Yamswurzel bei Kinderwunsch: So kann Yams dir helfen

Hast du schon von der Yamswurzel gehört? Wenn nicht, dann wird es aber höchste Zeit! In Südamerika und Asien wird Yams schon seit Jahrtausenden als wertvolle Heilpflanze eingesetzt. Und auch bei uns in Europa wird es als „Superfood“ immer beliebter. Kein Wunder: Besonders für uns Frauen hat die Yamswurzel nämlich zahlreiche positive Wirkungen. Sie kann dir sogar dabei helfen, schwanger zu werden. Wie die Yamswurzel bei Kinderwunsch wirkt, was du dabei beachten solltest und alle anderen wichtigen Infos zu dieser „Wunderwurzel“ haben wir hier für dich zusammengestellt.

1. Was genau ist Yams eigentlich?

Hinter dem Namen Yams verbirgt sich die Yamswurzel (auch Dioscorea). Es gibt ca. 800 Arten dieser Nutzpflanze, die hauptsächlich in tropischen Gebieten wachsen. In Europa kommen nur wenige Arten vor, und die Pflanze war lange Zeit kaum bekannt. In Asien und Südamerika hingegen wird Yams seit Jahrtausenden als Nutz- und Heilpflanze verwendet.

Die amerikanischen Ureinwohner bezeichnen Yams auch als „Frauenpflanze“, da sie uns bei vielen gesundheitlichen Problemen helfen kann. Und auch, wenn du schwanger werden möchtest, kann die Yamswurzel dir helfen, deinen Kinderwunsch in die Tat umsetzen.

In Europa findest du die Yamswurzel in den meisten Fällen nicht frisch, sondern als verarbeitetes Extrakt in verschiedenen Produkten. Falls du die Wurzel doch mal im Supermarkt entdeckst, solltest du sie auf keinen Fall roh essen – dann ist sie nämlich giftig! Gekocht schmeckt Yams ähnlich wie Esskastanien oder Süßkartoffeln.

2. Wie kann mir Yamswurzel bei meinem unerfüllten Kinderwunsch helfen?

Yams enthält viel von dem sogenannten Phytohormon Diosgenin, das unserem körpereigenen Progesteron sehr ähnlich ist. Progesteron ist auch unter dem Namen „Gelbkörperhormon“ bekannt und zusammen mit dem weiblichen Sexualhormon Östrogen dafür verantwortlich, dass unser Zyklus regelmäßig ist, und wir schwanger werden können. In der ersten Zyklushälfte bildet unser Körper mehr Östrogen, in der zweiten Hälfte mehr Progesteron.

Verschiedene Ursachen können dazu führen, dass unser Hormonspiegel durcheinandergerät, und der Zyklus unregelmäßig wird. Übrigens einer der häufigsten Gründe, wenn du nicht schwanger wirst.

Die Yamswurzel kann dich bei deinem Kinderwunsch unterstützen, indem sie regulierend auf deinen Hormonhaushalt wirkt. Das Diosgenin trägt dazu bei, deine Hormone auf natürliche Weise zu stabilisieren, und kann so für einen regelmäßigeren Zyklus sorgen:

Yamswurzel bei Progesteronmangel

Wenn du schwanger werden möchtest, spielt Progesteron dabei eine wichtige Rolle. Dein Körper produziert das sogenannte Gelbkörperhormon normalerweise in der zweiten Zyklushälfte. Es bereitet deine Gebärmutter auf die mögliche Einnistung einer befruchteten Eizelle vor und verhindert deine Regelblutung. Wenn dein Körper zu wenig Progesteron produziert, spricht man deshalb auch von einer Gelbkörperschwäche. Sie verkürzt die zweite Zyklushälfte und verhindert dadurch, dass die Eizelle sich einnisten kann. Das heißt, selbst wenn das Ei befruchtet ist, wird es mit der Regelblutung wieder abgestoßen. In diesem Fall bemerkst du vermutlich nicht einmal, dass du schwanger gewesen bist.

Das Diosgenin aus der Yamswurzel ist dem Progesteron sehr ähnlich. Es kann dabei helfen, einen Progesteronmangel auszugleichen, und deine Hormone somit wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Außerdem regt es deinen Körper dazu an, selbst wieder mehr Progesteron zu produzieren.

Yams gegen Östrogendominanz und Östrogenmangel

Neben dem Progesteron spielt auch das Östrogen eine wichtige Rolle für eine Schwangerschaft. Dabei kommt es häufig allerdings gar nicht wie angenommen zu einem Östrogenmangel, sondern im Gegenteil zu einer Östrogendominanz. Das heißt, in deinem Körper ist aus verschiedenen Gründen zu viel Östrogen enthalten. In diesem Fall nützt es leider auch nichts, wenn er genügend Progesteron produziert. Denn durch den erhöhten Östrogenspiegel werden die Hormone so aus dem Gleichgewicht gebracht, dass eine Regelblutung ausgelöst und die Eizelle abgestoßen wird. Dein Frauenarzt kann über einen Labortest herausfinden, ob du an einer Östrogendominanz leidest.

Ähnlich wie bei einem Progesteronmangel kann die Yamswurzel dir auch bei einer Östrogendominanz helfen, indem sie ausgleichend und stabilisierend auf deinen Hormonhaushalt wirkt.

3. Wo kann ich Yamswurzel kaufen?

In Deutschland und Europa ist Yams erst auf dem Vormarsch und gehört daher (noch) nicht zum Standardsortiment vom Discounter um die Ecke. Allerdings bekommst du frische Yamswurzel häufig in Asia-Märkten, Reformhäusern und mit etwas Glück auch in größeren Supermärkten. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Wurzel fest ist und keine fauligen Stellen hat.

Einfacher zu bekommen sind Produkte mit Yams-Extrakt. In Reformhäusern, einigen Drogerien, Apotheken, Fachgeschäften für Naturheilkunde und online kannst du verschiedene Yams-Produkte kaufen, zum Beispiel (Affiliate-Links):

Die Preise variieren abhängig von Darreichungsform, Konzentration, Qualität und Hersteller. Kapseln mit Yamswurzel-Extrakt zum Beispiel beginnen bei ca. 20 € pro 100 g, Pulver bei ca. 10 € pro 100 g.

4. Wie kann ich Yamswurzel zubereiten oder einnehmen, um meinen Kinderwunsch zu unterstützen?

Wenn du die Möglichkeit hast, frische Yamswurzel zu kaufen, empfehlen wir dir diese Variante. Yams ist nämlich nicht nur gesund, sondern auch wirklich lecker. Aber ACHTUNG: Rohe Yamswurzel ist giftig! Du musst sie also unbedingt kochen, bevor du sie isst.

Yams wird – wie Kartoffeln – ca. 10 bis 20 Minuten in Salzwasser gekocht. Yamswurzeln können im Ganzen in den Kochtopf, dickere Knollen schneidest du aber am besten in kleinere Stücke, damit sie vollständig durchgaren.

Yamswurzeln kannst du praktisch wie Kartoffeln verwenden. Sie schmecken gut gebraten, gebacken, frittiert, gedämpft oder püriert. Du kannst sie in Suppen, Salaten oder als Beilage verarbeiten. Yams ist eine vielseitige Zutat, die wunderbar zu herzhaften, süßen oder auch scharf gewürzten Gerichten passt.

Falls du lieber Kapseln, Pulver, Tee oder Creme mit Extrakten aus der Yamswurzel ausprobieren möchtest, um deinen Kinderwunsch zu unterstützen, solltest du unbedingt die jeweilige Packungsbeilage beachten. Die Konzentration des Wirkstoffs kann in den einzelnen Produkten nämlich sehr unterschiedlich ausfallen.

Yamscreme (Affiliate-Link) kannst du zum Beispiel 1-2 Mal pro Tag auftragen. Am besten an einer Stelle, an der deine Haut besonders weich ist, da sie den Wirkstoff dann besser aufnehmen kann. Also zum Beispiel an den Achseln, den Innenseiten der Oberschenkel oder an deiner Brust.

Die meisten Kapseln (Affiliate-Link) mit Yams nimmt man zwei Mal täglich ein. Aber auch hier bitte vorher einmal auf die Packungsbeilage schauen.

5. Kann Yamswurzel auch Nebenwirkungen haben?

Auch wenn Yams ein reines Naturprodukt ist, kann es gelegentlich zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Auch bei bestimmten Vorerkrankungen solltest du lieber auf die Wurzel verzichten. Sprich deshalb unbedingt einmal mit deinem Arzt, bevor du Yamswurzel isst oder einnimmst, um deinen Kinderwunsch in die Tat umzusetzen.

Falls du Yams nicht verträgst, kann es zu Bauchschmerzen, Übelkeit oder Durchfall kommen. Typische Nebenwirkungen nach der Einnahme von Yamskapseln können ebenfalls Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen oder Kopfschmerzen sein. In vielen Fällen hast du das Yamsextrakt dann überdosiert. Creme oder Gel mit Yamswurzel können zu Hautausschlag oder Rötungen führen.

In allen Fällen solltest du deinen Arzt informieren und keine weiteren Yams-Produkte zu dir nehmen. Wenn du an Problemen mit der Leber leidest oder eine Lebererkrankung hast, solltest du generell auf Yamswurzel verzichten.

6. Darf ich Yamswurzel in der Schwangerschaft essen – oder nur bei Kinderwunsch?

Wenn du schwanger bist, solltest du grundsätzlich erst einmal lieber auf Yams verzichten. Die Yamswurzel kann dir zwar bei deinem Kinderwunsch helfen, indem sie regulieren auf deinen Hormonhaushalt wirkt. Während der Schwangerschaft kann sie aber genau dadurch einiges durcheinanderbringen. Außerdem gibt es keine ausreichenden und aussagekräftigen Studien über die Wirkung von Yams in der Schwangerschaft.

Wenn du unter starker Übelkeit, Wassereinlagerungen oder vorzeitigen Wehen leidest, kannst du mit deinem Arzt besprechen, ob du versuchen kannst, die Beschwerden mit Yams zu lindern. Aber bitte nicht einfach loslegen! Wenn du zwei oder drei Tage vor der Geburt wieder zur Yamswurzel greifst, kann das helfen, deinen Geburtskanal auf die anstehende Geburt vorzubereiten. Aber auch hier gilt: Bitte vorher einmal mit Arzt oder Hebamme sprechen!

Übrigens: In der Stillzeit solltest du ebenfalls auf die Yamswurzel verzichten. Es gibt zwar keinen Nachweis, dass Yams deinem Baby schaden kann – das Gegenteil ist aber ebenso wenig bewiesen.

7. Yamswurzel bei Kinderwunsch oder doch lieber Mönchspfeffer?

Wenn du schwanger werden möchtest, und es bisher nicht geklappt hat, hast du bestimmt schon mal von Mönchspfeffer gehört. Genauso wie die Yamswurzel kann er deinen Kinderwunsch auf natürliche Weise unterstützen. Denn auch Mönchspfeffer kann deinen Hormonhaushalt regulieren und für einen regelmäßigeren Zyklus sorgen. Genau wie die Yamswurzel kann er dazu beitragen, eine Gelbkörperschwäche auszugleichen und das Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron wiederherzustellen.

Die wichtigste Eigenschaft von Mönchspfeffer ist allerdings, dass er deinen Prolaktinspiegel senken kann. Das Hormon regt die Milchbildung an und trägt gleichzeitig dazu bei, Follikelreifung und Eisprung zu verhindern. Genau das kann auch ein Grund dafür sein, wenn dein Kinderwunsch nicht in Erfüllung geht. Falls dein Arzt also ein erhöhten Prolaktinspiegel feststellt, hast du mit Mönchspfeffer bessere Chancen als mit Yams.

Auch wenn du unter dem polyzystischem Ovarialsyndrom (PCO) leidest, solltest du lieber zu Mönchspfeffer greifen. Denn dadurch, dass er dazu beiträgt, den Prolaktinspiegel in deinem Blut zu senken, kann er gleichzeitig dabei helfen, auch deine anderen Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Deine Follikel können richtig heranreifen, und der Einsprung kann ausgelöst werden.

8. Yamswurzel als Verhütungsmittel?

Wenn du dich über die Yamswurzel bei Kinderwunsch informierst, wunderst du dich vielleicht, dass teilweise über Yams als Verhütungsmittel geschrieben wird. Tatsächlich kam die Wurzel bei den amerikanischen Ureinwohnern bei der Verhütung zum Einsatz und war 1942 auch die Vorlage für die erste Form der Anti-Baby-Pille.

Ein Stoff, der in der Yams-Sorte „Mexican Wild Yam“ vorhanden ist, soll außerdem dazu beitragen, den Zervixschleim dicker zu machen, damit die Spermien nicht mehr durch ihn hindurch kommen.

Ob du Yams wirklich als Verhütungsmittel einsetzen kannst, ist heute relativ umstritten. Auf jeden Fall müsstest du dafür täglich eine relativ hohe Menge davon einnehmen. Die häufigste Angabe sind hier 3.000 mg täglich – und das über mehrere Wochen oder sogar Monate. So lange kann es nämlich dauern, bis diese Verhütungsmethode „sicher“ sein soll. Dabei solltest du dann allerdings auch nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, keine Medikamente nehmen und nicht zu viel Zucker essen – das alles kann die Wirkung nämlich beeinträchtigen.

Wenn du ganz sichergehen willst, dass die Yamswurzel sich nicht negativ auf deinen Kinderwunsch auswirkt, kann es Sinn machen, sie nur in der zweiten Zyklushälfte einzunehmen. Aber auch hier gilt: Sprich am besten einmal mit deinem Arzt.

9. Abgesehen vom Kinderwunsch: Warum Yams als Frauenpflanze gilt

Der Beiname „Frauenpflanze“ kommt nicht von ungefähr. Denn abgesehen von ihrem positiven Einfluss auf deinen Hormonhaushalt wirkt die Yamswurzel auch krampflösend und enthält viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, wie zum Beispiel Vitamin B1, B6 und Vitamin C, sowie Eisen, Zink, Folsäure, Kalzium, Magnesium und Kupfer.

Deshalb kann Yams dir auch helfen bei:

  • PMS und Menstruationsbeschwerden – hier solltest du Yams ab der zweiten Zyklushälfte nehmen, also ab dem Tag deines Eisprungs.
  • Wechseljahrsbeschwerden – am besten beginnst du mit der regelmäßigen Einnahme von Yams, wenn deine Zyklen seltener werden, und kurz bevor die Wechseljahre beginnen.

Und auch allgemein kann die Wunderwurzel deine Gesundheit positiv beeinflussen. Denn sie:

  • unterstützt Herz-Kreislaufsystem
  • fördert Stoffwechsel
  • hemmt Entzündungen
  • begünstigt Abnehmen
  • stabilisiert Blutzucker
  • beugt Pigmentstörungen vor
  • verlangsamt Hautalterung
  • mindert Schmerzen
  • löst Krämpfe

Das klingt doch alles super, oder? Vielleicht hilft die Yamswurzel ja auch dir, deinen Kinderwunsch wahr werden zu lassen. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert – wir drücken die Daumen!

Du möchtest dich mit anderen Mamas austauschen, die sich auch ein Baby wünschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Echte Mamas mit Kinderwunsch“.

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern. Ich liebe den Hafen, fotografiere gern, gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Social Media und Texte ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.