betonen. Das weiß auch Psychologin, Familiencoach und Zwillingsexpertin Elian Zürcher, die selbst Mama von Drillingen ist.

Im Gespräch mit der Schweizer Illustrierten erklärt sie: „Bei der Namenswahl von Zwillingen verhält es sich im Grunde ähnlich wie bei der Kleidungswahl. Für viele Eltern ist es etwas sehr Besonderes, Zwillinge zu erwarten. Sie sind sehr stolz und freuen sich auf dieses doppelte Geschenk. Einige von ihnen möchten diesen Umstand noch mehr betonen und ihre Freude nach Außen zeigen.”

Ständiges Verwechseln der Vornamen kann für Zwillinge stressig werden

Und es gibt noch einen weiteren Grund, dass sich viele Eltern von Zwillingen für einen ähnlich klingenden Vornamen entscheiden. Sie wollen schlicht und ergreifend sicherstellen, dass die Namen ihrer Kinder gut zusammenpassen und sich schön zusammen anhören. Kein Wunder, denn sie werden bestimmt oft gemeinsam angesprochen. Außerdem sehen die Eltern so eine Möglichkeit, die Verbundenheit der Kinder zu demonstrieren. So harmonisch wie die Namen klingen, sind dann hoffentlich auch die Zwillinge.

Das ist alles völlig nachvollziehbar, dennoch rät Zürcher davon ab, sich verleiten zu lassen, dass die Namen zu gleich klingen. „Werden die Namen aber nahezu identisch gewählt, zum Beispiel Lia und Mia oder Nick und Mick, dann ist dies zwar süß, aber kann für die Kinder auch zur Belastung werden. Sie werden, speziell wenn sie eineiig sind und vielleicht noch gleich angezogen werden, ständig verwechselt.”

Jedes Kind möchte als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen werden

Schließlich ist es für Kinder essenziell, dass sie das Gefühl haben, als Individuum wahrgenommen und angesprochen zu werden: „Für jedes Kind, egal ob Einling, Zwilling oder Mehrling, ist es für die Entwicklung der eigenen Identität wichtig, nicht nur/nicht immer in Beziehung zum Geschwisterkind gesehen zu werden, sondern auch als eigenständige Person wahrgenommen zu werden.”

Wie Zwillingseltern es besser machen können

Nun seid ihr verunsichert? Keine Sorge, wir helfen euch bei der Namenssuche für euer Doppelpack. Wir verraten euch sowohl die schönsten Zwillingsnamen für Mädchen als auch unsere Ideen für Zwillingsnamen für Jungen. Vielleicht werdet ihr auch bei den Geschwisternamen fündig? Außerdem gibt es noch einen echten Geheimtipp von uns: Sucht doch einfach nach Namen mit einer ähnlichen Bedeutung, damit habt ihr eine schöne Verbindung geschaffen und gebt euren Wundern eine schöne Botschaft mit.

Wie wäre es zum Beispiel mit:

Unsere Expertin

Zwillingsexpertin Ilka Poth unterstützt Echte Mamas mit ihrer Expertise.Ilka Poth ist eineiiger Zwilling, ganzheitliche Life- und Familiencoachin sowie Kinder- und Jugendcoachin mit Zusatzausbildung in ganzheitlicher Strukturaufstellung und systemischem Arbeiten. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit dem Thema Zwillinge.

Sie unterstützt Zwillingseltern und Zwillinge bundesweit, indem sie Familien bei allen Fragen rund um die Herausforderungen des Zwillingsdaseins begleitet. Von der Familiendynamik über die Identitätsfindung bis hin zur Trennung und Konfliktlösung steht sie Eltern und Zwillingen zur Seite.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Lernen und Leben e.V. unterrichtet sie Lehrer*innen und Erzieher*innen im Umgang mit Zwillingen. Aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen ist es ihr eine Herzensangelegenheit, die „Welt für Zwillinge zu einer besseren zu machen“ und Zwillinge und Eltern von Zwillingen auf ihrem Weg zu unterstützen.

Mehr über Ilka Poths Arbeit erfahrt ihr unter www.ilkapoth.de.

Lena Krause
Ich lebe mit meinem kleinen Hund Lasse in Hamburg und übe mich als Patentante (des süßesten kleinen Mädchens der Welt, versteht sich). Meine Freundinnen machen mir nämlich fleißig vor, wie das mit dem Mamasein funktioniert. Schon als Kind habe ich das Schreiben geliebt – und bei Echte Mamas darf ich mich dabei auch noch mit so einem schönen Thema befassen. Das passt einfach!

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen