Darf ich Pizza in der Schwangerschaft essen?

Pizza ist DAS Lieblingsessen vieler Menschen. Und genau richtig, um den Heißhunger zu stillen. Doch darfst du auch während der Schwangerschaft Pizza genießen? Wir erklären dir, worauf du bei Pizza während deiner Kugelzeit achten musst.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Pizza ist Junk-Food und du solltest davon so wenig wie möglich während deiner Schwangerschaft essen. Aber das gilt nicht nur für Schwangere 😉
  • Pizza kann aber auch gesund sein, wenn du sie selber backst und mit frischem Salat und viel Gemüse belegst.
  • Stelle immer sicher, dass die Pizza gut durcherhitzt ist, bevor du sie isst.
  • Auf kalterPizza können sich Bakterien vermehren. Du solltest kalte Pizza also nicht tagelang aufbewahren.
  • Du solltest während deiner Schwangerschaft auf einige Beläge verzichten.

2. Ist Pizza in der Schwangerschaft gesund?

Jein. Wenn wir ehrlich sind, fällt eine leckere Pizza (mit viel Käse und fettigem Belag) unter die Kategorie Junk-Food. Jedoch ist nicht jede Pizza sofort Junk-Food. Du solltest eine klare Unterscheidung zwischen Fertigpizza und hausgemachter Pizza treffen. Hausgemachte Pizza kannst du beispielsweise aus Dinkelmehl backen und mit frischem Salat und viel Gemüse belegen. Grundsätzlich kannst du Pizza auch in der Schwangerschaft weiterhin bedenkenlos essen. Allerdings kommt es darauf an, welchen Belag du wählst.

3. Welche Beläge sind in der Schwangerschaft sicher, welche nicht?

Wenn du zwischendurch mal Lust auf eine Pizza hast, ist das im Normalfall kein Problem. Allerdings sind nicht alle Beläge auch für Schwangere geeignet. Welche du ohne Bedenken essen kannst, und auf welche du lieber verzichten solltest:

Käse

Während Pizza mit Mozzarella völlig unbedenklich in der Schwangerschaft ist, solltest du bei Pizzen vorsichtig sein, die mit weichen, schimmelgereiften Käsesorten wie Brie oder Camembert und weichen, blau geäderten Käsesorten wie dem Blauschimmel belegt sind. Denn Weichkäse enthält mehr Listerienbakterien als andere Käsesorten. Wenn du dich mit Listerien infizierst, kannst du eine Listeriose bekommen. Dies ist eine seltene Krankheit, die grippeähnliche Symptome hervorruft, oft mehrere Wochen nachdem du den Bakterien ausgesetzt warst. Obwohl die Listeriose für dich in der Regel einen relativ milden Verlauf nimmt, kann sie für dein Baby ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen.

Das heißt aber nicht, dass du während deiner Schwangerschaft auf Pizza mit Gorgonzola und Co. verzichten musst. Wenn dich die Lust auf diese Art von Pizza überkommt, solltest du sie IMMER bei 200 °C im Ofen Temperatur backen, bis sie richtig heiß ist. Die hohe Temperatur tötet die Bakterien ab.

Meeresfrüchte

Wenn du Meeresfrüchte wie Garnelen, Miesmuscheln oder Jakobsmuscheln auf deine Pizza legst, solltest du darauf achten, dass die Pizza gut durchgebacken ist. Die hohen Temperaturen töten alle schädlichen Bakterien und Viren ab und machen sie sicher zum Verzehr.

Fisch

Leider sind viele Fischarten heute stark mit Quecksilber belastet. Quecksilber schadet deinem ungeborenen Kind. Vor allem Thunfisch wird bei Pizzen häufig als Belag verwendet. Doch Thunfisch zählt zu den stark belasteten Fischsorten, deswegen solltest du komplett auf Pizza mit Thunfisch verzichten.

Fleisch

Parmaschinken und Salami sind ein beliebter Pizzabelag. Allerdings ist es möglich, durch den Verzehr von Wurstwaren eine Listeriose oder Toxoplasmose zu bekommen. Du solltest also vorsichtig sein und eine Pizza mit gepökeltem Fleisch nur dann essen, wenn sie heiß und durchgebacken ist.Mehr zu dem Thema erfährst du hier.

Gemüse

Es kann gesünder und besser für dich und dein Baby sein, wenn du dich für einen Belag mit viel Gemüse entscheidest. Das gibt dir und deinem Baby zusätzliche Ballaststoffe, Vitamine und Nährstoffe.

4. Wann sollte ich auf Pizza während der Schwangerschaft verzichten?

Wenn du übergewichtig bist, musst du während der Schwangerschaft ein gesundes Gewicht halten – das bedeutet, Junk-Food wie Pizza oder Burger so gut wie möglich aus deiner Ernährung auszuschließen.

Das Gleiche gilt für Mütter mit Schwangerschaftsdiabetes. Wenn du öfter Junk-Food isst, solltest du mit deinem Frauenarzt über deinen Ernährungsplan sprechen. Es kann sogar sein, dass deine Insulindosen angepasst werden müssen.

5. Kann ich kalte oder wieder aufgewärmte Pizza essen, wenn ich schwanger bin?

Wenn du noch Pizzareste hast, fragst du dich vielleicht, ob du die übrig gebliebene Pizza essen kannst. Na klar, kalte Pizza schmeckt sogar richtig lecker. Aber zuerst solltest du sicherstellen, dass sie richtig gelagert wurde. Sprich: Komplett abkühlen lassen und dann im Kühlschrank eingepackt verstauen. Wenn du die Pizza aufwärmen willst, solltest du sie während des Aufwärmprozesses auf dieselbe brutzelnde oder dampfende Temperatur bringen. Das geht in der Mikrowelle oder im Backofen. Vor allem bei kalter Pizza gilt: Iss die Pizza innerhalb von ein oder zwei Tagen – lass sie nicht zu lange im Kühlschrank liegen, da dies den Bakterien Zeit gibt, sich zu vermehren.

6. Darf ich Tiefkühl-Pizza in der Schwangerschaft essen?

Tiefkühlpizza ist in der Schwangerschaft unbedenklich, wenn sie vorher gründlich zubereitet wird. Die Tatsache, dass sie vorher eingefroren wurde, hat wenig Einfluss auf die Sicherheit der Pizza, außer der Tatsache, dass Bakterien bei Minusgraden weniger wahrscheinlich überleben – aber das hängt auch davon ab, wie lange und bei welcher Temperatur sie eingefroren wurde.

Um Tiefkühlpizza in der Schwangerschaft sicher zu essen, solltest du die Zubereitungshinweise der jeweiligen Marke befolgen und sicherstellen, dass die Pizza so lange gegart wird, bis der Belag dampfend heiß ist oder brutzelt, besonders in der Mitte. Tiefkühlpizza kann oft an den Rändern fertig aussehen und in der Mitte nur warm sein.

Alle kommerziell hergestellten Tiefkühlpizzen werden Käse aus pasteurisierter Milch verwendet haben.

5. Worauf sollte ich achten, wenn ich Pizza während meiner Schwangerschaft esse?

  • Iss nur gründlich gebackene und erhitzte Pizza, da die Hitze hilft, die meisten Bakterien abzutöten, die bestimmte Beläge tragen können.
  • Backe deine Pizza selbst, bestelle Pizza bei renommierten Marken oder kaufe Tiefkühlpizza in Bio-Qualität, da diese gute Qualität liefern.
  • Iss die Pizza frisch, denn wenn du sie über einen längeren Zeitraum stehen lässt, können sich Bakterien neu bilden.
  • Falls du deine Pizza mit Fleisch, Meeresfrüchten oder weichem Käse belegst, achte darauf, dass sie gut durchgebraten ist.
  • Belege oder wähle Pizza mit Gemüse, da Gemüse wichtige Nährstoffe enthält, die eine schwangere Frau braucht.
  • Wenn du übergewichtig bist, solltest du nur ein oder zwei Scheiben Pizza essen, statt gleich einer ganzen Pizza.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“bekommst du hier.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x