Babybrei mit Thermomix auf Vorrat kochen: die besten Rezepte

Stillen oder Fläschchen geben, Wickeln, Tragen, Kuscheln, Spielen, Einkaufen – oft bleibt da nicht viel Zeit zum Kochen. Wenn du trotzdem nicht immer zu Babygläschen greifen, gibt es eine gute Alternative: Du kannst Babybrei nämlich auch prima im Thermomix auf Vorrat zubereiten. Wir zeigen dir die besten Rezepte mit Gemüse wie Karotten, Pastinake und Süßkartoffel, Fisch und Fleisch. Plus: Wertvolle Tipps zum Einfrieren, Auftauen & Co.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Thermomix kocht auf schonende Art, dadurch bleiben wertvolle Vitamine erhalten.
  • Mit dem Thermomix kannst du Babybrei auf Vorrat kochen und (je nach Zutaten) einfrieren.
  • Ob Gemüse, Fisch oder Fleisch – mit den richtigen Rezepten ist dein Kleines optimal versorgt.

2. Darum ist Babybrei aus dem Thermomix gesund

Als frisch gebackene Mama fehlt dir vor allem eines: Zeit. Zwischen Stillen, Windeln wechseln und Trösten bleibt kaum noch Zeit zum Kochen. Doch Babys Hunger wird immer größer, und spätestens mit dem Baby-Beikost Start musst du für deinen Schatz täglich Brei bereithalten. Die Lösung heißt: Thermomix.

Der Thermomix ist eine Multifunktions-Küchenmaschine, mit der du Lebensmittel

  • zerkleinern,
  • pürieren,
  • mixen,
  • erwärmen,
  • kochen und
  • anbraten kannst.

Mit dem Thermomix kannst du ganze Menüs kochen und eben auch leckeren Babybrei für deinen Liebling.

Der unschlagbare Vorteil des Thermomix ist die schonende Zubereitung im Dampf. Dadurch bleiben viele wertvolle Vitamine erhalten, die dein Baby für seine gesunde Entwicklung braucht.

Ob ultrafein püriert oder stückig, du kannst den Babybrei mit dem Thermomix auf die gewünschte Konsistenz pürieren.

3. Auf Vorrat: So kannst du Babybrei aus dem Thermomix einfrieren

Grundsätzlich kannst du Babybrei aus dem Thermomix einfrieren. Das bietet sich sogar an, denn in dem Gerät kochst du in der Regel größere Mengen.

Sofort nach dem Abkühlen eingefroren, hält sich der Brei 6-8 Wochen. Schreib am besten das Datum auf das Behältnis oder klebe einen Zettel dran.

Tipp: Kleine Behälter wählen

Du kannst beispielsweise einfach Eiswürfelbehälter für die anfänglichen Mini-Portionen verwenden. Auch super praktisch sind Gläschen oder solche Förmchen aus Silikon (Affiliate-Link):

Babybrei einfrieren in Silikon Förmchen

Babybrei einfrieren in Silikon Förmchen. Foto: Amazon

Jedoch darfst du nicht jeden Babybrei einfrieren, denn es kommt darauf an, welche Zutaten du verwendest:

  • Spinat oder Rote Beete sind stark nitrathaltig und dürfen nicht erneut aufgewärmt werden.
  • Ebenso solltest du bereits einmal eingefrorenes Fleisch oder Fisch nicht erneut in das Tiefkühlfach geben.

Hier findest du Tipps, wie du Babybrei richtig einfrierst.

4. Rezepte: Die besten Babybreie aus dem Thermomix auf Vorrat kochen – ab 5 Monaten

Diese Rezepte für Babybrei aus dem Thermomix kannst du ganz nach deinen Vorlieben abwandeln. Die Menge reicht für mindestens fünf Portionen. Und das beste: Du kannst sie einfrieren, und hast somit Brei auf Vorrat.

Alle Rezepte kannst du übrigens ab Beikost Start verwenden, also ab dem 5. Monat – es kommt dabei lediglich darauf an, wie fein du die Breie pürierst. Am Anfang lieber feiner und im Laufe der Monate darf´s ruhig immer stückiger sein …

Experten raten dazu, zunächst mit einem ganz einfachen Gemüsebrei zu beginnen, also z. B. Karotte, Kürbis oder Pastinake kochen und fein pürieren, um den kleinen Magen an feste Nahrung und Geschmäcker zu gewöhnen. Wenn dein Kleines den Brei gern isst, kannst du Schritt für Schritt auch Kartoffel untermixen und nach wenigen Wochen ruhig auch Fleisch und Fisch pürieren.

Grundrezept: Thermomix Babybrei mit Gemüse und Kartoffeln (vegetarisch)

Perfekt für den Start der kleinen Mümmler!

Babybrei aus Süßkartoffel schmeckt süß und ist gesund.

Babybrei aus Süßkartoffel schmeckt süß und ist gesund. Foto: Bigstock

Zutaten

  • 500 Gramm Wasser
  • 600 Gramm Gemüse, am Anfang eher Karotte, Süßkartoffel Kürbis oder Pastinake (schmeckt süßlich); später gern auch Brokkoli, Erbsen oder Zucchini ausprobieren
  • 300 Gramm Kartoffeln

Und so geht´s

  • Schneide das Gemüse und die Kartoffeln in Stücke.
  • Gib sie für 30 Minuten in den Varoma auf Stufe 1.
  • Fange die Flüssigkeit auf.
  • Püriere das Gemüse bei Stufe 8.
  • Füge die Garflüssigkeit wieder hinzu, bis die Konsistenz erreicht ist, die du dir wünschst.

Wichtig: Vor dem Verzehr immer 1 EL Rapsöl und 1 EL Obst-Saft hinzufügen. Darin stecken wertvolle Fette und Vitamine, die dein Kleines für eine vollwertige Mahlzeit braucht!

Rezept: Thermomix Babybrei mit Fleisch, Kartoffeln und Gemüse

Nachdem dein Mäuschen Gemüse und Kartoffeln schon gegessen hat, kannst du nun auch Fleisch hinzufügen. Zwei unserer Lieblings-Rezepte.

Zum Beikost-Start stellt sich die Frage: Welches Fleisch ist für Babybrei geeignet?

Zum Beikost-Start stellt sich die Frage: Welches Fleisch ist für Babybrei geeignet? Hauptsache mager! Foto: Bigstock

Zutaten

  • 200 g Kartoffeln
  • 450 g Gemüse, z. B. Karotte oder Kürbis
  • 100 g mageres Fleisch, z. B. Hähnchen
  • 500 g Wasser
  • 150 g Saft

Und so wird’s gemacht

  1. Schäle die Kartoffeln und das Gemüse und schneide alles in Stücke, genau wie das Fleisch.
  2. Gib Kartoffeln, Gemüse und Fleisch in den Mixtopf und zerkleinere alles sieben Sekunden lang auf Stufe 5.
  3. Fülle die Mischung in den Varoma-Aufsatz und gib das Wasser in den Mixtopf.
  4. Auf Varoma und Stufe 1 garen die Zutaten nun für 20 Minuten
  5. Nimm den Varoma-Einsatz ab und fülle die Flüssigkeit aus dem Mixtopf in eine Schüssel um.
  6. Fülle die Mischung in den Mixtopf und gib 300 ml der Garflüssigkeit sowie den Saft dazu.
  7. Püriere die Zutaten 60 Sekunden lang auf Stufe 10 zu einem feinen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei.
  8. Fülle den Brei in entsprechende Behälter um und rühre vor dem Verzehr jeweils einen Esslöffel Rapsöl unter.

Rezept: Thermomix Babybrei mit Fisch

Auch Fisch ist wichtig für Kinder und sollte einmal pro Woche auf dem Speiseplan stehen, nachdem dein Baby Kartoffeln und Gemüse ganz gut isst. Hier ein leckeres Rezept.

Babybrei mit Lachs ist sehr gesund.

Babybrei mit Lachs ist sehr gesund. Foto: Bigstock

Zutaten

  • 60 g Kartoffeln, in Stücken
  • 100 g Gemüse in Stücken
  • 30 g Fischfilet (Lachs oder Makrele – am besten bio und frisch)
  • 400 g Wasser
  • 45 g Obstsaft ohne Zucker, z. B. O-Saft
  • 1 EL Rapsöl

So gelingt es

  1. Gibt die festen Zutaten in den Mixbehälter und zerkleinere alles für 3 Sekunden auf Stufe 5.
  2. Fülle den Brei in den Gareinsatz.
  3. Füge Wasser hinzu, hänge den Einsatz ein und gare alles für 15 Minuten auf Stufe 1 (Varoma).
  4. Nimm den Gareinsatz mit dem Spatel vorsichtig heraus, fülle den Brei in eine Schüssel und fange die Flüssigkeit auf.
  5. Jetzt kannst du die Zutaten mit 60g Flüssigkeit, Saft und Öl in den Mixtopf geben und für 30 Sekunden auf Stufe 5 pürieren.
  6. Nun für acht Minuten auf Stufe 3 abkühlen lassen und ggf. in Behältnis zum Einfrieren füllen.

Tipp: Alternativ kannst du für dieses Rezept auch Fleisch verwenden!

Rezept: Getreide Obst Brei für den Thermomix

Besonders lecker, für morgens, abends oder zwischendurch: der Getreide-Obst-Brei. Er steckt voller Vitamine und weiterer wohltuender Nährstoffe, die kleine Kinder rundum versorgen!

Hier kommt unser liebstes Grundrezept, das du nach Belieben erweitern, aufpeppen oder abwandeln kannst, z. B. indem du etwas zerdrückte Banane unterhebst.

Sobald die Kleinen die Reifezeichen für Beikost erfüllen, ist Hirsebrei für dein Baby gut geeignet.

Sobald die Kleinen die Reifezeichen für Beikost erfüllen, ist Hirsebrei für dein Baby gut geeignet. Foto: Bigstock

Zutaten

  • 20 g Getreidekörner, z. B. Hirse oder Hafer
  • 100 g Obst, z. B. Apfel, Birne oder Heidelbeeren
  • 90 g Wasser
  • 5 g Rapsöl

So geht´s

  1. Gib die Körner in den Mixer und mahle sie 20 Sekunden lang auf Stufe 10.
  2. Nun kannst du das gewachsene und grob gestückelte Obst hinzufügen und es auf Stufe 5 für 3 Sekunden zerkleinern.
  3. Gib das Wasser hinzu, verrühre es auf Stufe 6 für 2 Sekunden und gare es dann schonend für 8 Minuten auf Stufe 3 und 100 Grad.
  4. Püriere den Obst Getreide Brei für 10-20 Sekunden auf Stufe 9.
  5. Lass deinen Babybrei im Mixtopf ohne Becher für 6 Minuten auf Stufe 3 abkühlen.
  6. Etwas Rapsöl vor dem Verzehr liefert wertvolle Omega-3-Fette und lässt den Körper die Vitamine besser aufnehmen!

Und was ist mit Milchbrei?

Ab dem 6. Monat kannst du auch Vollmilch anstatt Wasser verwenden. Viele schwören auf diese Variante für den Abendbrei.

Experten raten nicht mehr als 200 g Milchprodukte im ersten Lebensjahr zu verwenden (ausgenommen davon sind Pre- und Muttermilch). Mehr dazu: Kuhmilch fürs Baby.

Alternativ oder zusätzlich kannst du beispielsweise Hafermilch nutzen. Mein Kind liebt´s!

Grießbrei fürs Baby wird in der Regel erst ab dem 7 oder 8. Lebensmonat empfohlen.

Grießbrei fürs Baby wird in der Regel erst ab dem 7 oder 8. Lebensmonat empfohlen. Foto: Bigstock

Was tun, wenn der Babybrei zu flüssig ist?

Reduziere die Wassermenge etwas und füge mehr Kartoffeln bzw. Getreide hinzu.

5. Babybrei aus dem Thermomix – so lange ist er haltbar

Wie lange dein selbst gemachter Babybrei haltbar ist, kommt ganz darauf an, wie du ihn im Anschluss verwahrst. Nach dem Abkühlen am besten sofort in ein Glas mit Deckel füllen und in den Kühlschrank stellen. So ist er 24 Stunden haltbar. 

Wir haben super Erfahrungen mit dem portionsweisen Einfrieren der Thermomix-Babybreie gemacht. So bleibt der Babyschmaus 6-8 Wochen haltbar.

6. Wann Babybrei auftauen und wie erwärmen?

Du kannst den gefrorenen Brei bereits 24 Stunden vor der Mahlzeit aus der Kühltruhe nehmen und in den Kühlschrank stellen. Dadurch taust du ihn ganz schonend auf. Durch das langsame Erhitzen im Wasserbad, bleiben die wertvollen Nährstoffe weitestgehend erhalten.

Tipp: Sowohl Obstsaft als auch Rapsöl erst vor dem Verzehr unterheben.

7. Unsere Buch-Empfehlung

Du kochst gern nach Buch? Dann können wir dieses Kochbuch für Thermomix-Rezepte sehr empfehlen.

Tolle Thermomix Rezepte für Babys

Tolle Thermomix Rezepte für Babys. Foto: Amazon

Wir wünschen deinem Baby guten Appetit – und viel Spaß beim Ausprobieren!

Was sind deine liebsten Rezepte für Babys? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen und Ideen in den Kommentaren!

Mehr zum Thema Babyernährung und viele nützliche Tipps dazu findest du hier >>>

Am Anfang isst dein Mäuschen noch ganz gut, doch irgendwann verweigert es den Brei komplett? Keine Sorge! Auch das ist ganz normal. Vielleicht macht ihr eine Pause und probiert es dann mit Fingerfood, auch Baby Led Weaning genannt.

Du möchtest dich mit anderen Mamas zu diesem und anderen Themen austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x