Ist Baldrian in der Stillzeit erlaubt?

Bei Stress, nervöser Unruhe oder Schlafstörungen hat sich Baldrian als natürliches Heilmittel aus der Natur in den letzten Jahrhunderten bewährt. Allerdings wird von Baldrian in der Schwangerschaft abgeraten. Aber wie sieht es aus, wenn dein Baby auf der Welt ist? Ob du Baldrian in der Stillzeit wieder verwenden darfst und worauf du dabei gegebenenfalls achten solltest, haben wir für dich zusammengefasst!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Diplom-Ökotrophologin Pamela Koch hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Baldrian gilt als bewährtes Heilkraut bei innerer Unruhe, Stress, leichten Ein- sowie Durchschlafproblemen.
  • Die Einnahme von Baldrian sollte während der Stillzeit nur nach ärztlicher Absprache erfolgen.
  • Es ist nicht auszuschließen, dass die Wirkstoffe von Baldrian über die Muttermilch an dein Baby weitergegeben werden.
  • Bislang konnten keine negativen Folgen für das Baby durch die Verwendung von Baldrian während der Stillzeit nachgewiesen werden.
  • Nebenwirkungen von Baldrian können zum Beispiel Bauch- und Kopfschmerzen, Schwindelgefühl oder auch Übelkeit sein.

2. Darf ich Baldrian in der Stillzeit einnehmen?

Generell ist die Einnahme von Baldrian in der Stillzeit nicht verboten. Allerdings raten viele Expert*innen davon ab. Zwar sind bisher keine negativen Folgen für das Baby bekannt, dennoch lässt sich nicht komplett ausschließen, dass die Wirkstoffe des Heilkrauts über die Muttermilch an dein Kind weitergereicht werden.

Grundsätzlich solltest du auf jeden Fall mit deiner Hebamme oder deinem Arzt bzw. deiner Ärztin sprechen, bevor du in der Stillzeit zu Baldrian greifst.

Sind Baldrian-Tabletten in der Stillzeit unbedenklich?

Baldrian-Tabletten sind eine beliebte Form, um leichte Schlafstörungen zu behandeln. Für die meisten Menschen sind sie gut verträglich. Für Schwangere, Stillende und Kinder unter drei Jahren sind Baldrian-Tabletten allerdings nicht geeignet.

Was gilt für Baldrian-Tropfen während der Stillzeit?

Auch für die Anwendung von Baldrian-Tropfen liegen keine ausreichenden wissenschaftlichen Untersuchungen bezüglich einer Einnahme während der Stillzeit vor. Aus diesem Grund solltest du Baldrian-Tropfen als stillende Mama ebenfalls nicht ohne ärztlichen Rat verwenden.

Und wie sieht es mit Baldrian-Tee für stillende Mütter aus?

Tee, in dem Baldrian in geringer Menge vorhanden ist, kannst du beim Stillen trinken. Achte jedoch darauf, dass du am Tag nicht mehr als zwei bis drei Tassen davon zu dir nimmst.

3. Ist Baldrian in der Stillzeit gefährlich?

Viele Expert*innen raten davon ab, Baldrian einzunehmen, wenn eine Schwangerschaft besteht, gestillt wird oder es sich um Kinder unter drei Jahren handelt. Denn wissenschaftlich konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden, welche Folgen eine Einnahme von Baldrian, zum Beispiel in der Stillzeit, hat.

Als gefährlich oder schädlich wird es allerdings nicht eingestuft.

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du deine Hebamme oder deinen Arzt bzw. deine Ärztin um Rat fragen.

4. Wie wirkt Baldrian während der Stillzeit?

Direkt vorweg: Wissenschaftlich belegt ist die Wirkung von Baldrian nicht, auch wenn es eine Reihe von Studien dazu gibt. Trotzdem wird das Heilkraut seit mehr als 200 Jahren in der traditionellen Medizin verwendet – hauptsächlich zur Linderung von Angst, Stress, innerer Unruhe, Nervosität und leichten Ein- sowie Durchschlafstörungen. Dabei gilt Baldrian als besonders verträglich und schonend.

5. Welche Nebenwirkungen kann Baldrian für stillende Mütter haben?

Neben den zahlreichen positiven Eigenschaften, die Baldrian zugeschrieben werden, kann das pflanzliche Heilmittel auch einige Nebenwirkungen haben. Diese treten oftmals auf, wenn eine zu hohe Dosis (circa 20 g) eingenommen wird.

Um Übelkeit, Bauch- sowie Kopfschmerzen, Müdigkeit, zittrige Hände oder Schwindel zu vermeiden, solltest du dich deshalb immer an die empfohlene Dosierung des Arzneimittels halten.

Hinweis: Eine allergische Reaktion kann sich nach der Einnahme von Baldrian in Form von Juckreiz, Haut- und Augenrötungen äußern.

6. Rezept: Tee mit Baldrian zur Stresslinderung in der Stillzeit

Neigst du während der Stillzeit zu Stress, kannst du dir mit dem Rezept von wildblumenpfad.de die beruhigenden Eigenschaften von Baldrian in Form von Tee zunutze machen. Bist du dir unsicher, ob du Baldrian-Tee während der Stillzeit trinken darfst, frag deine Hebamme oder deinen Arzt bzw. deine Ärztin um Rat.

Für die Zubereitung brauchst du nur diese beiden Zutaten:

  • zwei Teelöffel Baldrianwurzel (getrocknet und zerkleinert)
  • 250 ml Wasser

Und so wird der Anti-Stress-Tee gemacht:

  1. Gib die getrocknete sowie zerkleinerte Baldrianwurzel in einen Topf mit kaltem Wasser.
  2. Den Topfinhalt zum Kochen bringen und für rund 15 Minuten sanft köcheln lassen.
  3. Anschließend den Tee abseihen und in eine ausreichend große Tasse füllen. Fertig!

Hinweis: Mehr als zwei bis drei Tassen über den Tag verteilt solltest du in der Stillzeit nicht von dem Anti-Stress-Tee trinken.

Welchen Tee trinkst du in der Stillzeit am liebsten? Oder hast du vielleicht sogar ein passendes Rezept mit Baldrian parat? Verrate uns deine Tipps und Ideen!
0
Wir freuen uns auf deine Tipps:x

8. Welche Mineralstoffe sind in der Stillzeit besonders wichtig?

Im Folgenden findest du eine Übersicht mit wichtigen Mineralstoffen, deren täglicher Bedarf in der Stillzeit in der Regel ansteigt:

Unsere Expertin

Diplom-Ökotrophologin Pamela Koch hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Pamela Koch ist Diplom-Ökotrophologin und Ernährungstherapeutin. Seit 14 Jahren berät sie Familien und Multiplikator*innen wie Erzieher*innen zu den Themen Allergieprävention, Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit sowie von Säuglingen und Kindern.

In Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kinderärzten und Hebammen hat sie in Ihrer Praxis mittlerweile mehr als 2.000 Familien beraten. Als dreifache Mutter liegen ihr die gesunde Ernährung und die therapeutische Unterstützung von Familien besonders am Herzen.

Weitere Tipps, hilfreiche Informationen und einfache Rezepte zum Nachmachen rund um Ernährung in der Schwangerschaft, Stillen und Babyernährung findest du ebenfalls hier.

Du möchtest dich zum Thema „Ernährung in der Stillzeit“ ebenfalls mit anderen Mamas aus unserer Community austauschen? Dann komm gerne in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas – Unsere Fragen und Antworten“.

Wiebke Tegtmeyer
Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Nach meinem Bachelor in Medienkultur, einem Volontariat und einigen Jahren Erfahrung als (SEO-)Texterin bin ich passenderweise nach meiner zweiten Elternzeit bei Echte Mamas gelandet. Hier kann ich als SEO-Redakteurin meine Leidenschaft für Texte ausleben, und auch mein Herzensthema Social Media kommt nicht zu kurz. Dabei habe ich mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Ernährung von der Schwangerschaft über die Stillzeit bis hin zum Babybrei beschäftigt. Und wenn ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euer Baby seid, kann ich euch garantiert passende Vorschläge liefern. Außerdem nutze ich die Bastel-Erfahrungen mit meinen beiden Kindern für einfache DIY-Anleitungen. Wenn der ganz normale Alltags-Wahnsinn als 2-fach Mama mich gerade mal nicht im Griff hat, fotografiere ich gern, gehe meiner Leidenschaft für Konzerte nach oder bin im Volksparkstadion zu finden.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen