Darf ich Fischbrötchen in der Schwangerschaft essen?

Fast jede werdende Mama kennt sie: die berühmten Heißhungerattacken. Während manche am liebsten den ganzen Tag nur Süßes essen würden, haben andere große Lust auf Gurken – oder Fisch. Welche Fischbrötchen du in der Schwangerschaft ohne Bedenken essen kannst, und von welchen du lieber die Finger lassen solltest, verraten wir dir hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Fisch ist gesund, und abgesehen von der fettigen Sauce gilt das auch für Fischbrötchen.
  • Deshalb darfst du sie bedenkenlos auch in der Schwangerschaft essen – allerdings leider nicht alle.
  • Du solltest nur zu Fischbrötchen greifen, die mit durchgegartem Fisch zubereitet werden,
  • Außerdem ist auch bei der Remoulade Vorsicht geboten, denn sie kann rohe Eier enthalten.

2. Sind Fischbrötchen in der Schwangerschaft gesund?

Fisch ist gesund – auch in der Schwangerschaft. Reich an Omega-3-Fettsäuren und Jod beliefert er Mama und Baby mit wichtigen Nährstoffen für eine gesunde Schwangerschaft. Nicht umsonst empfehlen Ärzte Schwangeren, zwei Mal pro Woche Fisch zu essen.

Das macht auch Fischbrötchen zu einer gesunden Mahlzeit für zwischendurch. Aber du solltest jetzt nicht blind zugreifen, denn nicht jedes Fischbrötchen ist in der Schwangerschaft erlaubt. Es kommt auf die Fischart und die Art der Zubereitung an.

3. Worauf du bei Fischbrötchen während der Schwangerschaft achten solltest

Gebratener und gekochter statt roher Fisch

Grundsätzlich sind roher Fisch, sowie kalt und heiß geräucherte Fischerzeugnisse in der gesamten Schwangerschaft tabu. Denn sie können schädliche Bakterien enthalten, wie zum Beispiel Listerien. Während der Schwangerschaft ist das Immunsystem herabgesetzt und das Risiko, das du dich ansteckst, um das 20-Fache erhöht. Außerdem kann die Listerien-Infektion auf dein ungeborenes Baby übertragen werden. Das Problem: Das Immunsystem deines ungeborenen Kindes ist noch nicht ausgebildet. Jede Infektion kann also schwere gesundheitliche Schäden haben und sogar zu einer Früh- oder Fehlgeburt führen. Roher Fisch kann außerdem Larven von Fadenwürmern enthalten.

Deshalb solltest du nur Fischbrötchen essen, die mit gründlich erhitztem – sprich gekochtem, gebratenen oder gebackenen – Fisch zubereitet wurden. Durch die hohen Temperaturen sterben schädliche Erreger und Bakterien wie Listerien ab.

Quecksilber

Fisch kann außerdem mit schädlichen Substanzen wie dem Schwermetall Quecksilber belastet sein.Schwangeren wird empfohlen Fischarten zu essen, die am Ende der Nahrungskette stehen. Bestimmte Fischsorten wie Raubfische solltest du deswegen in der Schwangerschaft komplett meiden. Dazu gehören:

  • Thunfisch
  • Heilbutt
  • Barsch
  • Schwertfisch
  • Haifisch
  • Königsmakrele

3. Und was ist mit der Remoulade auf meinem Fischbrötchen in der Schwangerschaft?

Remoulade ist eine häufige Zutat, die für viele auf ihrem Fischbrötchen nicht fehlen darf – besonders zu Backfisch oder paniertem Fisch. Frische Remoulade ist gewürzte Mayonnaise und besteht aus rohem Eigelb, Öl, Zitronensaft und Senf. Da frische Remoulade rohe Eier enthält, solltest du sie genauso wie frische Mayonnaise in der Schwangerschaft meiden.

Eine Alternative bietet dir hier Remoulade aus dem Supermarkt. Sie enthält zwar auch Eier, jedoch sind die Eier pasteurisierte, sprich erhitzt. Diese Remoulade ist also auch in der Schwangerschaft unbedenklich, solange du sie richtig aufbewahrst und nach dem Öffnen zügig verbrauchst.

Hattest Du während der Schwangerschaft auch solche Lust auf Fisch – oder eher auf andere Dinge?
0
Worauf hattest du Heißhunger, als du schwanger warst?x

4. Welche Fischbrötchen darf ich denn in der Schwangerschaft essen?

Keine Sorge es gibt durchaus einige Fischbrötchen, die du auch in der Schwangerschaft bedenkenlos genießen kannst. Dazu zählen Fischbrötchen mit:

  • Backfisch
  • Fischfrikadelle
  • Brathering
  • Bratrollmops
  • Krabben

Auf Fischbrötchen mit Bismarckhering, Matjes und Rollmops solltest du hingegen in der Schwangerschaft verzichten.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.
Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x