Eistee in der Stillzeit – ja oder nein?

Richtig kalt schmeckt Eistee gerade im Sommer einfach herrlich und ist eine tolle Erfrischung für zwischendurch – aber eben auch eine echte Zuckerbombe. Solltest du deshalb besser auf Eistee in der Stillzeit verzichten? Oder ist es aufgrund des Koffeingehaltes sogar gefährlich, den Tee als stillende Mutter zu trinken? Wir klären dich auf.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Diplom-Ökotrophologin Pamela Koch hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Während der Stillzeit spricht grundsätzlich nichts gegen den Genuss von Eistee.
  • Als Durstlöscher sollte er allerdings nur in Maßen eingesetzt werden. Stilles Wasser ist deutlich besser geeignet.
  • In vielen Eisteesorten sind eine Menge Zucker und Koffein enthalten, was für stillende Mutter bedenklich sein kann.
  • Auch Tannin gehört zu den Inhaltsstoffen vieler Eistees und hat ebenfalls eine anregende Wirkung.
  • Einen gesünderen Eistee für die Stillzeit ohne Zucker und Koffein kannst du ganz einfach selber machen.

2. Darf ich Eistee in der Stillzeit trinken?

Kaffee, Cola, schwarzer Tee, grüner Tee oder auch Eistee: In all diesen Getränken ist Koffein enthalten, deshalb sind sie für stillende Mütter nur bedingt zu empfehlen. Eistee enthält zusätzlich sehr viel Zucker und Tannin, die beide in großen Mengen ebenfalls nicht gesund sind. Gänzlich verboten ist Eistee in der Stillzeit zwar nicht, aber du solltest ihn nur in Maßen trinken.

Viel Trinken ist in der Stillzeit enorm wichtig. Idealerweise schaffst du zwei Liter am Tag. Um deinen Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten, ist stilles Wasser am besten geeignet. Aber ja, auf Dauer kann das durchaus etwas langweilig sein. Hin und wieder spricht während der Stillzeit daher nichts gegen den Verzehr von Eistee. Bedenke dabei jedoch, dass dieser in der Regel industriell verarbeitet wurde und damit alles andere als gesund und obendrein eine wahre Zuckerbombe ist.

Welcher Tee ist in der Stillzeit erlaubt? Liste zum Download

Wie sieht es mit Eistee Zitrone in der Stillzeit aus?

Eistee in der Geschmacksrichtung Zitrone ist ein echter Klassiker, und vermutlich kennst du die Sorte noch aus deiner Kindheit. Wir auf jeden Fall – und den supersüßen Geschmack, der bereits auf den hohen Zuckergehalt schließen lässt. Generell ist Eistee Zitrone in der Stillzeit kein Problem. Doch auch hier gilt: Bitte nur in kleinen Mengen genießen!

Und geht Eistee Pfirsich in der Stillzeit klar?

Ähnlich sieht es mit Pfirsich-Eistee in der Stillzeit aus. Gerade die industriell verarbeiteten Produkte sind sehr reich an Zucker und somit keine gesunde Alternative zu Wasser oder ungesüßten Teesorten. In Maßen ist aber auch Eistee Pfirsich während der Stillzeit hin und wieder erlaubt.

3. Wie viel Eistee ist in der Stillzeit erlaubt?

Auf Eistee verzichten musst du in der Stillzeit nicht. Trotzdem ist das Getränk nicht geeignet, um täglich deinen Bedarf an Flüssigkeit zu decken. Am besten betrachtest du Eistee daher als eine Art Ergänzung. Du solltest ihn nicht literweise trinken, sondern lediglich hin und wieder und dann auch nur in Maßen.

Darf ich beim Stillen jeden Tag Eistee trinken?

Jein. Gegen ein kleines Gläschen Eistee jeden Tag spricht vermutlich nichts, größere Mengen sind als tägliches Getränk nicht empfehlenswert. Und das gilt übrigens nicht nur für die Stillzeit. Aber als stillende Mama solltest du neben dem hohen Zuckergehalt vor allem das Koffein im Blick behalten. Es gelangt über die Muttermilch ebenfalls zu deinem Baby und kann in größeren Mengen zu Unruhe und Schlafstörungen führen.

4. Ist Eistee in der Stillzeit gesund oder sogar gesundheitsschädlich?

Gönnst du dir beim Stillen ab und zu ein Glas kalten Eistee, musst du dir keine Sorgen machen. Gesund ist das Getränk zwar nicht, aber eben auch nicht gefährlich. Trinkst du Eistee dagegen regelmäßig in großen Mengen, können vor allem diese drei Inhaltsstoffe schädlich sein:

  • Koffein: In vielen Eisteesorten sind rund 46 bis 73 mg (pro Liter) Koffein enthalten. Als stillende Mama solltest du darauf achten, dass du täglich nicht mehr als 200 mg Koffein zu dir nimmst. Zu viel Koffein kann für Unruhe, Schlaflosigkeit, Bauschmerzen oder auch Durchfall bei deinem Baby sorgen.
  • Tannin: Ähnlich anregend wie Koffein wirkt auch Tannin bzw. Teein, was in grünem, schwarzem sowie weißem Tee enthalten ist. Folglich kann dein Baby mit Nervosität reagieren. Ebenso sind Verstopfungen durch die Gerbstoffe möglich.
  • Zucker: Der im Eistee enthaltene Zucker wirkt sich auf dein Baby in der Regel zwar nicht gesundheitsschädigend aus, kann bei dir aber Übergewicht sowie die Entstehung von Karies begünstigen.

Am besten kaufst du nur Eistee, der ohne diese Inhaltsstoffe auskommt, dann bist du auf der sicheren (und zugleich gesünderen) Seite. Oder du machst den Eistee für deine Stillzeit direkt selber.

6. Rezept: Eistee für die Stillzeit selber machen – ohne Koffein und Zucker

Mit dem Rezept von ernaehrung-ohne-zucker.de kannst du blitzschnell einen leckeren Eistee für die ganze Familie zaubern. Denn er kommt ganz ohne Zuckerzusatz und ohne Koffein aus. Viel Spaß beim Nachmachen!

Das brauchst du für einen Liter Eistee:

  • einen Liter Wasser
  • zwei Teebeutel Rooibos- oder Früchtetee
  • circa 20 Eiswürfel
  • eine Bio-Orange
  • eine Bio-Zitrone
  • eine halbe Limette
  • etwas Honig (optional)

So bereitest du den Eistee zu:

  1. Koche das Wasser auf und übergieße damit die Teebeutel.
  2. Lasse den Tee für fünf bis acht Minuten ziehen.
  3. Anschließend den Tee (ohne Teebeutel und abgekühlt) für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Jetzt schneidest du die Zitrone sowie die Orange in schmale Spalten.
  5. Die Limette presst du einfach aus.
  6. Den kalten Eistee aus dem Kühlschrank holen und mit den Obstspalten sowie dem Limettensaft verfeinern.
  7. Für mehr Süße kannst du den Eistee optional mit etwas Honig anreichern.
Hast du ein Lieblingsrezept für Eistee, welches auch für stillende Mütter geeignet ist? Schreib uns deinen Tipp gerne in die Kommentare. Wir freuen uns!
0
Schreib uns dein Eistee-Rezept:x

Was darf ich in der Stillzeit nicht trinken?

Wirklich verboten sind in der Stillzeit weder bestimmte Lebensmittel noch Getränke. Du solltest allerdings einige Dinge lieber nur in geringer Menge trinken, wie zum Beispiel:

Eine praktische Übersicht findest du hier: Was essen in der Stillzeit? Speiseplan für die Stillzeit

Unsere Expertin

Diplom-Ökotrophologin Pamela Koch hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Pamela Koch ist Diplom-Ökotrophologin und Ernährungstherapeutin. Seit 14 Jahren berät sie Familien und Multiplikator*innen wie Erzieher*innen zu den Themen Allergieprävention, Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie von Säuglingen und Kindern.

In Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kinderärzten und Hebammen hat sie in Ihrer Praxis mittlerweile mehr als 2.000 Familien beraten. Als dreifache Mutter liegen ihr die gesunde Ernährung und die therapeutische Unterstützung von Familien besonders am Herzen.

Hier findest du noch mehr hilfreiche Tipps, Infos & Rezepte rund um die Themen Ernährung in der Schwangerschaft, Stillen und Babyernährung.

Möchtest du dich mit anderen frisch gebackenen Mamas aus unserer Community über eine gesunde Ernährung in der Stillzeit austauschen? Dann komm dazu einfach in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für SEO und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen