Schweizer Mädchennamen: Bei uns noch echte Geheimtipps

Die Schweiz hat einiges zu bieten: hohe Berge, schöne Landschaften, historische Städte, viele touristische Attraktionen – und Vornamen, die es häufig wirklich nur hier gibt. Wenn du also einen ganz besonderen Namen für deine Tochter suchst, solltest du dir Schweizer Mädchennamen unbedingt anschauen. Die schönsten haben wir hier für dich zusammengestellt.

Das solltest du über Schweizer Mädchennamen wissen

Viele Schweizer Mädchennamen sind in Deutschland (noch) relativ selten. Dabei sollten vor allem Eltern, die sich einen sehr außergewöhnlichen Namen für ihre Tochter wünschen, sie unbedingt auf dem Zettel haben. Denn die Vornamen aus der Schweiz klingen nicht nur sehr besonders, einige von ihnen kommen bisher auch wirklich fast ausschließlich in der Schweiz vor.

Und es gibt noch mehr Besonderheiten:

Schweizer Mädchennamen: Das Beste aus 4 Sprachen

Obwohl die Schweiz ein relativ kleines Land ist, werden hier vier offizielle Sprachen gesprochen, die sich je nach Region unterscheiden:

  • Schweizerdeutsch
  • Italienisch
  • Französisch
  • Rätoromanisch

Dazu kommen verschiedene Dialekte dieser Sprachen, die praktisch nur in der Schweiz gesprochen werden. Diese Dialekte haben sich wohl entwickelt, da die Bewohner sich in dem bergigen Land früher nur schwer fortbewegen konnten, und die Sprachen sich dadurch weniger stark vermischt haben.

Diese sprachliche Vielfalt zeigt sich auch bei den Schweizer Mädchennamen. So werden in der Schweiz größtenteils deutsche, italienische, französische oder rätoromanische Namen vergeben. Allerdings sind auch hier trendige Namen wie Emma, Sofia, Mia oder Lina sehr beliebt.

Echte Geheimtipps: Schweizer Mädchennamen sind häufig Varianten

Typisch für die Schweiz sind außerdem die Schweizer Varianten von klassischen Namen aus anderen europäischen Sprachen. Besonders im Rätoromanischen gibt es Vornamen, die zwar an europäische Namen angelehnt sind, aber dennoch sehr besonders klingen und außerhalb der Schweiz eher selten anzutreffen sind. Also echte Geheimtipps, falls du Alternativen zu Klassikern wie Maria oder Katharina suchst.

Die schönsten Schweizer Mädchennamen – unsere 20 Favoriten

Jetzt möchten wir dich nicht weiter auf die Folter spannen! Für unsere Top-Liste mit Schweizer Mädchennamen haben wir besonders außergewöhnliche Formen der Namen ausgesucht:

1. Adalie

Ein sehr melodischer Vorname, der in Schweiz recht häufig anzutreffen ist. Dieser hübsche Mädchenname ist die Schweizer Variante von Adele – einem ursprünglich althochdeutschen Namen, der “von edlem Wesen” bedeutet.

2. Aita

Dieser kurze Schweizer Mädchenname ist eine rätoromanische Form des griechischen Namens Agatha und bedeutet“die Gute”. Die Betonung bei der Aussprache liegt auf dem ersten A.

3. Anneli

Ein beliebter Schweizer Vorname, der eine Variante von Anna oder auch Hanna ist. Dieser ursprünglich hebräische Vorname bedeutet “Anmut“, “Gnade” oder auch “die Liebreizende“.

4. Bigna

Die rätoromanische Form von Barbara klingt sehr edel und gleichzeitig kraftvoll. Barbara stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “die Fremde“ oder auch “die Wilde”. Ausgesprochen wird dieser Name wie Binia. Spitznamen sind zum Beispiel Binnie oder Biene.

5. Chatrina

Auch Chatrina ist eine rätoromanische Form eines eher klassischen Vornamens, der in vielen europäischen Ländern beliebt ist. Chatrina ist nämlich eine Variante von Katharina. Ebenso wie dieser ursprünglich griechische Name bedeutet Chatrina “die Reine”.

6. Cilgia

Auch dieser sehr charmante Name ist rätoromanisch und eine Form von Cäcilie. Der Schweizer Mädchenname bedeutet im Lateinischen soviel wie “aus dem Geschlecht der Caecilier stammend”, aber auch “die Verblendete”. Eine hübschere Bedeutung ist “die himmlische Lilie”.

7. Dorli

Bei Dorli handelt es sich um die Koseform von Dorothea. Dieser ursprünglich lateinische Name hat die Bedeutung “Geschenk Gottes”.

8. Giulitta

Die Schweizer bzw. rätoromanische Form von Giulietta oder auch Julietta – einem klassischen und traditionellen Namen, der aus dem Lateinischen stammt und “jugendlich” oder auch “dem Jupiter geweiht” bedeutet. Außerdem bedeutet der Name “dem Geschlecht der Julier entstammend”.

9. Gritli

Diese Form von Margarete ist das beste Beispiel für Schweizer Mädchennamen, die auch wirklich schweizerisch klingen. Der Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet “Perle”, im Persischen auch “Kind des Lichts”. Margarete ist ein sehr traditioneller Vorname, der als Gritli einen verspielten und frechen Charakter erhält.

10. Helvetia

Der Vorname Helvetia ist der ursprüngliche, lateinische Name der Schweiz und ist auch als Mädchenname in Deutschland zugelassen. Die internationale Abkürzung für die Schweiz ist CH – Confoederatio Helvetica.

11. Mareile

Der Vorname Mareile ist die Schweizer bzw. rätoromanische Variante von Marie, Marjam und verwandten Namen. Dieser traditionsreiche, hebräische Mädchenname hat tiefe Wurzeln und viele Bedeutungen – darunter “die von Gott Geliebte”, “die Unzähmbare” und auch “Stern des Meeres”. Laut der Bibel ist Maria außerdem die Mutter von Jesus, weshalb Maria auch der am weiten verbreitetste christliche Mädchenname ist.

12. Mascia

Bei Mascia handelt es sich sowohl um die schweizerische als auch die italienische Variante von Mascha. Das ist wiederum ebenfalls eine Kurzform von Maria, die in slawischen Ländern typisch, aber auch in der Schweiz und Italien beliebt. Mascia ist ein kurzer und frecher Mädchenname und eine tolle Alternative zu Marie oder Maria.

13. Menga

Ein reizender Schweizer Mädchenname, bei dem es sich möglicherweise um die rätoromanische Form von Monika handelt. Monika ist ein lateinischer und griechischer Name, der “Einsiedlerin” bedeutet. Menga gibt diesem klassischen Namen einen frischen und modernen Beiklang.

14. Merveille

Dieseer besonders bezaubernde Schweizer Mädchenname stammt aus dem Französischen und wird in der Schweiz unter der französisch sprechenden Bevölkerung gern vergeben. Merveille ist ein Name für ganz außergewöhnliche Mädchen, denn seine Bedeutung ist “Wunder”. Ausgesprochen wird er wie “Merväij”, die Betonung ist auf der zweiten Silbe.

15. Nanina

Die rätoromanische Form von Anna ist eine tolle Alternative zu diesem klassischen Namen, den es in Deutschland sehr häufig gibt. Ebenso wie Anna oder Hannah ist Nanina ursprünglich ein hebräischer Vorname und bedeutet “Anmut“, “Gnade” oder auch “die Liebreizende“. Der Name lässt sich zudem wunderbar zu Nana, Nani oder Anina abkürzen.

16. Nescha

Einer der Schweizer Mädchennamen, der sehr trendig und modern klingt, ist Nescha. Außerhalb der Schweiz ist er noch relativ selten anzutreffen – ein echter Geheimtipp also! Nescha ist ein rätoromanischer Vorname, der wahrscheinlich eine Form von Agnes ist. Im Griechischen bedeutet Agnes “rein” oder “geheiligt”, im Lateinischen “Lamm”.

17. Rainett

Einer der beliebten Schweizer Vornamen mit französischen Wurzeln ist Rainett. Der Name entstammt nämlich dem französischen Namen Reinette und bedeutet “kleine Königin”. Besonders bekannt ist dieser wohl wegen Madame de Pompadour – einer Mätresse des französischen Königs Ludwig XV. – deren Spitzname in ihrer Kindheit Reinette war.

18. Regula

Ein sehr königlicher Schweizer Name, der besonders in der Region rund um Zürich häufig anzutreffen ist. Der Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “kleine Königin” oder “kleine Fürstin”. Besonders bekannt ist der Name durch die heilige Regula – die Patronin von Zürich.

19. Trudi

Die Koseform von Gertrud bzw. Gertrude ist ein weiterer typischer Schweizer Mädchenname. Der germanische Vorname bedeutet soviel wie “mächtiger Speer”. Da alte und traditionelle deutschsprachige Namen wieder im Trend sind, könnte die moderne und freche Kurzform Trudi der passende Name für deine Kleine sein.

20. Verena/Vreni

Besonders verbreitet in der Schweiz ist der Mädchenname Verena – oder seine Koseform Vreni. Seine Herkunft ist nicht eindeutig, wahrscheinlich ist der Name aber lateinisch und bedeutet “die Wahre” oder “die Glaubende”. In der Schweiz ist der Name vor allem wegen der heiligen Verena von Zurzach so beliebt.

Jetzt sind wir gespannt: Kommen Schweizer Mädchennamen in die engere Auswahl für deine Tochter? Welcher Name gefällt dir am besten? Oder haben wir den Besten vielleicht sogar vergessen?

Wir freuen uns auf deine Kommentare!
1
Schreib uns deine Meinungx

Unsere Schweizer Mädchennamen konnten dich nicht überzeugen? Dann schaffen es vielleicht diese hier:

Italienische Mädchennamen
Französische Mädchennamen
Altdeutsche Mädchennamen
Norddeutsche Mädchennamen
Bayrische Mädchennamen

Noch mehr tolle Mädchennamen findest du hier >>>

Du möchtest dich bei der Namenssuche mit anderen Mamas austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
1
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x