Honigmelone fürs Baby: Ab wann darf ich sie geben?

Weich, süß und saftig: Ist Honigmelone fürs Baby das perfekte Fingerfood? Kommt auf das Alter deines Sprösslings an. Tatsächlich solltest du deinem Schatz die Südfrucht nicht zu früh anbieten. Worauf du außerdem achten solltest und welche Babybrei-Rezepte mit Honigmelone besonders gut schmecken, erfährst du hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Mit dem Start der Beikost darfst du deinem Baby grundsätzlich auch Honigmelone anbieten. Experten empfehlen allerdings, damit bis zum 8. Monat zu warten.
  • Honigmelone enthält wenig Fruchtsäure und ist damit relativ gut verträglich. Dennoch solltest du deinem Spatz das Obst erst einmal nur in kleinen Mengen anbieten.
  • Damit wichtige Vitamine nicht verloren gehen, solltest du Honigmelone nicht dünsten oder kochen – auch nicht für die Zubereitung von Babybrei.
  • Es kann vorkommen, dass dein Baby von Honigmelone vielleicht Durchfall oder einen wunden Po bekommt. Das ist in der Regel aber eher selten der Fall, denn die Südfrucht enthält im Vergleich zu anderen Obstsorten wenig Allergene.
  • Eingefroren ist klein geschnittene Honigmelone im Sommer ein erfrischender Snack für die ganze Familie.

2. Ab wann darf mein Baby Honigmelone essen?

Fruchtig und süß: Der Geschmack von Honigmelone ist bei Kindern sowie Erwachsenen gleichermaßen beliebt. Vor allem für das Verfeinern von Babybrei wird die Südfrucht in der Beikostphase gern verwendet. Wenn du auf die Beikostreifezeichen deines Würmchens achtest, darfst du die grundsätzlich schon ab dem 6. Monat anbieten.

Allerdings sind viele Experten der Auffassung, dass Babys und Kleinkinder erst einmal an heimisches Obst und Gemüse gewöhnt werden sollten, bevor exotische Südfrüchte auf dem Teller landen. Wenn du deinem Baby Honigmelone erst ab dem achten Monat servierst, gehst du auf Nummer sicher.

3. Wie gesund ist Honigmelone für mein Baby?

Da es sich bei Honigmelone um eine Obstsorte handelt, ist diese per sé schon einmal nicht wirklich ungesund. Immerhin enthält die Südfrucht unterschiedliche Nährstoffe und viel Flüssigkeit. Gerade Vitamin A ist in großer Menge in Honigmelone vorhanden – was übrigens besonders gut für die gesunde Entwicklung der Augen ist. Außerdem enthält sie viel Vitamin C und auch weitere Mineralstoffe, wie etwa Calcium für gesunde Knochen.

Nährwerte für 100 g Honigmelone:

Brennwert: 237 kJ
Kalorien: 57 kcal
Protein: 0,9 g
Kohlenhydrate: 12,4 g
Fett: 0,1 g

4. Sollte ich Honigmelone für mein Baby dünsten oder kochen?

Nein, grundsätzlich musst du Honigmelone für dein Baby weder kochen noch dünsten. Auch nicht, wenn du das Obst zu einem Brei verarbeiten möchtest. Es reicht vollkommen aus, wenn du die Südfrucht pürierst, in kleine Stücke schneidest oder fein reibst. Tatsächlich gehen beim Dünsten oder Kochen sogar wichtige Vitamine verloren.

Am besten bietest du die Honigmelone deinem Baby also roh an. So schmeckt sie am besten und enthält noch alle wichtigen Nährstoffe.

Perfekt: Honigmelone als Fingerfood

Generell eignet sich Honigmelone für dein Baby bestens als Fingerfood. Dafür braucht dein Schatz nicht einmal Zähne. Denn: Die Kieferknochen können das Fruchtfleisch wegen der weichen Konsistenz meistens problemlos zerdrücken. Am besten schneidest du das Fruchtfleisch dafür in Streifen, die dein Kind gut greifen und festhalten kann.

Tipp: Geschnittene Honigmelone einfrieren

Und noch ein Tipp: Wenn du im Sommer auf der Suche nach einer fruchtigen Erfrischung bist, ist Honigmelone perfekt. Du kannst sie einfach in Streifen oder größere Stücke schneiden und einfrieren. Schmeckt wirklich lecker und ist gesünder als so manches Eis.

Wann hat dein Baby zum ersten Mal Honigmelone probiert – und wie hat es sie vertragen?
0
Schreib uns deine Erfahrungen: x

5. Verursacht Honigmelone beim Baby Durchfall?

Während Wassermelone bei Babys vor allem bei übermäßigem Verzehr nicht selten zu Durchfall oder auch Bauchschmerzen führen kann, ist Honigmelone in der Regel etwas besser verträglich. Allerdings kann auch hier der enthaltene Fruchtzucker teilweise abführend wirken. Zudem handelt es sich bei Honigmelone ebenfalls um eine Südfrucht, bei der du mit kleinen Mengen starten solltest, um zu schauen, ob dein Baby sei verträgt.

Glücklicherweise enthält Honigmelone wenig Fruchtsäure und für eine Südfrucht relativ wenig Allergene. Das spielt besonders in deine Karten, wenn dein Kind empfindlich auf säurehaltige Früchte reagiert – etwa mit einem wunden Po (hier kann Heilwolle helfen). Daher immer darauf achten, wie Haut und Organismus deines Babys reagieren, wenn es Honigmelone gegessen hat-

6. Honigmelone als Brei fürs Baby zubereiten: 3 leckere Rezeptideen

Ob im Sommer oder Winter: Honigmelone schmeckt einfach immer. Damit auch die Kleinen das beliebte Obst lieben lernen, ist Abwechslung auf dem Speiseplan gefragt – zum Beispiel mit diesen Rezepten:

Babybrei mit Honigmelone und Haferflocken

Bei diesem Rezept von babybrei-selber-machen.de solltest du darauf achten, dass die verwendete Honigmelone schön reif ist. Dann schmeckt’s direkt viel aromatischer.

Was du für den Babybrei brauchst:

  • rund 100 ml Wasser
  • 20 g Haferflocken (ideal sind feine Vollkornflocken)
  • 100 g Honigmelone
  • etwas Rapsöl

Zubereitung:

  1. Halbiere die Honigmelone, entferne die Kerne und schneide 100 g Fruchtfleisch in möglichst kleine Stücke.
  2. Zusammen mit den Haferflocken füllst du das Wasser nun in einen kleinen Topf.
  3. Den Haferbrei kurz aufkochen und dann für rund drei Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  4. Anschließend den Babybrei abkühlen lassen.
  5. Gib die Honigmelone sowie das Öl hinzu und püriere alles zu einem glatten Brei.

Tipp: Sollte der Babybrei mit Honigmelone zu dickflüssig sein, einfach etwas Wasser dazugeben.

Babybrei mit Honigmelone und Banane

Für diesen kinderleichten Melonenbrei brauchst du tatsächlich nur drei Zutaten – perfekt geeignet für Babys ab sechs Monaten. Dafür haben wir das Rezept von kinderrezepte.de leicht abgewandelt.

Das brauchst du für das Rezept:

  • eine Banane
  • 100 g Honigmelone
  • etwas Rapsöl

Babybrei zubereiten:

  1. Die Banane schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Jetzt die Honigmelone halbieren, das Kerngehäuse entfernen und 100 g in kleine Stückchen zerteilen.
  3. Banane und Melone zusammen mit dem Öl passieren. Das war’s schon!

Honigmelone als Brei fürs Baby mit Getreideflocken

Das einfache Rezept für Babybrei mit Honigmelone haben wir auf breirezept.de entdeckt – geht super schnell und schmeckt gut.

Benötigte Zutaten:

  • 100 ml Wasser
  • 100 g Honigmelone
  • 20 g Getreideflocken
  • etwas Rapsöl (oder alternativ Kokosöl)

So geht die Zubereitung:

  1. Erst einmal gibst du die Getreideflocken in eine Schüssel.
  2. Jetzt das Wasser kurz erwärmen und über die Getreideflocken geben.
  3. Alles für einige Minuten quellen lassen.
  4. In der Zwischenzeit pürierst du die Honigmelone (oder zerdrückst das Fruchtfleisch mit einer Gabel).
  5. Nun das Melonenpüree zu den Getreideflocken geben.
  6. Das Öl unterrühren – fertig!

Bei welchen Obstsorten du für dein Baby ebenfalls etwas „aufpassen“ solltest – mehr dazu hier:

Du möchtest dich mit anderen Mamas über Babyernährung oder anderen Themen austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“. Oderhinterlasse uns einen Kommentar!

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x