Schinken in der Schwangerschaft: Welche Sorten sind erlaubt?

Eine Schwangerschaft bringt viele Veränderungen mit sich. Und zwar nicht nur für unseren Körper, sondern auch für unsere Ernährung. Denn nicht alles, was wir bisher gern gegessen haben, ist auch in den nächsten neun Monaten erlaubt. Unter anderem sollten Schwangere auf alle Produkte verzichten, die rohes Fleisch enthalten. Welche Regeln dabei für Schinken in der Schwangerschaft gelten, erklären wir dir hier.

1. Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Bei Schinken hängt es von der Sorte ab, ob du ihn in der Schwangerschaft essen darfst oder nicht.
  • Kochschinken ist erlaubt, weil er bei der Herstellung ausreichend erhitzt wird, um mögliche Krankheitserreger (Toxoplasmose) abzutöten.
  • Auf Rohschinken solltest du verzichten, wenn du schwanger bist. Denn erwird nach dem Pökeln nur geräuchert oder an der Luft getrocknet und nicht ausreichend erhitzt.
  • Eine Infektion mit Toxoplasmose ist für dich m Normalfall ungefährlich. Für dein ungeborenes Baby kann sie im schlimnsten Fall lebensbedrohlich werden.

2. Ist Schinken in der Schwangerschaft erlaubt?

Das hängt davon ab, welche Sorte Schinken es ist. Einige Sorten wie zum Beispiel Kochschinken werden gepökelt und gebrüht. Das heißt, das Fleisch wird bei mindestens 70 Grad ausreichend erhitzt, um mögliche Krankheitserreger abzutöten. Das sieht bei Rohschinken, der nach dem Pökeln nur geräuchert oder an der Luft getrocknet wird, leider anders aus. In diesem Fall reichen die Temperaturen nicht aus, um Erreger von Toxoplasmose und Co. auszuschalten. Eine Infektion damit kann für dein ungeborenes Babys im schlimmsten Fall tödlich sein. Deshalb solltest du auf Sorten wie Serrano-Schinken, Lachsschinken oder Parma-Schinken während der Schwangerschaft verzichten.

Übrigens: Prinzipiell ist (gekochter) Schinken während der Schwangerschaft sogar gesund. Denn er enthält viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine wie Eisen, Vitamin B 12 und Zink.

3. Welchen Schinken darf ich während der Schwangerschaft essen?

Du kannst im Prinzip alle Sorten Schinken essen, die gekocht bzw. gebrüht und damit ausreichend erhitzt wurden. Dazu gehören Kochschinken, Saftschinken, Prager Schinken, Kasseler Schinken und Bierschinken. Ob dein Lieblingsschinken zu den erlaubten Sorten gehört, erkennst du übrigens ganz einfach an der Farbe. Während gekochter Schinken blass rosa aussieht, hat Rohschinken eine eher rötliche Farbe sowie einen Anteil an weißem Fett.

4. Und welche Sorten Schinken sind tabu, wenn ich schwanger bin?

Auf ungekochten Rohschinken solltest du während der Schwangerschaft verzichten. Im Gegensatz zu Kochschinken wird er nämlich nach dem Pökeln nur geräuchert oder luftgetrocknet. Dadurch werden mögliche Keime nicht abgetötet, und es besteht die Gefahr, dass du dich damit infizierst. Aus Rohschinken werden zum Beispiel Parma-Schinken, Serrano-Schinken, Lachsschinken oder Schwarzwälder Schinken hergestellt. Deshalb solltest du diese Sorten möglichst nicht essen, wenn du schwanger bist – auch, wenn sie natürlich besonders zu Spargel lecker sind. Eine Ausnahme ist Pizza mit Schinken. Wenn er nämlich im Ofen gut durchgebacken wird, ist auch luftgetrockneter Schinken (in Maßen) in Ordnung. Das gleiche gilt für Speck, wenn du ihn komplett durchbrätst oder kochst.

5. Warum kann roher Schinken gefährlich sein?

Dadurch, dass der Schinken bei der Herstellung nicht ausreichend erhitzt wird, kann er Keime wie zum Beispiel Toxoplasmose-Erreger enthalten. Im Normalfall ist eine Infektion für dich selbst zwar ungefährlich. Vielleicht bemerkst du sie nicht einmal. Für dein ungeborenes Baby kann sie allerdings lebensbedrohlich sein. Denn Toxoplasmose-Erreger können sein Gehirn schädigen und im schlimmsten Fall eine Früh-, Fehl- oder Totgeburt auslösen. Auch wenn dein Baby überlebt, kann es zu schwersten Behinderungen kommen. Wird die Infektion rechtzeitig entdeckt, bekommst du ein Antibiotikum, damit dein Baby sich nicht bei dir ansteckt.

Übrigens: Wenn du schon vor der Schwangerschaft Toxoplasmose hattest, kannst du beruhigt sein. Denn in diesem Fall kannst du dich kein zweites Mal damit anstecken. Das ist auch der Grund, warum die meisten Frauenärzte während der Schwangerschaft einen Toxoplasmose-Test anbieten.

6. Ich habe rohen Schinken während der Schwangerschaft gegessen – und jetzt?

Falls du schwanger bist und versehentlich doch einmal Rohschinken gegessen hast – keine Panik! Das bedeutet natürlich nicht, dass du dich automatisch auch mit Toxoplasmose infiziert hast. Denn nicht jeder Schinken enthält die Erreger. Am besten achtest du in den nächsten Tagen darauf, ob du Symptome wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen bekommst oder extrem müde bist. In diesem Fall solltest du das einmal von deinem Arzt abklären lassen. Er kann über ein Blutbild feststellen, ob du Toxoplasmose hast oder nicht. Dieser Text ist auch möglich, wenn du beunruhigt bist und auf Nummer sichergehen möchtest.

7. Woraus sollte ich als Schwangere achten, wenn ich Schinken kaufe?

Wie gesagt kannst du Roh- und Kochschinken relativ leicht anhand der Farbe unterscheiden. Kochschinken ist blassrosa, Rohschinken hat eine kräftige, dunkle Farbe und häufig einen weißen Fettanteil. Wichtig ist, dass du nur abgepackten, frischen Schinken kaufst. Auf Schinken von der Fleischtheke solltest du lieber verzichten. Nach dem Kauf gehört Schinken auf jeden Fall in den Kühlschrank, und Du solltest ihn zeitnah verbrauchen. Am besten kaufst du immer nur soviel, wie du in zwei oder maximal drei Tagen auch isst. Und wenn du rohen Schinken wie Speck kaufst, um ihn zu braten oder zu kochen, solltest du vorher und nachher unbedingt deine Hände gründlich waschen – genau wie Brettchen, Messer und Co.

Jetzt wünschen wir dir guten Appetit und noch eine schöne Kugelzeit!

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier.

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Beliebteste
NeuesteÄlteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
2
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x