Ab wann darf mein Baby Pfannkuchen essen? Tipps und Rezepte

Ob herzhaft oder süß: Pfannkuchen schmecken grundsätzlich der ganzen Familie. Traditionell wird die Mehlspeise mit Eiern, Zucker und Milch zubereitet. Darf ein Baby daher schon Pfannkuchen essen? Wir erklären dir, worauf du achten musst und wie du kindgerechte Eierkuchen ganz einfach selbst zubereitest. Viel Spaß beim Lesen und wir wünschen einen guten Appetit!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Da Pfannkuchen traditionell mit Zucker, Eiern, Milch und Salz zubereitet werden, ist die Mehlspeise in dieser Form für Babys noch nicht unbedingt geeignet.
  • Für Säuglinge sollte der Pfannkuchenteig frei von Zucker, Salz, Eiern und Kuhmilch sein. Hierfür bieten sich vor allem pflanzliche Milchalternativen, Haferflocken sowie Obst zum Süßen an.
  • Experten raten dazu, Babys erst nach dem ersten Geburtstag klassische Pfannkuchen anzubieten. Die gesunde Variante kann aber auch schon etwas früher (in der Beikost-Phase) zum Probieren serviert werden.
  • Aufgrund der Größe sind Pfannkuchen und Pancakes bei den Kleinen als Snack oder Frühstücksalternative sehr beliebt.

2. Darf mein Baby Pfannkuchen essen?

In der Regel spricht mit dem Start der Beikost nichts gegen Pfannkuchen für dein Baby. Natürlich solltest du dem kleinen Würmchen nicht direkt einen kompletten Eierkuchen samt Belag anbieten. Beginne mit winzigen Probiergrößen vom puren Teig und schaue, wie dein Spatz sowie die Verdauung des Babys auf die Pfannkuchen reagiert. Besonders, wenn du auf breifreie Beikost setzen möchtest, bieten sich Pfannkuchen an. Als Fingerfood beim Baby-led Weaning sind sie nahezu perfekt.

Tatsächlich sind Pancakes aufgrund der kompakten Größe sogar prima als Snack für Babys und Kleinkinder geeignet, da sie das Lebensmittel gut greifen und problemlos halten können.

3. Ab wann sind Pfannkuchen fürs Baby erlaubt?

Die klassischen Pfannkuchen werden mit Eiern, Zucker und Milch zubereitet. Lecker! Aber nicht unbedingt etwas, was auf dem Speiseplan deines Babys stehen sollte. Daher empfehlen Experten Pfannkuchen für Säuglinge bzw. Kleinkinder erst ab dem dreizehnten Lebensmonat (also nach dem ersten Geburtstag).

Tipp: Möchtest du deinem Baby schon vorher Pfannkuchen zum Probieren geben, kannst du den Teig ohne Zucker, Eier und Kuhmilch selbst zubereiten. Auch Salz ist für Säuglinge grundsätzlich nicht zu empfehlen. Um ein wenig natürliche Süße in den Teig zu bekommen, sind Bananen oder Apfelmus ideal.

4. Sind Pfannkuchen ohne Zucker für mein Baby gesund?

Obwohl sich Pfannkuchen sowohl süß als auch herzhaft essen lassen, wird mit der Mehlspeise häufig ein Dessert assoziiert. Aber sind die Eierkuchen wirklich so zuckrig? Nein. Denn Pfannkuchen können auch ohne Zucker zubereitet werden. Also perfekt für kleine Schleckermäuler – und auch deutlich gesünder.

Nährwerte von Pfannkuchen ohne Zucker (je 100 g)

Brennwert: 617 kJ
Kalorien: 147 kcal
Protein: 6,8 g
Kohlenhydrate: 22,4 g
Fett: 3,1 g

5. Rezepte: Pfannkuchen fürs Baby ganz einfach selber machen

Das Zubereiten von gesunden Pfannkuchen für deinen Nachwuchs, die auch noch schmecken, ist keine Zauberei. Wir haben dir vier tolle Rezepte zusammengestellt, die sich schnell und einfach nachmachen lassen.

Pfannkuchen fürs Baby: einfaches Grundrezept

Das Pfannkuchen-Grundrezept von breifreibaby.de ist wirklich einfach und lässt sich sogar ganz ohne Zucker und Vollmilch zubereiten.

Benötigte Zutaten:

  • 250 ml Buttermilch
  • zwei Eier
  • 30 g Butter
  • 180 g Dinkelmehl
  • ein Teelöffel Backpulver
  • etwas Salz
  • etwas Öl

Easy Zubereitung:

  1. Schlage die beiden Eier zusammen mit der Buttermilch locker auf.
  2. Zerlasse nun die Butter in einer Pfanne, welche du anschließend auch zur Zubereitung der Pfannkuchen nutzen möchtest.
  3. Jetzt die Butter zu den Eiern und der Buttermilch geben.
  4. Gib nun das Mehl sowie das Backpulver in eine Schüssel und dazu dann den Eier-Butter-Buttermilch-Mix.
  5. Die Pfanne mit etwas Öl einpinseln und die Pfannkuchen darin bei hoher Hitze für rund drei Minuten auf jeder Seite ausbacken.

Leckere Pfannkuchen fürs Baby ohne Ei und Milch

Es geht nicht nur ohne Zucker, sondern auch ohne Ei – und schmecken tun die Pfannkuchen von babybrei-selber-machen.de auch noch!

Das brauchst du:

  • 280 g Dinkelmehl
  • 400 ml pflanzliche Milch
  • 60 g Apfelmark
  • 180 ml Wasser (mit Kohlensäure)
  • einen halben Teelöffel Backpulver
  • etwas Öl

So werden die Pfannkuchen zubereitet:

  1. Gib das Mehl sowie die Milch zusammen in eine Schüssel und verrühre alles zu einem glatten Teig.
  2. Nun das Apfelmark dazugeben.
  3. Lasse den Teig für die Pfannkuchen rund 15 bis 30 Minuten ruhen.
  4. Anschließend kommen Backpulver und kohlensäurehaltiges Wasser dazu.
  5. Etwas Öl in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen.
  6. Fülle nun ausreichend Teig in die Bratpfanne und lasse den Pfannkuchen von beiden Seiten schön goldbraun werden.

Fruchtige Baby-Pfannkuchen mit Banane

Mit nur vier Zutaten zauberst du die leckeren Pfannkuchen mit Banane von breirezept.de – das schmeckt der ganzen Familie. Versprochen!

Was du benötigst:

  • zwei Eier
  • eine Banane
  • ein Esslöffel Vollkornmehl
  • drei Esslöffel Haferflocken

So geht’s:

  1. Im ersten Schritt pürierst du die Banane möglichst fein.
  2. Mische anschließend Mehl, Eier sowie die Haferflocken für eine Extraportion Eisen darunter.
  3. In einer beschichteten Pfanne kannst du die Baby Pfannkuchen mit Banane in wenigen Minuten bei geringer Hitze schön ausbacken lassen.

Gesunde Pfannkuchen ohne Zucker

Für die Kleinen sollte es möglichst gesund sein. Da kommen die Baby Pfannkuchen ohne Zucker von gutekueche.de gerade richtig.

Diese Zutaten brauchst du:

  • 250 g Mehl
  • vier Eier
  • etwas Salz
  • 300 ml Milch
  • 300 ml Wasser
  • vier Teelöffel Öl

In wenigen Minuten zubereitet:

  1. Heize den Backofen auf 80 Grad (Ober- und Unterhitze) vor.
  2. Nun füllst du das Mehl in eine Schüssel und gibst sowohl die Milch als auch das Wasser dazu.
  3. Schlage die Eier auf und gib auch diese gemeinsam mit etwas Salz zu dem Mehl.
  4. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
  5. Etwas Öl in die Pfanne geben und erhitzen.
  6. Jetzt etwa drei Löffel Teig in die Pfanne geben und von jeder Seite zwei Minuten backen.
  7. Die fertigen Pfannkuchen kannst du ganz einfach im vorgeheizten Backofen warm halten.

Wenn du dich generell für das Thema „Babyernährung“ interessierst, dann schau doch mal hier:

Kommen bei euch zu Hause schon Pfannkuchen für die Kleinen auf den Tisch? Vielleicht hast du ja sogar einen tollen Tipp, mit welchem die beliebte Mehlspeise besonders gut schmeckt? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x