Zyklustee bei Kinderwunsch: So kann er dir helfen

Du möchtest Mama werden, aber es will einfach nicht klappen? Dann kann dir ein Zyklustee bei deinem Kinderwunsch helfen. Was genau das ist, wie er wirkt, und wie du ihn ganz einfach zubereiten kannst, erklären wir dir hier.

1. Was ist Zyklustee?

Als Zyklustee bezeichnet man eine Teemischung, die deinen Zyklus positiv beeinflussen kann. Wenn dein Zyklus aus irgendeinem Grund aus dem Gleichgewicht gerät, kann der Tee dir dabei helfen, ihn wieder in die richtige Bahn zu lenken. Dafür gibt es allerdings nicht den EINEN Zyklustee, sondern verschiedene Mischungen, je nachdem, wobei dein Körper Unterstützung braucht.

2. Wie kann Zyklustee mir bei meinem Kinderwunsch helfen?

Generell kann ein Zyklustee dazu beitragen, deine Fruchtbarkeit zu fördern, indem er deinen Zyklus reguliert und dafür sorgt, dass er regelmäßig wird. Denn wenn der Zyklus durcheinandergeraten oder generell unregelmäßig ist, ist es oft schwierig, schwanger zu werden. Außerdem kann ein Zyklustee deine Hormone ins Gleichgewicht bringen.

Damit der Zyklustee wirken kann, ist es wichtig, dass du ihn regelmäßig und über einen längeren Zeitraum trinkst. Denn die Wirkung der Kräuter ist schwächer bzw. niedriger dosiert als zum Beispiel bei Medikamenten, die dir dein Arzt bei Kinderwunsch verschreibt. Die Empfehlung ist, mehrere Wochen lang jeweils eine Kanne Zyklustee über den Tag verteilt zu trinken.

Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass du schwanger wirst, wenn du Zyklustee trinkst. Und es gibt bisher auch keine Studien zu seiner Wirkung. Beachten solltest du noch, dass die Wirkung von Zyklustee von Frau zu Frau verschieden ist. Bei einigen hilft der Tee schnell, bei anderen dauert es länger, und manchmal hilft er leider auch gar nicht. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

3. Aus welchen Kräutern besteht Zyklustee?

Wie gesagt gibt es unterschiedliche Arten von Zyklustee. Allerdings sind in fast allen Mischungen entweder Himbeerblätter oder Frauenmantel enthalten.

25 Tipps, wie dein Kind besser schläft (kostenloser Download)

Abonniere unseren Newsletter und erhalte deine kostenlosen Schlaftipps sofort via E-Mail:

Wir schicken dir in regelmäßigen Abständen E-Mails mit spannenden neuen Artikeln, Neuigkeiten aus unserer Community und Updates von Echte Mamas.  Mit dem Absenden deiner Daten abonnierst du unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.


schlaftipps cover

Himbeerblättertee

bereitet deine Gebärmutter auf die Einnistung der Eizelle vor, indem er dafür sorgt, dass dein Becken besser durchblutet wird. Außerdem fördert Himbeerblättertee den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, sorgt für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt und damit für einen regelmäßigeren Zyklus. Übrigens sind auch in Schwangerschaftstee häufig Himbeerblätter enthalten, weil sie nachweislich die Wahrscheinlichkeit von Früh- oder Spätgeburten verrringern und die Wehendauer während der Geburt verkürzen können.

Frauenmanteltee

sorgt ebenfalls dafür, dass der Bereich um dein Becken stärker durchblutet wird, und die Gebärmutterschleimhaut sich besser aufbauen kann. Zusätzlich kann einen regelmäßigen Eisprung unterstützen. Später im Zyklus kann Frauenmanteltee die Produktion des Gelbkörperhormons beeinflussen. Das ist wichtig, damit die befruchtete Eizelle sich besser einnisten kann.

Teeglas mit Zyklustee

Zyklustee besteht aus verschiedenen Kräutern, die alle eine positive Wirkung auf deinen Zyklus haben. Foto: Pixabay

4. Warum gibt es verschiedene Zyklustees?

Dass es verschiedene Zyklustees gibt, liegt daran, dass sie unterschiedliche Dinge in deinem Zyklus beeinflussen können. Manche Frauen werden zum Beispiel nicht schwanger, weil sie in der ersten Zyklushälfte keinen regelmäßigen Eisprung haben. Bei anderen liegt es daran, dass sich das befruchtete Ei aufgrund einer Gelbkörperschwäche in der zweiten Zyklushälfte nicht in der Gebärmutter einnisten kann. Deshalb gibt es einen sogenannten „Zyklustee 1“, den du in der ersten Hälfte deines Zyklus trinken solltest, und einen „Zyklustee 2“ für die zweite Hälfte.

Alternativ gibt es auch Tees, die du während des ganzen Zyklus trinken kannst. Der Vorteil hier ist, dass du nicht auf den Wechsel der einzelnen Phasen achten musst. Bevor du mit dem eigentlichen Zyklustee startest, solltest du einen sogenannten Nestreinigungstee trinken, um deinen Körper zu entgiften und optimal vorzubereiten.

Was es mit den einzelnen Tees auf sich hat, erklären wir hier:

1. Nestreinigungstee

Wenn du dir ein Baby wünschst und mit Zyklustee etwas nachhelfen möchtest, startest du am besten mit einem Nestreinigungstee. In den meisten Fällen enthält er Kräuter wie Brennessel, Frauenmantel, Goldrute und Gundelrebe, je nach Mischung kommen noch Schafgarbe, Storchenschnabel, Stiefmütterchen und Taubnesselkraut dazu.

Der Nestreinigungstee hat eine entwässernde Wirkung, das heißt, Giftstoffe und Co. werden auf natürliche Weise aus dem Körper gespült. Außerdem enthält der Tee viele Vitamine, Folsäure und Eisen, was einen regelmäßigen Zyklus unterstützen kann und gleichzeitig Blutbildung und Verdauung anregt.

Du kannst jederzeit mit dem Tee starten, ganz egal, in welcher Phase deines Zyklus du dich gerade befindest. Und am besten trinkst du eine Kanne über den Tag verteilt.

Ideal ist eine Kur mit dem Nestreinigungstee über vier Wochen, bevor du mit den Zyklustees anfängst. Du kannst den Nestreinigungstee aber auch jeweils im Wechsel mit dem jeweils passenden Zyklustee trinken: einen Tag Nestreinigungstee, einen Tag Zyklustee 1 bzw. 2…

2. Zyklustee 1

Der Zyklustee 1 heißt so, weil er für die erste Hälfte deines Zyklus geeignet ist. Das heißt, du solltest ihn vom 1. Tag deines Zyklus (das ist der erste Tag deiner Menstruation) bis zum Tag des Eisprungs trinken. In der ersten Zyklushälfte sorgt das weibliche Östrogen dafür, dass die Follikel in den Eierstöcken reifen und schließlich der Eisprung ausgelöst wird. Produziert dein Körper zu wenig Östrogen, führt das häufig zu einem unregelmäßigen Zyklus.

Die Kräuter aus dem Zyklustee 1 helfen deinem Körper dabei, genau das zu verhindern. Himbeerblätter, Salbei und Holunderblüten enthalten sogenannte Phytohormone, die dem Östrogen sehr ähnlich sind. Dadurch kurbeln sie die Östrogenproduktion an, regulieren den Hormonhaushalt, helfen der Eizelle bei ihrer Entwicklung und sorgen für einen regelmäßigen Eisprung. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass die Gebärmutterschleimhaut sich besser aufbauen kann.

Häufig enthält Zyklustee 1 zusätzlich Rosmarin und Beifuß, die beide für eine bessere Durchblutung des Beckenbereichs sorgen. Manchmal kommen auch Storchenschnabel und Eisenkraut zum Einsatz. Eisenkraut beeinflusst den FSH-Spiegel, das ist das Follikelstimulierende Hormon, dass dafür sorgt, dass das Ei heranreifen kann.

Rezept: Zyklustee 1 selbst mischen

Wenn du dir Zyklustee 1 selbst mischen möchtest, nimmst du am besten Himbeerblätter, Salbei, Holunderblüte, Rosmarin und Beifuß. Du mischst alles zu gleichen Teilen zusammen, also zum Beispiel 25 Gramm Himbeerblätter, 25 Gramm Salbei usw. Danach gut durchschütteln – fertig!

3. Zyklustee 2

Am Tag nach deinem Eisprung bis zum ersten Tag deiner nächsten Periode solltest du zu Zyklustee 2 wechseln. In der zweiten Zyklushälfte macht sich deine Gebärmutter bereit für eine mögliche Schwangerschaft. Dafür produziert dein Körper das sogenannte Gelbkörperhormon oder auch Progesteron. Es sorgt dafür, dass die befruchtete Eizelle sich in deiner Gebärmutter einnisten kann. Bei einem Progesteronmangel ist das nämlich nicht möglich, und du wirst nicht schwanger.

Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, wann dann Eisprung ist, kannst du das mit einem Ovulationstest herausfinden.

Deshalb regen die Kräuter aus dem Zyklustee 2 deinen Körper dazu an, mehr Gelbkörperhormon zu produzieren. Sie fördern also die Einnistung und wirken gleichzeitig entzündungs- und blutungshemmend.

Im Zyklustee 2 kommen hauptsächlich Frauenmantel, Schafgarbe und Brennessel zum Einsatz. Frauenmantel enthält Phytohormone, die dem Gelbkörperhormon sehr ähnlich sind. Dadurch regulieren sie deinen Progesteronspiegel, außerdem sind die Gerbstoffe gut für deine Gebärmutterschleimhaut. Auch Schafgarbe kurbelt die Bildung von Gelbkörperhormonen an, Brennessel wirkt entschlackend und blutbildend.
In manchen Mischungen ist zusätzlich Mönchspfeffer enthalten, der ebenfalls den Progesteronspiegel erhöht, gleichzeitig aber den Prolaktinspiegel senkt. Denn wenn dieser zu hoch ist, kann das ebenfalls dazu führen, dass du nicht schwanger werden kannst.

Rezept: Zyklustee 2 selbst mischen

Wenn du dir Zyklustee 2 selbst mischen möchtest, kannst du in den meisten Fällen auf Mönchspfeffer verzichten. Du solltest also Frauenmantel, Schafgarbe und Brennesselblätter kaufen und sie zu gleichen Teilen mischen.

5. Alternative: Ein Tee für den ganzen Zyklus

Alternativ zu den verschiedenen Teesorten gibt es auch Zyklustee, den du während deines kompletten Zyklus trinken kannst. Er kann zum Beispiel helfen, wenn du einen unregelmäßigen Zyklus hast und nicht genau weißt, wann dein Eisprung ist. Dann brauchst du nicht jeden Monat darauf zu achten, wann du von Tee Nummer 1 zu Tee Nummer 2 wechseln musst.

Diese Zyklustees enthalten sowohl Himbeerblätter als auch Frauenmantel und je nach Sorte noch einige andere Kräuter. Du findest sie zum Beispiel unter den Namen Klapperstorchtee, Kinderwunschtee, Babywunschtee, Kindlein-Komm-Tee und ähnlich.

6. Zyklustee fertig kaufen oder selbst mischen (lassen)?

Je frischer die Kräuter im Zyklustee sind, desto stärker ist ihre Wirkung. Deshalb empfiehlt es sich, dass du dir deinen Tee frisch in der Apotheke mischen lässt. Hier kannst du dir gleichzeitig auch noch Tipps zur Zubereitung holen. Die meisten Apotheken bieten auch bereits fertige Mischungen an.

Deutlich günstiger wird es, wenn du dir die einzelnen Kräuter in der Apotheke oder dem Bio-Laden kaufst, und sie zu Hause selbst mischst. Dafür solltest du dir allerdings vorher ein Rezept mit den jeweiligen Mengenangaben von einer Hebamme geben lassen. Außerdem brauchst du eine Küchenwaage mit genauer Grammanzeige und eine luftdichte Verpackung, die den Tee vor Licht und Feuchtigkeit schützt.

Viele Drogerien bieten unterschiedliche Zyklustees als Fertigmischung in Teebeuteln an. Allerdings sind die Kräuter darin meistens nicht mehr wirklich frisch – und außerdem viel zu teuer.

7. Macht Zyklustee auch ohne Kinderwunsch Sinn?

Auch wenn du dir gerade kein Baby wünschst, kann Zyklustee dir helfen. Denn er hilft gegen leichte Zyklusstörungen und Unregelmäßigkeiten, hormonelle Schwankungen, Krämpfe während der Periode und sogar bei verschiedenen PMS-Beschwerden.

Wusstest du übrigens, dass auch ätherische Öle und Akupunktur deine Fruchtbarkeit fördern können?

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Kommentare

  1. […] Außerdem enthält Frauenmanteltee sogenannte Phytohormone, das sind pflanzliche Stoffe, die ähnlich aufgebaut sind wie unsere weiblichen Hormone. Falls also dein Hormonhaushalt aus verschiedenen Gründen durcheinander kommt, kann der Tee ihn wieder ins Gleichgewicht bringen. Aus diesem Grund gehört Frauenmantel auch als fester Bestandteil zu einem Zyklustee. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.