Weintrauben fürs Baby – erlaubt oder gefährlich?

Im Sommer geht doch nichts über einen leckeren Obstteller für die ganze Familie. Egal ob Banane, Apfel oder Wassermelone – bunt und fruchtig muss es sein. Doch wie sieht es mit Weintrauben fürs Baby aus? Sind die beliebten Trauben für kleine Schleckermäuler schon erlaubt oder sollten wir diese doch eher heimlich naschen? Die Antworten verraten wir dir hier.

1. Das Wichtigste zu Weintrauben fürs Baby

  • Ganze Weintrauben sind erst für Kinder ab 18 Monaten zu empfehlen, die schon sehr sicher essen können. Pürierte Trauben kannst du deinem Spatz dagegen schon ab sieben Monaten anbieten.
  • Durch ihre glatte Oberfläche und die runde Form können Weintrauben leicht verschluckt werden und die Luftröhre unter Umständen verschließen, sodass Erstickungsgefahr droht.
  • Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du Weintrauben für Babys und Kleinkinder immer halbieren oder sogar vierteln.
  • Obwohl Weintrauben sehr süß sind und relativ viel Fruchtzucker enthalten, sind sie dennoch nicht wirklich ungesund. Denn die leckeren Früchte enthalten auch viele Vitamine und Mineralstoffe.
  • Aber Achtung: Leidet dein Baby unter einer Fruktoseintoleranz, kann der Verzehr von Weintrauben nicht selten zu Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall führen.

2. Dürfen Babys Weintrauben essen?

Jein. Grundsätzlich sind Weintrauben für Babys nicht verboten. Allerdings solltest du deinem Kind das Obst erst anbieten, wenn es sich bereits an feste Nahrung gewöhnt hat. Und selbst dann ist es wichtig, dass du die Trauben vorher mindestens halbierst, wenn nicht sogar viertelst. Denn durch ihre rund, glatte Oberfläche kann dein Baby sie leicht verschlucken – und dann droht Erstickungsgefahr!

Das gleiche gilt übrigens auch für Heidelbeeren: Sind Heidelbeeren für mein Baby gesund oder gefährlich?

3. Ab wann sind Weintrauben für mein Baby erlaubt?

Du kannst deinem Baby Weintrauben zum Probieren geben, wenn die ersten Zähnchen vorhanden sind. Dann fällt den Kleinen das Kauen viel leichter, und das Obst erweist sich als praktisches Fingerfood, z. B. beim Baby-LED Weaning. In der Regel raten Experten dazu, Babys erst ab einem Alter von rund zehn Monaten kleine Stücke Weintrauben anzubieten. Pürierte Weintrauben sind schon ab sieben Monaten kein Problem.

Noch mehr Ideen für leckeres Fingerfood gibt es hier: Fingerfood fürs Baby – Tipps, Rezepte und Ideen.

Hinweis: Ganze Trauben sind grundsätzlich erst für Kleinkinder (frühestens!) ab 18 Monaten geeignet. Teilweise empfiehlt es sich die Weintrauben sogar erst anzubieten, wenn dein Nachwuchs sehr sicher isst – etwa im dritten Lebensjahr.

Ab wann hast du deinem Baby Weintrauben gegeben?
0
Wann durfte dein Baby zum 1. Mal Weintrauben probieren?x

4. Wie gefährlich sind Weintrauben fürs Baby?

So gut Weintrauben auch schmecken – für Säuglinge und Kleinkinder können die Früchte durchaus zur Gefahr werden. Denn: Die beliebten Trauben sind rund und besitzen dazu auch noch eine glatte Oberfläche. Das heißt, dein Baby kann sich leicht daran verschlucken. Sollten sie in die Luftröhre gelangen, können sie diese vollständig verschließen. Im schlimmsten Fall droht dein Kind zu ersticken. Aber keine Panik! Wenn du dich an ein paar Grundregeln hältst, muss dein Baby Weintrauben nicht komplett meiden.

5. Sind Weintrauben für mein Baby gesund?

Zwar enthalten Weintrauben relativ viel Fruchtzucker, wirklich ungesund sind sie dennoch nicht! Gerade die dunklen Trauben sind besonders reich an Antioxidantien. Diese fangen freie Radikale ab, neutralisieren sie, schützen die Zellen und wirken sich positiv auf das Immunsystem deines Würmchens aus. Auch sind zahlreiche Mineralstoffe sowie Vitamine in den kleinen Früchten enthalten, wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen oder auch B-Vitamine, Vitamin C sowie Vitamin E.

Tipp: Greife unbedingt zu Bio-Weintrauben, denn knapp 95 Prozent aller Trauben aus konventionellem Anbau sind mit Pestiziden belastet.

6. Wie sollte ich Weintrauben für mein Baby schneiden?

Hat dein Baby noch keine Zähne, kannst du Weintrauben super pürieren und zu einem leckeren Brei verarbeiten (easy Rezepte zum Nachmachen findest du ebenfalls in diesem Artikel ?). Sollte dein Schatz schon kauen können, biete die Trauben immer als geschnittenes Fingerfood an, indem du sie halbierst oder sogar viertelst. In jedem Fall sollten die Früchte ihre runde Form verlieren. Auch die Kerne solltest du idealerweise entfernen oder du kaufst direkt eine kernlose Sorte.

Tipp: Achte immer darauf, dass dein Baby während des Essens ruhig sitzt und die Weintrauben auch wirklich direkt zerkaut werden.

7. Verursachen Weintrauben bei Babys Bauchschmerzen?

Nicht nur bei Babys können die Trauben zu Bauchschmerzen führen. Auch bei Erwachsenen ist das durchaus möglich. Das liegt oftmals an einer Fruktoseintoleranz. Betroffene können diese bestimmte Zuckerform im Darm nicht richtig aufspalten. Es bilden sich Gase, was zu fiesen Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall führen kann.

Aber auch ohne die Intoleranz können zu viele Weintrauben zu Bauchschmerzen führen. Fruchtzucker wirkt nämlich generell abführend, wenn man eine zu große Menge davon zu sich nimmt. Das kann zu Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall führen.

8. Helfen Weintrauben meinem Baby bei Verstopfung?

Wenn dein Baby unter Verstopfung leidet, kannst du versuchen, ihm ein paar Weintrauben anzubieten. Denn in diesem Fall kann die abführende Wirkung des Fruchtzuckers hilfreich sein, um die Verstopfung zu lösen. Aber Achtung: Bitte mit der Menge der Trauben nicht übertreiben – sonst schlägt es nachher noch ins Gegenteil um.

Was hilft deinem Baby gegen Verstopfung und/oder Bauchweh?
0
Dein Tipp gegen Babys Bauchschmerzen: x

9. Weintrauben fürs Baby im Fruchtsauger: Geht das?

Ja, unter Umständen kannst du deinem Baby das Obst auch in einem praktischen Fruchtsauger anbieten. Hier empfiehlt es sich, vorab die Schale zu entfernen, damit das Fruchtfleisch besser gelutscht werden kann. Weintrauben lassen sich tatsächlich schälen. Auch Kerne sollte die gewählte Sorte nicht enthalten.

10. Weintrauben Babybrei: Leckere Rezepte zum selber machen

Für kleine Kinder sind ganze Weintrauben noch nicht zu empfehlen. Allerdings muss dein Baby nicht auf den süßen Geschmack verzichten. Die folgenden Rezeptideen sind teilweise schon für kleine Gaumen ab sieben Monaten geeignet.

Apfelbrei mit Trauben und Hirse

Bereits ab dem siebten Monat kannst du deinem Baby diesen Brei mit Weintrauben und Hirse von ichkoche.at anbieten.

Das brauchst du:

  • einen Apfel
  • acht Weintrauben
  • zwei Esslöffel Hirseflocken
  • etwas Rapsöl

Zubereitung:

  1. Erst einmal das Obst gründlich waschen.
  2. Anschließend den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. In einem kleinen Topf mit etwas Wasser erhitzen und weich kochen lassen.
  4. Nun die Weintrauben entkernen (oder direkt eine kernlose Sorte kaufen) und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  5. Die Trauben in den Topf zu dem Apfel geben.
  6. Alles mit einem Mixer pürieren.
  7. Zu guter Letzt die Hirseflocken unterheben und etwas Rapsöl dazu. Fertig!

Quetschie mit Banane und Weintrauben

Zum Trinken bieten sich Weintrauben für Babys in Form eines Quetschies super an. Dieser lässt sich mit dem Rezept von lifetester.net ganz einfach selbst zubereiten.

Zutaten:

  • eine Banane
  • zwei Äpfel
  • eine Handvoll Weintrauben

So wird der Quetschi gemacht:

  1. Bevor es ans Zubereiten geht – das Obst waschen und anschließend schälen.
  2. Nun alles mit etwas Wasser in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab zerkleinern.
  3. Sobald sich keine großen Stücke mehr in dem Trinkbrei befinden, alles in einen geeigneten Quetschbeutel füllen und gut verschließen.
  4. Idealerweise sollte der DIY-Quetschi noch am selben Tag verbraucht werden. Alternativ kannst du ihn aber auch für einen Tag im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren.

Wissenswertes und tolle Tipps zur Babyernährung findest du HIER >>>

Du möchtest dich mit anderen Mamas zu diesem und anderen Themen austauschen? Dann komm gerne in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x