Jüdische Mädchennamen: Bekannte und seltene Varianten

Wenn wir an bekannte, jüdische Mädchennamen denken, fallen uns natürlich sofort Sarah, Hannah oder Miriam ein – sie gehören zu den Klassikern unter den beliebten Vornamen in Deutschland. Es gibt aber noch jede Menge hübsche Mädchennamen dieser Herkunft, die nicht ganz so verbreitet sind. Wir stellen dir hier unsere Lieblinge unter ihnen vor.

Was jüdische Mädchennamen so besonders macht

Die Ursprünge jüdischer Mädchennamen finden sich in der hebräischen Sprache. Denn das Hebräische war schon immer und ist noch heute jene Sprache, in der jüdische Gottesdienste abgehalten werden.

Als Umgangssprache wurde Hebräisch jedoch schon früh vom Aramäischen abgelöst.

Das jüdische Volk lebt nicht nur in Israel, sondern auch zu einem großen Teil in den USA und über viele, weitere Länder verteilt.

Dadurch sind viele, jüdische Ethnolekte entstanden, wie zum Beispiel Jiddisch, das vom Mittelhochdeutschen abstammt. Diese Vielfalt an Sprachen spiegelt sich selbstverständlich auch in den Vornamen wider, die aus dem Judentum hervorgegangen sind.

Schau außerdem gerne mal bei unseren liebsten, hebräischen Mädchennamen vorbei – auch hier findest du eine Auswahl toller Namen, die dir hoffentlich bei der Namenssuche behilflich sind.

Jüdische Mädchennamen und ihre Bedeutung

1. Aviva

Ein toller Vorname für Mädchen, die zum Jahresanfang auf die Welt kommen – denn Aviva bedeutet „Frühling“ und steigert die Vorfreude auf die milde Jahreszeit.

2. Binah

Möchtest du deiner Tochter viel „Weisheit“ mit auf ihren Lebensweg geben – dann ist der Vorname Binah ein guter Anfang, da er genau diese Bedeutung mitbringt.

3. Chana

Man glaubt es kaum, aber: Bei Chana handelt es sich um die neuhebräische Form von Hannah. Die Deutungen lauten dementsprechend „die Begnadete“ oder „Gott war gnädig“.

4. Dina

Dieser klangvolle Name bedeutet „die Gerechte“. Ein toller Vorname für kleine Mädchen, die sich später einmal für Gerechtigkeit einsetzen werden.

5. Elana

Elana ist ein enorm vielseitiger Mädchenname, was die Bedeutungen angeht. Abgewandelt vom Mädchennamen Elena bedeutet Elana „die Glänzende“ oder „die Strahlende“. Andere Deutungen lauten „Lotusblüte“ oder „die Liebe“.

6. Estha

Dieser entzückende Mädchenname kommt in dieser Schreibweise seltener vor als die bekanntere Esther. Aus dem Altpersischen hergeleitet, bedeutet Estha „die Sternenträgerin“ oder „die Leuchtende“.

7. Gilah

Eine sehr hübsche Bedeutung – „Freude“ – bringt dieser schöne, jüdische Mädchenname mit sich.

8. Golda

Hier müssen wir die Bedeutung nicht lange erraten – natürlich handelt es sich bei einer Golda um eine „Goldene“.

9. Joela

Dieser jüdische Mädchenname lässt sich auf den jüdischen Jungennamen Joel zurückführen. Joel war einer der Propheten, der im Alten Testament erwähnt wird. Folglich kannst du Joela mit „Jahwe ist Gott“ interpretieren.

10. Judith

Eine der bekanntesten jüdischen Mädchennamen lautet Judith. Dieser zeitlose Vorname geht auf das hebräische Wort „jehudit“ zurück, was so viel wie „Frau von Judäa“ bedeutet. Entsprechend interpretiert man diesen Vornamen mit „die Jüdin“ oder auch „die Bekennende“. In der Bibel handelt es sich bei Judith um die Frau Esaus.

11. Leora

Dieser wunderschöne, jüdische Mädchenname hat es uns aufgrund seiner hübschen Bedeutung angetan. Leora bedeutet „mein Licht“ und ist deshalb eine besonders schöne Liebeserklärung an deine kleine Tochter.

12. Lilith

Ein Mädchenname für Nachtschwärmerinnen und kleine Töchter, die nachts auf die Welt gekommen sind. Lilith bedeutet „die Nächtliche“ und ist somit ein idealer Name für alle Mädchen, die die Nacht zum Tag machen.

13. Mava

Kurz, bündig und bezaubernd: Mava ist eine abgewandelte Form von Maria. Auch die Bedeutung ist schlicht und dennoch einprägsam: „Hübsch“.

14. Mirjam / Miriam

Eine spannende Bedeutung bringt dieser Mädchenname mit sich: „Die Widerspenstige“ oder auch „die Ungezähmte“.

15. Nuriel

Ein Name voller Temperament – denn eine Nuriel ist der Bedeutung nach „das Feuer Gottes“ oder auch „die Flamme Gottes“.

16. Sara(h)

Ob Sara oder Sarah: Dieser Mädchenname ist weit über das Judentum hinaus auf der ganzen Welt verbreitet. In der Bibel ist Sara die Erzmutter Israels. Deutungen gibt es reichlich, unter anderem „die Herrscherin“ oder „die Fürstin“.

17. Tali

Der Mädchenname Tali ist hierzulande kaum bekannt. Deine kleine Tochter könnte dies ändern, indem sie den Vornamen, der „Tau“ oder „Tropfen“ bedeutet, trägt.

18. Talitha

Der jüdischen Mädchennamen Talitha bedeutet schlicht und ergreifend „Mädchen“ oder auch „Magd“.

19. Rahel / Raquel / Rachel

Ursprünglich handelt es sich bei Rahel, Raquel oder Rachel um einen hebräischen Mädchennamen. In der Bibel ist die Person Rahel die Mutter von Benjamin und Josef. Seine Bedeutung: „das Mutterschaf“ oder auch „die Barmherzigkeit Gottes“.

20. Yael

Yael ist eines dieser Mädchennamen, die einfach nur melodisch schön klingen. Der Bedeutung nach ist Yael eine „Emporsteigende“.

Wie gefallen dir jüdische Mädchennamen?

Kommt einer davon vielleicht sogar in deine engere Wahl?

Erzähl uns gern mehr mithilfe der Kommentarfunktion.
0
Welche jüdischen Mädchennamen magst du gern?x

Hier findest du weitere, schöne Namensvorschläge:

Und wenn du noch mehr Inspiration suchst, findest du hier viele weitere schöne Mädchennamen.

Dir ist ein Austausch mit anderen Mamas aus unserer Community wichtig? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Ilona

Ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser.

Alle Artikel

0 0 Votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen