Die beliebtesten neuseeländischen Mädchennamen

Das Land Neuseeland hat lediglich rund 5 Millionen Einwohner, ist aber auf der ganzen Welt bekannt. Nicht zuletzt die beeindruckenden Landschaften, die unter anderem als Kulissen für Hollywood-Blockbuster wie „Die Chroniken von Narnia“ oder „Der Herr der Ringe“ dienten, ziehen jährlich viele Touristen aus aller Welt an.

Bist auch du auch ein Fan des Landes schaust dir deshalb für deine Tochter neuseeländische Mädchennamen an? Dann wirf doch auch mal einen Blick in unsere Liste. Vielleicht entdeckst du ja sofort einen Favoriten oder nimmst mehrere Vornamen in deine engere Wahl.

Herkunft und Besonderheiten neuseeländischer Mädchennamen

Ein Großteil der neuseeländischen Bevölkerung weist eine europäische Abstammung auf. Einen wesentlich kleineren Anteil – etwa 16 Prozent – nehmen die Ureinwohner Neuseelands ein.

Die Maori, wie sie genannt werden, haben ihre Sprache teilweise in das Englische integriert. Dennoch gibt es auch heute noch wunderschöne Mädchennamen aus der Sprache der Maori, die bezaubernd klingen und zugleich sehr selten sind.

Wir stellen dir hier sowohl die beliebtesten, englischstämmigen Mädchennamen Neuseelands als auch die seltenen Mädchennamen der Maori vor.

Gleichzeitig weisen wir aber darauf hin: Die Wahl eines Maori-Namens solltest du sorgfältig abwägen, falls du keine näheren Verbindungen zu den Ureinwohnern hast – denn kulturelle Aneignung kann bei der Namenssuche und bei der späteren Namensgebung problematisch sein. Für ein wenig Inspiration dürfen sie aber durchaus sorgen.

Neuseeländische Mädchennamen und ihre Bedeutung

Aria

Der für Jungen und Mädchen in Neuseeland recht gebräuchliche Vorname Aria hat mehrere Ursprünge. Man nimmt an, dass dieser Vorname aus dem Persischen oder Albanischen stammt. Die Bedeutung „die Goldene“ gefällt uns sehr und passt überaus gut zu deiner Tochter, falls sie im goldenen Herbst zur Welt kommt. Eine berühmte Namenspatronin ist die Serienfigur Aria Stark auf „Game of Thrones“.

Aroha

Dieser Mädchenname stammt aus der Sprache der Maori. Er klingt schön und bringt zugleich die wundervolle Bedeutung „Liebe“ mit.

Awi

Den Vornamen Awi kannst du als Synonym für den Vornamen „Ivy“ sehen. Übersetzt bedeutet dieser ebenfalls „Efeu“ und bietet sich somit für naturverliebte Töchter an, die gerne draußen im Grünen spielen und entdecken.

Ava

Der schöne Vorname Ava ist in vielen Ländern heimisch, darunter auch in Neuseeland. Dementsprechend vielfältig sind auch seine Deutungen: Von „die Starke“ über „Vogel“ bis „Wasser“.

Charlotte

Die weibliche Verniedlichungsform von Charles findet sich regelmäßig unter den beliebtesten Mädchennamen Neuseelands. Ursprünglich stammt er aus dem Althochdeutschen und lässt sich mit „die Freie“ oder „die Geliebte“ übersetzen.

Chloe

Mit Chloe entscheidest du dich für einen zeitlos-klassischen Vornamen, der schon vor Jahrhunderten bekannt war. Übersetzen kannst du den französisch-englischen Vornamen mit „der junge Trieb“ oder auch „die Grünende“.

Emily

Die englische Form von Emilie ist in Neuseeland sehr häufig zu finden. Sie lässt sich auf den altrömischen Familiennamen der Aemilier zurückführen. Vom Wort „aemulus“ abgeleitet, wird Emiliy daher als „die Nachahmende“ oder „die Fleißige“ gedeutet.

Inia

In der Sprache der Maori bedeutet Inia so viel wie „Gewässer“. Daher könnte er auch Wassersternzeichen gut passen.

Isabella

Auch Isabella ist ein Vorname, der neuseeländischen Mädchen häufig gegeben wird. Hierzulande ist die französische Form Isabel („die Schöne“) bekannter. Isabella kannst du hingegen mit „mein Gott ist Vollkommenheit“ deuten.

Isla

La isla bonita: Dieser weltbekannte Popsong beschreibt den Vornamen Isla eigentlich perfekt. Die Abwandlung von Islay kannst du wortwörtlich mit „die Insel“ übersetzen.

Kiri

Der Vorname Kiri kommt sowohl aus dem Japanischen als auch von den Maori, und seine Deutungen können sich ebenfalls sehen lassen. Bei den Maori bedeutet er  „Baumrinde“, im Japanischen lässt er sich mit „Nebel“ übersetzen.

Lily

Wie wäre es mit einem wortwörtlich blumigen Vornamen? Lily steht für eine „Lilie“, eine Blume, die seit dem Christentum für Reinheit steht. Ein kurzer und kompakter Vorname, der so manches Elternherz höherschlagen lässt.

Manaia

Manaia ist wohl einer der melodischsten Vornamen für Mädchen aus unserer Liste. Auch in der Mythologie spielt der Vorname eine Rolle: Der polynesischen Überlieferung nach handelt es sich bei einer Manaia um ein mythisches Wesen mit einem Vogelkopf und einem menschlichen Körper. Übersetzen kannst du Manaia mit „die Beschützerin“.

Moana

Den Vornamen Moana findest du nicht nur in der neuseeländischen Sprache. Auch im Hawaiianischen ist der Mädchenname bekannt. Dank seiner Bedeutung „Ozean“ assoziieren wir damit direkt Dinge wie das Meer und Freiheit.

Olivia

Obwohl es sich bei Olivia um einen lateinischen Mädchennamen handelt, ist er mittlerweile überall auf der Welt verbreitet. In Neuseeland gehört Olivia zu den beliebtesten Mädchennamen überhaupt. Falls deine Tochter einmal Olivia heißen wird, gilt ihr Vorname „der Olivenbaum“ als Symbol für Hoffnung und Frieden.

Riley

Falls du einen klassischen,altenglischen Vornamen suchst, könnte Riley deiner kleinen Tochter stehen. Die Bedeutung „Roggenfeld“ mag zwar erstmal eigenartig sein, dafür brauchst du für Riley keine Koseform mehr und bekommst für dein kleines Mädchen einen hierzulande seltenen Vornamen.

Ruby

Wie ein funkelnder, roter Rubin ist dieser wunderhübsche, in Neuseeland populäre Vorname – denn genau das bedeutet Ruby.

Scarlett

Der beliebte, neuseeländische Mädchenname lässt sich vom Wort „scarlatum“ ableiten. Ursprünglich war der Vorname eng mit einem Beruf verknüpft, bei dem jemand Kleidung aus scharlachrotem Stoff herstellte oder verkaufte. Entsprechend hat sich die Bedeutung „die Rothaarige“ bis heute erhalten. Besondere Berühmtheit erlangte dieser Vorname natürlich durch die Filmfigur Scarlett O’Hara aus „Vom Winde verweht“ (1936).

Sophie

Auch der weibliche Vorname Sophie steht bei den Neuseeländern hoch im Kurs. Übersetzen kannst du Sophie mit „die Weise“ oder auch „die Wissende“.

Stella

Eine sehr romantische Bedeutung hat der hierzulande beliebte Vorname Stella im Gepäck. „Die Sternengleiche“ oder auch „der Stern“ lauten die Bedeutungen, welche diesen Vornamen auszeichnen.

Gehören neuseeländische Mädchennamen auch zu deinen Favoriten?

Oder trägst du sogar selbst einen und möchtest uns mehr davon erzählen?

Lass uns gern einen Kommentar da, wir freuen uns über deinen Beitrag dazu.
0
Welche neuseeländischen Mädchennamen findest du toll?x

Weitere Namensinspiration findest du hier:

Du möchtest dich mit anderen Mamas aus unserer Community über Vornamen austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Auf der Suche nach einem Schnäppchen zu Weihnachten? Bald ist Black Friday, da gibt’s viele Wünsche der Kids deutlich günstiger. Wusstest du aber, dass die meisten Online-Händler die besten Rabatte schon vorher raushauen? Wir beobachten das Ganze und zeigen dir die besten Black-Friday-Schnäppchen bei Nintendo Switch, Playmobil Ritterburg, Tiptoi, Toniebox und Co. !

Ilona

Ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x