Sanfte Geburt: Definition, Vorteile und hilfreiche Tipps

Du bist schwanger und wünschst dir ein selbstbestimmte Geburt, in entspannter Atmosphäre und (wenn möglich) ohne medizinische Eingriffe? Dann kann eine so genannte sanfte Geburt genau das Richtige für dich sein. Entwickelt wurde das Konzept in den 80er Jahren von dem französischen Arzt Frédérick Leboyer. Sein Ziel dabei war es, Mama und Baby durch äußere Bedingungen eine selbstbestimmte Geburt zu ermöglichen, gleichzeitig das Risiko für Komplikationen zu senken und die Schmerzen zu lindern. Was genau sich hinter einer sanften Geburt verbirgt, welche Vorteile sie hat, und wie du dich am besten vorbereiten kannst, erklären wir dir hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das Ziel einer sanften Geburt ist eine selbstbestimmte Entbindung in entspannter Atmosphäre für Mutter und Kind.
  • Nach Möglichkeit wird bei dieser Geburtsart auf technische Hilfsmittel und/oder medizinisches Personal verzichtet.
  • Eine sanfte Geburt kann zum Beispiel als Hausgeburt, Wassergeburt oder mit Hilfe eines Gebärstuhls erfolgen.
  • Neben Hebammen kommen während einer sanften Geburt auch immer häufiger Doulas zum Einsatz.
  • Die bekannteste Methode einer sanften Geburt ist das Hypnobirthing.

2. Sanfte Geburt nach Leboyer – was ist das?

Immer mehr Schwangere beschäftigen sich mit der Möglichkeit einer sanften Geburt. Doch was ist das genau? Merkmale, die eine sanfte Geburt von einer „typischen“ Spontangeburt unterscheiden, sind unter anderem der Verzicht auf Schmerzmittel, technische Hilfsmittel und ärztliche Maßnahmen – soweit das möglich ist.

Um die Geburtsschmerzen zu lindern, setzt das Konzept deshalb auf natürliche Methoden und Techniken – zum Beispiel bestimmte Atem- und Entspannungstechniken, Hypnose oder Meditation. Neben einer entspannten Atmosphäre während der Entbindung stellt die sanfte Geburt vor allem die Bedürfnisse der werdenden Mutter in den Vordergrund. Die bestimmt die Geburtsart, den Geburtsverlauf und die Geburtsposition.

Zurückzuführen ist die sanfte Geburt auf den französischen Arzt und Geburtshelfer Frédérick Leboyer. Dieser hat das Konzept in den 80er Jahren nachhaltig geprägt und sich dabei vor allem auf das Wohl des Neugeborenen konzentriert. Ihm war es ein Anliegen, dem ungeborenen Baby einen möglichst stressfreien Start ins Leben zu ermöglichen. Hierfür nannte er drei wesentliche Voraussetzungen:

  1. eine entspannte Atmosphäre während des Geburtsverlaufes.
  2. die Möglichkeit einer selbstbestimmten Geburt.
  3. ein direkter Körperkontakt zwischen Mutter und Kind unmittelbar nach der Entbindung (Bonding).

Ist bei einer sanften Geburt eine Geburtseinleitung erlaubt?

Die sanfte Geburt soll der werdenden Mama ermöglichen, ihr Baby selbstbestimmt und ohne ärztliche Hilfe auf die Welt zu bringen. Bedeutet: Grundsätzlich wird bei einer sanften Geburt auf medizinische Maßnahmen verzichtet. Sind diese jedoch notwendig, dann kommen sie natürlich trotzdem zum Einsatz.

Wie unterscheidet sich die sanfte Geburt vom Hypnobirthing?

Das Konzept der sanften Geburt gab es schon vor dem eigentlichen Hypnobirthing.

Während das Hypnobirthing die Schwangere hauptsächlich mental auf die Geburt vorbereitet, geht es bei der sanften Geburt darum, der werdenden Mama eine selbstbestimmte Entbindung zu ermöglichen, deren äußere Umstände (entspannte Atmosphäre, keine Schmerzmittel, keine technischen Hilfsmittel etc.) auch für das Baby möglichst wenig traumatisierend sind.

Welche Geburtsposition ist bei einer sanften Geburt zu empfehlen?

Die klassische Geburtsposition bei einer vaginalen Entbindung ist nach wie vor die Rückenlage. Deutlich natürlicher ist allerdings eine aufrechte Körperhaltung. Dabei ist es eigentlich egal, ob du sitzt, kniest, hockst oder stehst: Bei einer sanften Geburt in aufrechter Geburtsposition nutzt du die Schwerkraft optimal aus, die Öffnung des Muttermundes wird unterstützt und die Wehen sind stärker, was zu einer Verkürzung der Geburt führen kann.

3. Was sind die Vorteile einer sanften Geburt?

Das Konzept der sanften Geburt stellt die Bedürfnisse von Mutter und Kind in den Mittelpunkt. Außerdem wird  die Nabelschnur nicht direkt nach der Geburt durchtrennt. Stattdessen soll sie auspulsieren, wodurch dem Neugeborenen die Umstellung auf die eigenständige Atmung einfacher fallen soll. Weitere Vorteile der sanften Geburt sind:

  • stressfreie Atmosphäre für Mama und Baby
  • selbstbestimmte Geburt (individueller Rhythmus, bevorzugte Geburtsposition)
  • kürzere Geburtsdauer (insbesondere Verkürzung der ersten Geburtsphase)
  • stärkere Mutter-Kind-Bindung durch direkten Körperkontakt nach der Entbindung (Bonding)
  • geringeres Schmerzempfinden
  • weniger Angst und Stress
  • nach Möglichkeit Verzicht auf medizinische Eingriffe
  • in der Regel keine Gabe von Schmerzmitteln

4. Ist eine sanfte Geburt möglich, wenn das Baby in Beckenendlage liegt?

Jein. Grundsätzlich ist es zwar möglich, dass ein Baby in Beckenendlage vaginal geboren werden kann, aber im Normalfall ist dafür medizinisches Personal notwendig. Aus diesem Grund dürfen solche Geburten beispielsweise in Geburtshäusern, in denen ausschließlich Hebammen arbeiten, nicht begleitet werden. Auch als Haus- und Wassergeburt ist eine sanfte Geburt bei einem Baby in BEL nicht zu empfehlen.

Liegt dein Baby in Beckenendlage und du wünschst dir eine sanfte Geburt, dann lässt sich diese eventuell im Krankenhaus umsetzen. Sofern es aus medizinischer Sicht unproblematisch ist, richten sich sowohl Ärzte als auch Hebammen nach deinen Wünschen. Dadurch musst du auch bei der Kindslage „BEL“ nicht grundsätzlich auf eine selbstbestimmte Geburt verzichten. Natürlich kannst du auch hier dein erlerntes Wissen bezüglich Hypnose, Atem- sowie Entspannungstechniken usw. anwenden.

5. Wie kann ich mich auf eine sanfte Geburt vorbereiten?

Im Folgenden stellen wir dir einige Möglichkeiten vor, die du zur Geburtsvorbereitung nutzen kannst:

Kurs zur sanften Geburt besuchen

Gerade beim ersten Kind entscheiden sich viele Schwangere, einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen. Wenn du dein Baby sanft gebären möchtest, solltest du darauf achten, dass du dich für einen Kurs entscheidest, der speziell auf diee Geburtsart eingeht und dir das nötige Wissen über Atem- sowie Entspannungstechniken vermittelt.

Sanfte Geburt online als Video anschauen

Kurse zur Geburtsvorbereitung or Ort sind nicht dein Ding? Macht überhaupt nichts. Heutzutage kannst du glücklicherweise auch online an vielen Kursangeboten teilnehmen, die sich mit der sanften Geburt beschäftigen. Entweder finden diese live als Videocall statt, oder du bekommst einen Link zum Herunterladen der Video- und/ oder Audiodateien zugeschickt. Vorteil dabei: Du bist zeitlich flexibel und kannst dir den Kurs anschauen, wenn es dir am besten passt.

Buch über sanfte Geburt lesen

Wenn du gerne liest und/oder dich neben einem Kurs noch ausführlicher mit dem Thema beschäftigen möchtest, bieten sich auch Bücher zur sanften Geburt an. Hier findest du eine kleine Auswahl:

Podcast über sanfte Geburt hören

Natürlich kannst du dich auch ganz entspannt mit einem Podcast auf den Ohren vorbereiten. Neben unserem Echte Mamas Podcast, den wir dir sehr ans Herz legen möchten, sind auch „Die Friedliche Geburt“ (über Schwangerschaft, Geburt und HypnoBirthing) sowie „Zentrum sanfte Geburt“ (über Schwangerschaft und Geburt) empfehlenswert.

Was sind deine Tipps für eine sanfte Geburt? Schreib sie uns gerne in die Kommentare! Wir freuen uns.
0
Wir freuen uns auf deine Tipps:x

6. Weitere Tipps und Methoden zur Geburtsvorbereitung

Um dich auf die Geburt deines Babys vorzubereiten, hast du viele verschiedene Möglichkeiten – zum Beispiel diese hier:

Entdecke hier außerdem hilfreiche Tipps, Infos und Rezepte rund um die Themen Ernährung in der Schwangerschaft, Stillen, Wochenbett und Babyernährung

Sicherlich können dir auch andere Schwangere und/ oder Mamas aus unserer Community jede Menge Anregungen bezüglich Geburtsvorbereitung geben. Komm dazu einfach in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“ und tausche dich mit ihnen aus.

*Dieser Text enthält Affiliate-Links, die mit einem Sternchen gekennzeichnet sind. Das heißt: Immer, wenn du etwas darüber bestellst, erhalten wir vom Verkäufer einen kleinen Obolus. Der Preis des Produkts ändert sich dadurch nicht. Für Produktlinks, die nicht mit Sternchen gekennzeichnet sind, erhalten wir keine Vergütung. Unsere Berichterstattung wird durch die Vergütung nicht beeinflusst.

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur, einem Volontariat und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich passenderweise nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft für Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung von der Schwangerschaft über die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschäftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende Vorschläge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern für einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft für Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen