Kohlrabi fürs Baby: Ab wann ist er erlaubt?

Gemüse ist super gesund. Das gilt selbstverständlich auch für Kohlrabi – der schmeckt außerdem auch noch richtig lecker. Aber sollte Kohlrabi schon für dein Baby auf dem Speiseplan stehen? Wir haben die Antwort, alle wichtigen Infos und leckere Rezepte für dich!

1. Das Wichtigste auf einen Blick

  • Kohlrabi gehört zu den Kohlsorten, wirkt aber im Vergleich deutlich weniger blähend.
  • Aufgrund des mittleren bis hohen Nitratgehalts im Kohlrabi solltest du das (gekochte) Gemüse sowie Babybrei mit Kohlrabi besser nicht einfrieren.
  • In der Regel ist Kohlrabi für Babys ab sieben Monaten problemlos geeignet. Reiche das Gemüse allerdings erst in kleineren Mengen und achte darauf, dass dein Spatz es gut verträgt.
  • Babys im Beikostalter können Kohlrabi sowohl roh als auch gekocht essen.
  • Nicht nur in der Knolle stecken zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe – auch in den Blättern.

2. Ab wann darf mein Baby Kohlrabi essen?

Ab Beikosteinführung kannst du deinem Baby gerne hin und wieder ein Stückchen Kohlrabi zum Probieren anbieten. Auch in Babybrei ist das Gemüse bei den Kleinen sehr beliebt. Generell raten Experten dazu, Kohlrabi erst ab dem siebten Monat auf den Speiseplan von Babys zu setzen. Das liegt daran, dass der Verdauungstrakt bei deinem Würmchen noch nicht ausgreift ist und der Verzehr von Kohlrabi eventuell zu Unwohlsein (Bauchschmerzen, Verstopfungen, Durchfall etc.) führen kann. Achte also darauf, ob dein Würmchen das Gemüse gut verträgt und biete es lieber erst einmal nur in geringen Mengen an.

3. Darf mein Baby den Kohlrabi roh essen oder muss ich ihn kochen?

Zwar wird Kohlrabi für Babys und Kleinkinder gerne in gekochter Form angeboten. Du kannst deinem Spatz die Knolle aber auch roh anbieten. Das ist in der Regel gar kein Problem! Gerade junger Kohlrabi aus dem eigenen Garten schmeckt besonders zart und saftig – ebenso frischer Kohlrabi aus dem Supermarkt, den du zwischen April und Oktober in regionaler Qualität im Supermarkt bekommst.

4. Ist Kohlrabi für mein Baby gesund?

Aber hallo! In Kohlrabi stecken zahlreiche gesunde Vitamine und Mineralstoffe. Übrigens gilt das nicht nur für die Knolle selbst, sondern ebenso für die Blätter von Kohlrabi. Tatsächlich besitzen die sogenannten Herzblätter einen doppelt so hohen Vitamin-C-Gehalt. Auch der Beta-Carotin-Gehalt ist circa 100-mal höher und der Wert an Kalium und Eisen beträgt gut das zehnfache. Tipp: Einfach die Blätter möglichst klein schneiden und zusammen mit der Knolle kochen.

Folgende Vitamine und Mineralstoffe lassen sich in Kohlrabi finden:

Mineralstoffe:

  • Eisen
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Selen

Vitamine:

  • Beta-Carotin
  • Folsäure
  • Vitamin C
  • Vitamine B1, B2, B6
  • Vitamin E

5. Kohlrabi fürs Baby: Was sollte ich beachten?

Setze vor allem auf regionale Produkte und lasse dich beim Einkaufen nicht von der Größe des jeweiligen Kohlrabis beeinflussen. Tatsächlich schmecken die kleineren Knollen oftmals viel besser (und vor allem nicht unangenehm holzig). Zudem solltest du darauf achten, dass die Schale des Gemüses glatt, unbeschädigt und ohne Risse ist. Wirf am besten auch einen Blick auf die Blätter! Diese sollten ebenfalls frisch und bloß nicht welk sein.

Am besten lagerst du den Kohlrabi in einem feuchten Tuch im Gemüsefach im Kühlschrank. Dadurch bleibt das Gemüse bis zu zwei Wochen lang frisch. Aber: Je länger du Kohlrabi lagerst, desto mehr wichtige Nährstoffe gehen verloren.

Tipp: Bevor du den Kohlrabi zu Hause verstaust – entferne die Blätter, denn sie entziehen der Knolle wertvolle Feuchtigkeit!

6. Verursacht Kohlrabi bei meinem Baby Verstopfungen?

Obwohl Kohlrabi grundsätzlich als gut verträglich gilt und teilweise sogar beruhigend auf den Magen wirken soll, kann das Gemüse bei Babys nicht selten zu Verstopfungen oder anderen Beschwerden führen. Ursache ist meistens der mittlere bis hohe Nitratgehalt. Außerdem gehört Kohlrabi zu den Kohlsorten und kann in relativ seltenen Fällen Blähungen verursachen. Zudem ist der Verdauungstrakt bei den Kleinen in der Regel noch nicht vollständig ausgereift, sodass das Gemüse weniger gut verdaut wird.

7. Kann ich Kohlrabi Babybrei einfrieren?

Da Kohlrabi relativ viel Nitrat enthält, solltest du das Gemüse am besten nicht einfrieren – das gilt grundsätzlich auch für Babybrei mit Kohlrabi. Beim Erwärmen wandelt sich dieses durch Bakterien in Nitrit um. Dies kann für Babys sowie Kleinkinder in höheren Dosen sogar gesundheitsschädigend sein. Übrigens ist auch in Spinat, Randen, Chinakohl und Fenchel Nitrat enthalten.

Hier findest du alles Infos zum Thema „Babybrei einfrieren“ >>>

8. Ist Kohlrabi für Baby-led Weaning geeignet?

Ja! Auch wenn du dein Baby breifrei an die Beikost gewöhnen möchtest, kannst du zu Kohlrabi greifen. In dünne Streifen geschnitten ist das Gemüse für Baby-led Weaning perfekt. Du kannst deinem Schatz die Sticks entweder roh anbieten, sie 8 bis 10 Minuten weich dünsten oder sie nur kurz dünsten und dann panieren, um sie als leckere Kohlrabi-Pommes zu servieren.

Breifrei oder Baby-led Weaning – für was habt ihr euch entschieden und warum?
0
Brei oder Fingerfood? Verrate uns deine Gründe: x

9. Leckere Rezepte: Kohlrabi fürs Baby zubereiten

Zeigt dein Baby die ersten Reifezeichen, kannst du langsam mit der Beikost starten und auch Kohlrabi wird dann sicherlich hin und wieder auf dem Speiseplan deines Lieblings landen. Hier findest du zwei einfache Rezepte zum Ausprobieren:

Kohlrabi Babybrei mit Möhren und Kartoffeln

Ab dem siebten Monat ist der Babybrei mit Kohlrabi, Karotten und Kartoffeln von babybrei-selber-machen.de zu empfehlen.

Diese Zutaten brauchst du:

  • 50 g Kohlrabi
  • 50 g Karotten
  • ebenfalls 50 g Kartoffeln
  • 10 g Dinkelflocken
  • drei Esslöffel Apfelsaft
  • etwas Rapsöl

So geht’s:

  1. Erst einmal wäscht und schälst du das Gemüse.
  2. Anschließend schneidest du Kohlrabi, Kartoffeln und Karotten in kleine Stücke.
  3. Gib alles mit ausreichend viel Wasser in einen Topf und lasse es für circa zwölf Minuten gar kochen.
  4. Zwei Minuten vor dem Ende der Garzeit gibst du die Dinkelflocken hinzu.
  5. Zusammen mit dem Apfelsaft sowie dem Rapsöl zu einem feinen Brei pürieren.

Schnelle Kohlrabipommes

Die Kohlrabipommes von breifreibaby.de eignen sich perfekt für kleine Esser, die bereits mit der Beikost gestartet sind.

Das wird gebraucht:

  • einen Kohlrabi
  • ein Ei
  • zwei bis drei Esslöffel Semmelbrösel
  • ein bis zwei Esslöffel geriebenen Parmesan
  • einen halben Teelöffel getrocknete Kräuter
  • etwas Mehl
  • etwas Öl

Zubereitung:

  1. Beginne damit, den Kohlrabi zu schälen und ihn anschließend in kleine Stifte (etwa einen Zentimeter groß) zu schneiden.
  2. Für etwa zehn Minuten in einem Topf mit Wasser geben und kochen.
  3. Jetzt das Ei mit den Semmelbröseln und Kräutern verquirlen.
  4. Ist der Kohlrabi gar, diesen in Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und zum Schluss mit einem Mix aus Parmesan sowie Semmelbröseln bestreuen.
  5. In einer Pfanne goldbraun ausbacken.

Wir wünschen deinem Baby guten Appetit – und dir natürlich viel Spaß beim Nachkochen!

Mehr zum Thema Babyernährung und weitere nützliche Tipps findest du hier >>>

Du möchtest dich mit anderen Mamas zu diesem und anderen Themen austauschen? Dann komm in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Wir sind Echte Mamas“. Oderhinterlasse uns einen Kommentar – wir freuen uns!

Wiebke Tegtmeyer

Nordisch bei nature: Als echte Hamburger Deern ist und bleibt diese Stadt für mich die schönste der Welt. Hier lebe ich zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Kindern.

Seit 2015 sind wir Eltern einer zauberhaften Tochter. Zwei Jahre später kam ihr kleiner Bruder auf die Welt, und unsere Familie war komplett. Zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team, das sich nur allzu gern gegen Mama und Papa verbündet.

Abgesehen von meiner Familie liebe ich den Hafen, fotografiere gern und gehe gern zu Konzerten und zum Fußball. Bei Echte Mamas kann ich meine Leidenschaft für Texte und Social Media ausleben – und darüber freue ich mich sehr.

Alle Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
0
Tausch dich dazu mit anderen Mamas aus!x
()
x