Kupfer in der Schwangerschaft: Zusatzpräparate unnötig

Kupfer ist nicht nur ein chemisches Element, sondern auch ein für den menschlichen Organismus wichtiges Spurenelement. Es trägt u.a. zur Bildung von roten Blutkörperchen bei. Aber brauchst du tatsächlich extra Kupfer in der Schwangerschaft? Wie viel davon ist nötig, und wie nimmst du es am besten zu dir? Das alles erfährst du hier bei uns.

1. Das Wichtigste auf einen Blick

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.

  • Kupfer ist wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen.
  • In der Schwangerschaft kann dein Blutvolumen um bis zu 40 % ansteigen.
  • Achte deshalb besonders in dieser Zeit darauf, deinen normalen, täglichen Bedarf an Kupfer  von 1,0 bis 1,5mg zu decken.
  • In vielen Lebensmitteln ist bereits Kupfer enthalten.
  • Bei einer ausgewogenen Ernährung sind deshalb keine extra Präparate notwendig.

2. Wofür du Kupfer in der Schwangerschaft brauchst

Bei Kupfer handelt es sich um ein Spurenelement, das in allen pflanzlichen und tierischen Geweben vorkommt. Es ist wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen. Hier horchst du als Schwangere sicherlich auf – denn in dieser Zeit kann dein Blutvolumen um bis zu 40 % ansteigen.

Damit ist klar: Die Blutbildung spielt eine große Rolle für einen guten Schwangerschaftsverlauf. Es unterstützt außerdem die Entwicklung des Babys, indem es zur Bildung von Organen, der Blutgefäße und des Skelett- und Nervensystems beiträgt.

Kupfer erfüllt aber auch noch andere wichtige Funktionen: Es stärkt die Fähigkeit deines Körpers, Gewebe zu reparieren und Zucker abzubauen. Und es sorgt dafür, dass dein Haar wächst und gesund aussieht.

3. Wie viel Kupfer ist in der Schwangerschaft nötig?

Kurz gesagt, genau so viel wie außerhalb der Schwangerschaft. Jeder Mensch sollte pro Tag etwa 1,0 bis 1,5mg Kupfer täglich zu sich nehmen – in der Schwangerschaft ist es ratsam, darauf ein wenig mehr zu achten als „unter normalen Umständen“. Über eine ausgewogene Ernährung mit kupferhaltigen Lebensmitteln sollte dies problemlos gelingen.

4. Diese Lebensmittel enthalten Kupfer

Kupfer ist in Meeresfrüchten, Nüssen, Samen, Weizenkleie, Vollkornprodukten, Grünzeug und sogar in einigen Kakaoprodukten enthalten. Hier geben wir dir ein paar konkrete Beispiele, mit denen du deinen Kupferhaushalt auf Vordermann bringen kannst:

  • Cashewkerne
  • Haselnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Kakao
  • Sojabohnen
  • Weiße Bohnen
  • Kichererbsen
  • Linsen
  • Schalentiere

5. Kupfer in der Schwangerschaft über extra Präparate?

Wenn du dich gesund und abwechslungsreich ernährst, nimmst du während der Schwangerschaft wahrscheinlich genug Kupfer zu dir und musst kein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Wenn diese Lebensmittel nicht in deiner Ernährung vorkommen, kannst du Kupfer über ein gut dosiertes Schwangerschaftsvitamin zuführen. Sprich dich dazu aber am besten mit deinem Arzt oder deiner Ärztin ab, um eine optimale, sinnvolle Kombination aus Zusatzstoffen zu gewährleisten.

6. Was passiert bei Kupfermangel in der Schwangerschaft?

Tatsächlich ist ein Kupfermangel – im Gegensatz zu einem Eisenmangel in der Schwangerschaft – eher ungewöhnlich, zumal Kupfer in vielen Lebensmitteln vorkommt und vom Körper gut gespeichert werden kann. Wenn du dir Sorgen machst, dass du nicht genug Kupfer zu dir nimmst, kannst du den Wert über einen Bluttest beim Arzt oder bei der Ärztin feststellen lassen.

Eine Überdosierung kann hingegen übrigens schädlich sein- halte dich also an eine gesunde Ernährung und nehme Kupfer-Präparate nur ein, wenn sie dir ärztlich verschrieben wurden.

Unsere Expertin

Ernährungsexpertin Lydia Wilkens von essenZ Hamburg hat diesen Artikel inhaltlich geprüft.Dieser Text wurde inhaltlich geprüft von Ernährungswissenschaftlerin Lydia Wilkens. Die Diplom-Ökotrophologin hat 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Ernährungskommunikation und -beratung. Als zweifache Mutter liegt einer ihrer Schwerpunkte im Ernährungsteam von essenZ, Dr. Heike Niemeier in Hamburg und der Schule des Essens in der Ernährungsberatung und -therapie von Familien und Kindern.

Außerdem führt sie Ernährungsprojekte für Kinder, Eltern und Multiplikator:innen in Kitas und Schulen durch. Als Expertin rund um das Thema Mütter- und Kinderernährung unterstützt sie die Redaktion von Echte Mamas mit praxisnahem Fachwissen.

Mehr Tipps zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ bekommst du hier >>>

Und wenn du dich dazu mit anderen Mamas austauschen möchtest, komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe: „Wir sind Echte Mamas“

Ilona Utzig
Hey, mein Name ist Ilona, ich bin Rheinländerin, lebe aber seit vielen Jahren im Hamburger Exil. Mit meiner Tochter wage ich gerade spannende Expeditionen ins Teenager-Reich, immer mit ausreichend Humor im Gepäck. Wenn mein Geduldsfaden doch mal reißt, halte ich mich am liebsten in Küstennähe auf, je weiter nördlich, desto besser. Am liebsten direkt in Skandinavien - denn dank eines sehr langen Skandinavistik-Studiums spreche ich fließend Schwedisch, habe sehr viel Zeit im hohen Norden verbracht und liebe diesen Landstrich. Bei Echte Mamas bin ich Senior SEO-Redakteurin. Nach langen Jahren als Finanz-Redakteurin liegen mir heute noch die Themen Vorsorge, Vereinbarkeit und Care-Arbeit ganz besonders am Herzen.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen