Halloween Apfel Monster: einfaches Rezept & schnell gemacht

Die Zeit rennt, schon ist Oktober, und das heißt, nicht mehr lange bis Halloween! Meine Kinder fragen schon regelmäßig ganz aufgeregt, wann wir denn endlich einen Kürbis schnitzen. Das machen wir allerdings maximal 4 Tage vorher, damit der gruselige Kollege am 31. Oktober nicht schon vor sich hin gammelt. Um meinen beiden die Wartezeit zu verkürzen, haben wir am Wochenende eine Nummer kleiner angefangen und uns schon mal passende Snacks für den Gruselabend überlegt. Dabei hoch im Kurs: Das Halloween Apfel Monster. Dafür braucht man nur wenige Zutaten, es ist wirklich ruckzuck gemacht – und nebenbei auch noch (zum Großteil) gesund. Und auch deine Kinder können fleißig mithelfen – oder sie sogar ganz allein machen. Die einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung mit den passenden Fotos habe ich hier für dich.

Das brauchst du für ein Halloween Apfel Monster:

Um die kleinen Gruselsnacks selber zu machen, brauchst du nur wenige Zutaten. Ich zeige dir hier, wie du ein Halloween Apfel Monster machst – für mehrer nimmst du einfach entsprechend mehr Zutaten:

Für das Halloween Apfel Monster brauchst du nur wenige Zutaten.

Für das Halloween Apfel Monster brauchst du nur wenige Zutaten.
Foto: Echte Mamas

  • 1 Apfel
  • 1 Handvoll Mini-Marshmallos
  • 2 Schokotropfen
  • etwas Puderzucker
  • 2-3 Tropfen Wasser
  • 1 Teelöffel
  • 1 Messer
  • evtl. einen Apfelausstecher

Und so einfach geht’s:

Wenn du die Zutaten zusammen hast, könnt ihr auch schon loslegen. Je nachdem, wie alt deine Kinder sind, können sie die Halloween Apfel Monster auch schon allein machen, und du passt nur auf. Bei kleineren Kindern solltest du aber natürlich das Schneiden und Ausstechen übernehmen. In nur wenigen Minuten ist der Gruselsnack auch schon fertig:

Schritt 1: Apfel schneiden

Als erstes wäschst du den Apfel gründlich. Dann schneidest du oberhalb der Mitte eine dünne Scheibe heraus:

Für das Halloween-Monster eine kleine Scheibe des Apfels herausschneiden.

Für das Halloween-Monster eine kleine Scheibe des Apfels herausschneiden.
Foto: Echte Mamas

Schritt 2: Kerngehäuse entfernen

Jetzt entfernst du mit dem Apfelausstecher vorsichtig das Kerngehäuse aus den einzelnen Stücken. Am besten achtest du darauf, besonders das obere Stück nicht komplett zu durchstechen. Sonst hat das Monster nachher ein Loch im Kopf – passt im Zweifel ja aber auch zu Halloween. Wenn du keinen Ausstecher hast, kannst du das Kerngehäuse natürlich auch mit einem Messer entfernen.

Das Kerngehäuse mit einem Ausstecher oder Messer vorsichtig entfernen.

Das Kerngehäuse mit einem Ausstecher oder Messer vorsichtig entfernen.
Foto: Echte Mamas

Schritt 3: Monster-Zähne einsetzen

Jetzt bekommst das Halloween Apfel Monster seine Zähne. Dafür können deine Kinder die Mini-Marshmallows in einer Reihe auf die untere Hälfte des Apfels setzen. Wichtig ist, dass man hinteren Ende ein kleines Stück frei bleibt, damit es wirklich aussieht wie ein Mund.
Dann setzt du die herausgesccnittene Apfelscheibe auf die Zähne.

Die Mini-Marshmallows werden die Zähne des Halloween Apfel Monsters.

Die Mini-Marshmallows werden die Zähne des Halloween Apfel Monsters.
Foto: Echte Mamas

Schritt 4: Augen für das Halloween Apfel Monster

Als nächstes bekommt dein Gruselapfel seine Augen. Die halten am besten mit Zuckerguss. Den rührst du mit dem Puderzucker und etwas Wasser den Guss an. Aber Achtung: Nicht zu viel Wasser nehmen, sonst wird er zu flüssig und hält nicht. Dann tupfst du mit einem Löffel einen kleinen Klecks Zuckerguss auf einen Mini-Marshmallow und klebst einen Schokotropfen darauf. Das Gleiche machst du mit den zweiten Auge.

Anschließend tupfst du zwei Kleckse Zuckerguss auf den Apfel und klebst die fertigen Augen an.

Mit Marshmallows und Schokotropfen kriegt das Halloween Apfel-Monster Augen.

Mit Marshmallows und Schokotropfen kriegt das Halloween Apfel-Monster Augen.
Foto: Echte Mamas

Schritt 5: Fertig ist das Halloween Apfel Monster

Jetzt musst du nur noch die obere Apfelhälfte wieder auf die Apfelscheibe setzen – und schon ist das Halloween Apfel Monster fertig. Wer es gern noch etwas gruseliger mag, kann statt der Schokotropfen zum Beispiel auch dunkle Zuckerschrift nehmen, um die Augen anders zu gestalten.

Das Halloween Apfel-Monster ist einfach und schnell gemacht.

Das Halloween Apfel-Monster ist einfach und schnell gemacht.
Foto: Echte Mamas

Anleitung als Video anschauen

Ist doch wirklich einfach, oder? Hier kannst du dir die Anleitung noch einmal als Video anschauen:

Wenn du einen gruseligen Gemüse-Snack vorziehst, schau dir unbedingt unsere Halloween Paprika an.

Hier findest du noch mehr Ideen für Halloween

Wenn du noch mehr mehr Inspiration und Rezepte für Halloween suchst, schau mal hier:

Kürbis schnitzen mit Kindern: einfache Anleitung & Vorlagen
Halloween Snacks: Diese 7 Horror-Happen gelingen auch Last Minute
Halloween Paprika: Gesunder Snack nach der Grusel-Tour
Halloweenparty für Kinder: Was du unbedingt kaufen solltest
Halloweenkostüme fürs Baby: 8 süße Ideen für deinen kleinen Schatz

Wie feiert ihr Halloween?

Jetzt würden wir von euch gern wissen, wie ihr Halloween feiert. Geht ihr mit euren Kindern auf Süßigkeiten-Tour? Habt ihr besondere Deko, Rituale oder feiert ihr vielleicht sogar eine Halloween-Party zuhause? Verratet es uns in den Kommentaren – wir sind gespannt!

0
Schreibt uns eure Erfahrungen:x

Du möchtest dich mit anderen Mamas austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur, einem Volontariat und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich passenderweise nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft für Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung von der Schwangerschaft über die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschäftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende Vorschläge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern für einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft für Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen