Reisflocken fürs Baby: Ab wann darf ich sie anbieten?

Beim Blick in das Supermarktregal fällt auf, dass in vielen Babybrei-Sorten zartschmelzende Reisflocken enthalten sind. Doch wie gut sind Reisflocken fürs Baby eigentlich geeignet? Bei uns erfährst du, was du bei der Zubereitung beachten solltest und worauf es bei dem Getreide grundsätzlich ankommt.

1. Das Wichtigste zu Reisflocken fürs Baby

  • Für Babys ab fünf Monaten bzw. mit dem Start der Beikost sind Reisflocken grundsätzlich sehr gut geeignet.
  • Da Reisflocken eine leicht stopfende Wirkung besitzen, solltest du diese nicht bei bereits vorhandener Verstopfung füttern.
  • Reisflocken sind von Natur aus glutenfrei und stecken voller wertvoller Nährstoffe. Im Vergleich zu anderen Getreidesorten sind sie zudem relativ kalorienarm.
  • Im Abendbrei sind Reisflocken besonders gut geeignet, da sie leicht bekömmlich sind und lange satt machen.

2. Was sind Reisflocken?

Reisflocken sind eine beliebte Getreideart für die Zubereitung von Babybrei. Sie werden aus gekochten Reiskörnern hergestellt, außerdem wird die schwer verdauliche Stärke durch Wärme und Feuchtigkeit schonend aufgeschlossen. Dadurch werden die Resiflocken leicht verdaulich und für Babys und Kleinkinder besonders gut geeignet.

Ein weiterer Vorteil von Reisflocken: Du musst sie nicht kochen. Denn sie lösen sich sich in Flüssigkeit oder Brei von selbst auf.

3. Ab wann darf mein Baby Reisflocken essen?

Grundsätzlich sind Reisflocken ab dem fünften Monat für dein Baby sehr empfehlenswert. Da sie im Vergleich zu Vollkorngetreideflocken wie Hirse oder Hafer nicht so viele Nährstoffe aufweisen, solltest du Reisflocken nicht jeden Tag anbieten und bei der Zubereitung des Babybreis bezüglich der Getreidearten gerne variieren.

Tipp: Beginne mit dem Zufüttern von Reisflocken sowie anderen festen Lebensmitteln erst, wenn dein Spatz die Reifezeichen für Beikost anzeigt – so erkennst du sie!

Wie lange muss ich Reisflocken quellen lassen?

Reisflocken sind wirklich schnell gemacht: Die Instantflocken für Babybrei musst du nur 1 bis 2 Minuten quellen lassen.

Vielleicht hast du auch gelesen, dass Andicken der Milch helfen kann, wenn Babys nach dem Trinken oft spucken. Sprich in diesem Fall am besten erst mit deinem Kinderarzt, bevor du zu den Reisflocken greifst.

4. Sind Reisflocken für mein Baby schädlich?

Kein Sorge! Reisflocken sind für dein Baby nicht gesundheitsschädlich. Zwar sind Reis und Reisprodukte häufig mit Arsen belastet, das als krebserregend gilt. Laut Verbraucherzentrale gelten aber für Produkte, die für Babys und Kleinkinder hergestellt werden, deutlich strengere Richtwerte als für „normale“ Produkte aus Reis. Deshalb spricht nichts dagegen, dass du deinem Baby Reisflocken anbietest, so lange du es nicht übertreibst und für genug Abwechslung sorgst.

Außerdem solltest du das Getreide erst mit dem Start der Beikostphase anbieten und nicht schon vorher. Für eine vollwertige Ernährung deines Würmchens sind derartige Flocken wichtig. Teste dich dennoch erst einmal heran und gib deinem Baby nur kleine Mengen zum Probieren.

Wie gesund sind Reisflocken?

In Reisflocken steckt kein Gluten und das Getreide ist voller komplexer Kohlenhydrate, die für eine lange Sättigung sorgen und sogar Heißhungerattacken vorbeugen können. Unter Sportlern gelten Reisflocken zudem als echtes Trendfood. Zusätzlich sind zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium und Natrium in den Reisflocken enthalten. Neben Mangan, Phosphor und Zink weisen Reisflocken ebenso vieleVitalstoffe auf.

Nährstoffangaben von Reisflocken (100 g)

Kalorien: 345 kcal
Proteine: 7,2 g
Kohlenhydrate: 74,1 g
Fett: 2,2 g
Ballaststoffe: 2,2 g

5. Sorgen Reisflocken beim Baby für Verstopfung?

Zwar sorgt der Verzehr von Reisflocken nicht direkt für unangenehme Verstopfungen bei deinem Baby. Aber das Getreide hat tatsächlich eine stopfende Wirkung. Deshalb eignen sich Reisflocken beispielsweise sehr gut bei Durchfall. Der stuhlfestigende Effekt kann Durchfälle lindern und zum Wohlbefinden deines Nachwuchses beitragen. Falls dein Schatz Bauweh oder Blähungen bekommt, nachdem er Reisflocken gegessen hat, solltest du die Menge reduzieren und darauf achten, ob es besser wird.

6. Sind Reisflocken fürs Baby als Abendbrei geeignet?

Babybrei mit Reisflocken eignet sich für deinen Nachwuchs sehr gut als Abendbrei. Das Getreide ist für die Kleinen sehr gut bekömmlich und zudem sättigend. Du kannst die Flocken mit Obstmus oder Gemüse anreichern und zu einem gesunden Abendbrei verarbeiten.

7. Reisflocken fürs Baby in der Flasche – geht das?

Jein. Natürlich kannst du eine Milchmahlzeit in der Flasche mit Reisflocken andicken. Allerdings ist das Getreide dafür weniger gut geeignet, da es die Nährstoffzusammensetzung der Milch verändert. Zudem sollte dein Würmchen generell erst mit dem Start der Beikost Reisflocken serviert bekommen. Zeigt dein Kind die entsprechenden Reifezeichen, sind bestimmte Instant-Flocken bzw. Schmelzflocken eher für die Flasche zu empfehlen. Möchtest du dennoch Reisflocken verwenden, achte darauf, dass diese zartschmelzend sind.

Kann ich mit Reisflocken die Milch für mein Baby andicken?

Theoretisch ja, praktisch lieber nicht. Denn wenn du die Reisflocken benutzt, um Pre-Nahrung oder andere Babymilch anzudicken, verändert sich dadurch die Zusammensetzung der Nährstoffe. Die ist aber wiederum optimal auf die Bedürfnisse deines Babys abgestimmt. Das heißt, wenn du die Milch mit Reisflocken andickst, kann es sein, dass du dein Baby überfütterst oder es schneller satt ist und nicht alle Nährstoffe bekommt, die es braucht.

8. Reisflocken fürs Baby zubereiten: Leckere Rezepte

Reisflocken gelten nicht nur als leicht verdaulich, sondern lassen sich auch vielfältig zubereiten. Das sind momentan unsere drei liebsten Rezeptideen:

Schneller Babybrei mit Reisflocken und Apfelmus

Das Rezept von breirezept.de geht nicht nur super schnell, sondern ist auch schon für Babys ab fünf Monaten geeignet.

Zutaten für den Babybrei mit Reisflocken:

  • 150 ml Wasser
  • fünf Esslöffel Reisflocken
  • drei Teelöffel Apfelmus

So geht die Zubereitung:

  1. Fülle das Wasser in einen kleinen Topf und bringe es zum Kochen.
  2. Anschließend lässt du die Flüssigkeit auf etwa 50 Grad Celsius abkühlen.
  3. Nun die Reisflocken einrühren.
  4. Jetzt noch fix das Apfelmus dazu und fertig ist der easy Babybrei für deinen Spatz.

Kürbisbrei mit Reisflocken fürs Baby

Bei gutekueche.at haben wir ein leckeres Reisflocken-Rezept für Babys ab fünf Monaten gefunden – danke für die Inspo!

Das brauchst du:

  • 500 g Kürbis
  • 250 g Kartoffeln
  • 250 ml Wasser
  • 50 g Reisflocken
  • etwas Rapsöl
  • etwas Apfeldirektsaft

So geht’s:

  1. Zerteile den Kürbis, entferne das Kerngehäuse und schneiden ihn in kleine Stücke.
  2. Jetzt die Kartoffeln waschen, schälen und in etwa 1 cm große Stücke schneiden.
  3. Beides in einem großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und für rund 20 Minuten sanft köcheln lassen.
  4. Anschließend die Reisflocken unterrühren.
  5. Nun das Rapsöl sowie den Apfeldirektsaft dazugeben.
  6. Mit einem Stabmixer zu einem feinen Brei pürieren.

Hinweis: Für Babys unter sieben Monaten sollte die Schale vom Kürbis ebenfalls entfernt werden.

Reisflockenbrei mit Kakao und Banane

In gerade einmal fünf Minuten ist der Babybrei mit Reisflocken von eatsmarter.de ganz ohne Milch zubereitet.

Was gebraucht wird:

  • drei Esslöffel Reisflocken
  • 100 g Banane
  • 2,5 g Kakao (entölt)
  • etwas Rapsöl

Zubereitung:

  1. Gib die Reisflocken zusammen mit 100 ml Wasser in einen Topf und lasse alles für zwei Minuten aufkochen.
  2. Anschließend den Kochtopf vom Herd nehmen.
  3. Die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken – dann zu den Reisflocken geben.
  4. Zum Schluss noch das Kakaopulver sowie das Rapsöl hinzufügen.

Hier findest du noch mehr Tipps und Hinweise zur Babyernährung:

Dich interessiert die Meinung von anderen Mamas aus unserer Community? Dann tausche dich zu diesem und anderen Themen gerne in unserer geschlossenen Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“ aus.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x